Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Unterhaching

 - 

Hertha BSC

 
SpVgg Unterhaching

0:3 (0:1)

Hertha BSC
Seite versenden

SpVgg Unterhaching
Hertha BSC
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










Unterhaching lässt zu viele Chancen ungenutzt

Hertha mit Glück weiter

Dank eines 3:0-Sieges bei der SpVgg Unterhaching erreichte Hertha BSC die 2. Runde im DFB-Vereinspokal. Allerdings hatte der Bundesligist gegen den Süd-Regionalligisten auch das Glück auf seiner Seite. Das Team von Trainer Werner Lorant ließ beste Möglichkeiten ungenutzt. Selbst vom Elfmeterpunkt versagten Lechleiter die Nerven. Die Herthaner dagegen zeigten vor dem Tor der Hachinger eine nahezu hundertprozentige Chancenverwertung.

- Anzeige -
Robert Lechleitner und Roman Tyce gegen Arne Friedrich
Herthas Arne Friedrich setzt sich gegen die Hachinger Robert Lechleitner und Roman Tyce durch.
© dpa Zoomansicht

Gegenüber dem 1:2 bei Jahn Regensburg in der Regionalliga stellte Unterhachings Coach Werner Lorant auf zwei Positionen um: Bucher verteidigte für Leschinski und Kolomaznik kam als zusätzliche Offensivkraft für Custos in die Elf. Bei den Berlinern standen mit Torhüter Drobny, Mittelfeldmann Lucio und Angreifer Piszczek drei Neuverpflichtungen in der Startelf.

Die SpVgg Unterhaching zeigte vor dem Bundesligisten keinen Respekt und stellte im ersten Abschnitt sogar die aktivere Mannschaft dar. Fink (9.), Rathgeber (14.), Lechleiter (21.) und Kolomaznik (24., 39.) hätten den Regionalligisten durchaus in Führung bringen können.

Das Tor fiel dann aber auf der anderen Seite. Nach einem Missverständnis zwischen Keeper Kampa und Polak war Fathi zur Stelle und nutzte die Unachtsamkeit zum 1:0 für die Berliner aus (44.). Bis auf eine Freistoß-Chance in der 16. Minute, die Kampa mit einem Reflex parierte, brachte das Team von Trainer Lucien Favre in den ersten 45 Minuten wenig zu Stande.

Kurz nach der Pause dann die größte Möglichkeit der Süddeutschen. Nach einem Foul von Simunic an Rathgeber zeigte Schiedsrichter Knut Kircher auf den "ominösen Punkt". Doch Hertha-Keeper Drobny konnte den schwachen Versuch von Lechleiter ohne große Mühe parieren.

Der verschossene Strafstoß sorgte für einen Bruch im Spiel der SpVgg. Der Bundesligist kam nun besser in die Partie und sorgte in der 64. Minute für die Entscheidung: Ebert stand nach einer Kampa-Parade richtig und staubte zum 2:0 für die Hauptstädter ab. Damit war die Partie entschieden, Pantelic legte in der 80. Minute gegen nun demoralisierte Hachinger noch ein Tor nach.

Hertha zog mit Glück in die 2. Runde, deren Begegnungen am am Sonntag, 12. August ausgelost werden, ein. Am 30./31. Oktober wird die 2. Runde dann ausgespielt.

04.08.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Unterhaching
Aufstellung:
Kampa    
Polak
Tyce
Kolomaznik    
Rathgeber    
Lechleiter    

Einwechslungen:
59. Konrad für Rathgeber
70. Spizak für Kolomaznik
75. Balkan für Lechleiter

Trainer:
Lorant
Hertha BSC
Aufstellung:
Drobny
Chahed
Fathi    
Ebert        
Dardai
Mineiro    
Lucio    
Pantelic    

Einwechslungen:
75. An. Schmidt für Mineiro
80. Bieler für Lucio
84. C. Müller für Ebert

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Fathi (43.)
0:2
Ebert (65.)
0:3
Pantelic (82.)
Gelbe Karten
Haching:
Kampa
(1. Gelbe Karte)
Hertha:
-
Besondere Vorkommnisse
Drobny hält Foulelfmeter von Lechleiter (48.)

Spielinfo

Anstoß:
04.08.2007 15:30 Uhr
Stadion:
Generali-Sportpark, Unterhaching
Zuschauer:
5000
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -