Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.09.2017, 10:51

Französische Pressestimmen zu PSG gegen den FC Bayern

"Paris stutzt den Patron zurecht. MCN ist die fatale Waffe"

Mit dem 3:0 gegen Bayern München hat Paris St. Germain ein Signal an die anderen Titelfavoriten der Champions League gesandt. Euphorisch und mit harten Worten gegen den Bundesligisten berichteten die französischen Medien über das Spiel im Prinzenpark.

"Die fatale Waffe": Neymar, Cavani und Mbappé.
"Die fatale Waffe": Neymar, Cavani und Mbappé.
© imagoZoomansicht

L'Equipe: "Europa ist gewarnt. Indem sie Bayern in den Boden gerammt haben, hat Paris St. Germain ein starkes Signal an die anderen Favoriten der Champions League gesandt. Jetzt ist alles klar. PSG hat die Bayern mit der Autorität eines Titelfavoriten dominiert. Und das sind sie jetzt. Das 3:0 war eine Ohrfeige, die die Wange der Bayern rot werden ließ - jene Bayern, die die Art und Weise der Politik des Gegners infrage gestellt haben."

Le Parisien: "Paris stutzt den Patron zurecht. M(bappé) C(avani) N(eymar) ist die fatale Waffe. Das Angriffsspiel der Pariser ist in einer anderen Dimension angelangt. Drei Pfeile, drei Formel-1-Boliden, drei Concordes - wer schnellere Objekte findet, möge sich melden. Das war ein historischer Schlag auf den Hintern eines selbstverständlichen Kandidaten auf den Titelgewinn."

Ouest France: "Eine Lektion in Realismus. Ultra-effizient hat sich Paris St. Germain einen schönen Abend gemacht. Der erste große europäische Test wurde erfolgreich abgeschlossen. Selbst die optimistischsten Pariser hätten sich solch einen Spielverlauf nicht träumen lassen."

Courrier de l'Ouest: "Paris erteilt den Bayern eine Lehrstunde. Paris schickt eine Botschaft aus. Getragen von einem unbremsbaren Angriff, der die Bayern hat taumeln lassen, hat PSG bestätigt, dass es die Waffen besitzt, um selbst den Besten in der Champions League weh zu tun."

sid/cfl

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 28.09., 10:03 Uhr
Ancelotti ist der große Verlierer - Robben verkneift sich Kritik
Carlo Ancelottis Plan ging nicht auf. Der Trainer ließ Hummels, Ribery und Robben (zunächst) auf der Bank, Boateng saß sogar nur auf der Tribüne. Das Ergebnis: Die Bayern verloren in Paris 0:3. Ancelotti verteidigte seine Rotation, Robben hielt sich mit Kritik am Trainer zurück.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mbappé

Vorname:Kylian
Nachname:Mbappé
Nation: Frankreich
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:20.12.1998

weitere Infos zu Neymar

Vorname:Neymar
Nachname:da Silva Santos Junior
Nation: Brasilien
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:05.02.1992

weitere Infos zu Cavani

Vorname:Edinson
Nachname:Cavani
Nation: Uruguay
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:14.02.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun