Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.04.2018, 23:54

Trotz Enttäuschung - LFC-Coach feiert den Fußball

Klopp: "Ich hätte auch ein 7:4 genommen"

Lange Zeit, genauer gesagt 81 Minuten hatte es an der Anfield Road nach einer kompletten Demontage der AS Rom ausgesehen. Dass aus einem 0:5 letztlich ein 2:5 wurde, hatten die Giallorossi Edin Dzeko und Diego Perotti zu verdanken, die in den Schlussminuten noch einen kleinen Funken Hoffnung auflodern ließen. Trotz eines deutlichen Sieges kam die Freude bei Liverpools Loris Karius nach Abpfiff nicht wirklich auf, wohingegen LFC-Coach Jürgen Klopp letztlich von einem "überragenden Spiel" sprach.

Jürgen Klopp
Trotz der beiden Gegentore sehr zufrieden: Liverpools Trainer Jürgen Klopp.
© imagoZoomansicht

Ein sichtlich geknickter Karius gab am Mikrofon von "Sky" zu, dass es aktuell durchaus schwer sei, sich über diesen Sieg zu freuen. "Die zwei Tore waren unnötig", wusste der ehemalige Mainzer, der aber trotz aller Enttäuschung realisierte, "dass es ein richtig gutes Ergebnis" sei. Und dennoch: Trotz eines eigentlich deutlichen Heimsieges bleibt ob der Gegentreffer "ein fader Beigeschmack".

Große Werbung für den Fußball

Ähnlich sah es auch sein Coach: "Klar trüben die zwei Gegentore die Laune, keine Frage", so Jürgen Klopp. Allerdings habe der 50-Jährige ein, wie er es extra betonte, "überragendes Spiel" gesehen: "Es ist ein Semifinale, ein Hinspiel - und da wird so ein Fußball gespielt. Da wird nicht taktiert, nicht geguckt, ob man die Null hält. Das ist Fußball, wie er sein soll."

Hinten raus, weil wir Liverpool sind und dort der Weg eben immer ein wenig schwerer ist, haben wir uns halt noch zwei Brocken in den Weg gelegt.Jürgen Klopp

Dass der Fußball natürlich nicht immer ist, wie er sein soll, hatte Klopp einerseits bei der Verletzung von Alex Oxlade-Chamberlain ("Das ist die eigentliche Katastrophe") und auch bei den beiden Gegentoren schmerzlich erfahren müssen. Allerdings nahm es der ehemalige Mainzer und Dortmunder Coach, zumindest in Bezug auf die beiden letzteren Ereignisse, mit Galgenhumor: "Hinten raus, weil wir Liverpool sind und dort der Weg eben immer ein wenig schwerer ist, haben wir uns halt noch zwei Brocken in den Weg gelegt."

Zwar sei "es durch die zwei Gegentore schwerer geworden", doch Klopp hätte vor Anpfiff jede Vorhersage, nach der "wir mit drei Toren Unterschied gewinnen, wie auch immer, ich hätte auch ein 7:4 genommen", sofort unterschrieben.

Liverpool fährt nach Rom und spielt auf Sieg

Dass es dem LFC bei den bis dato vor eigenem Publikum noch gegentorlosen Römern ähnlich ergehen könnte wie dem FC Barcelona, der trotz Drei-Tore-Führung aus dem Hinspiel noch aus dem Wettbewerb eliminiert wurde, interessierte den gebürtigen Stuttgarter nicht wirklich: "Wir sind ja nicht Barcelona. Wir haben die Champions League nicht 13-mal gewonnen oder so. Wir sehen uns als Challenger. Wir werden nach Rom gehen und versuchen, den Raum, den sie uns anbieten werden, zu nutzen und dort zu gewinnen", so Klopp. "Auch, wenn dort noch niemand ein Tor geschossen hat. Aber macht ja nichts - irgendeiner muss ja damit mal anfangen."

kög

Champions League, 2017/18, Halbfinale
FC Liverpool - AS Rom 5:2
FC Liverpool - AS Rom 5:2
Ruhe vor dem Sturm

Blick ins noch leere Stadion an der Anfield Road.
© picture-alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Liverpool
Gründungsdatum:15.03.1892
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Liverpool Football Club
Anfield Road
Liverpool L4 0TH
Großbritannien
Telefon: 00 44 - 151 - 2 63 23 61
Telefax: 00 44 - 151 - 2 60 88 13
Internet:http://www.liverpoolfc.com


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine