Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.07.2015, 23:00

CL-Qualifikation, 3. Runde, Mittwochsspiele

Salzburg gewinnt - Rapid in Unterzahl 2:2 gegen Ajax

RB Salzburg kann sich weiter Hoffnungen auf die erstmalige Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League machen. Die Mozartstädter gewannen das Drittrunden-Hinspiel der Qualifikation mit 2:0 gegen Malmö FF. Rapid Wien bewies beim 2:2 gegen Ajax Amsterdam viel Moral. Klar Richtung Play-offs segelt der FC Basel nach dem 3:1 in Posen. Steaua Bukarest und Partizan Belgrad trennten sich remis, Celtic Glasgow gewann knapp gegen Agdam.

Martin Hinteregger gegen Johan Wiland
Salzburgs Martin Hinteregger trifft gegen Malmös Keeper Johan Wiland.
© picture allianceZoomansicht

Bereits in der Vorsaison standen sich in der Champions-League-Qualifikation RB Salzburg und Malmö FF gegenüber. Das bessere Ende hatten die Schweden für sich: Nach dem 1:2 im Play-off-Hinspiel in der Mozartstadt gewann Malmö das Rückspiel vor eigenem Publikum mit 3:0 und zog in die Gruppenphase ein.

Eine Runde früher kam es zum erneuten Aufeinandertreffen und mit dem 2:0 erarbeitete sich Salzburg dieses Mal eine bessere Ausgangsposition, um erstmals die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen. Dabei musste Salzburg ohne Kapitän und Goalgetter Soriano auskommen, der Spanier musste wegen Wadenproblemen passen.

Das Fehlen des 29-Jährigen machte sich zunächst bemerkbar, denn vor den Toren war herzlich wenig los. Salzburg fehlte die Durchschlagskraft, Oberlin und Djuricin konnten sich nicht in Szene setzen. Doch auch Malmö brachte im Angriff wenig zustande.

Besser wurde es nach der Pause, Ulmer traf mit einem schönen Distanzschuss aus 25 Metern zur Führung für RB. Malmö war um eine Antwort bemüht und wurde offensiver. Doch Rosenberg & Co. fanden kein Durchkommen. In der Schlussphase erhöhte Salzburg auf 2:0. Nach einem Foul von Felipe Carvalho an Nielsen entschied Referee Nikola Banti auf Elfmeter, den Martin Hinteregger souverän zum 2:0-Endstand verwandelte.

Rapid Wien in Unterzahl Remis gegen Ajax Amsterdam

Robert Beric
Robert Beric spitzelt den Ball zum 2:2 über die Line.
© imago

Etwas weiter entfernt sind die Play-offs für Rapid Wien. Denn die Hütteldorfer kamen im Ernst-Happel-Stadion gegen den niederländischen Renommierklub Ajax Amsterdam nicht über ein 2:2 hinaus.

Allerdings können die Grün-Weißen aus dem Spielverlauf Mut für das Rückspiel ziehen. Denn zur Pause lag Ajax dank zweier Tore von Kapitän Davy Klaassen (17., 43.) mit 0:2 hinten. Der Rückstand gegen klar bessere Niederländer hätte durchaus auch höher ausfallen können.

Der zweite Durchgang begann allerdings verheißungsvoll, Kainz gelang in der 48. Minute das 1:2-Anschlusstor. Doch als in der 59. Minute Rapids Schwab nach einer üblen Grätsche mit glatt Rot das Feld verlassen musste, deutete vieles auf Ajax hin. Doch Rapid bewies in Unterzahl Moral und dem auch bei Werder Bremen auf dem Zettel stehende Beric gelang in der 76. Minute der umjubelte 2:2-Ausgleich.

Basel fast in den Play-offs - Celtic mit Mühe

Für die Play-offs planen kann der FC Basel, denn der Schweizer Serienmeister gewann seine Partie bei Lech Posen mit 3:1. Lang (34.), Janko (77.) und Calla (90. +2) trafen für Basel. Beide Vereine beendeten die Partie nicht in voller Stärke. Bei den Polen sah Kedziora in der 66. Minute die Rote Karte, beim FCB flog Taulant Xhaka kurz vor dem Abpfiff runter.

Viel Mühe hatte Celtic Glasgow in der Partie gegen Qarabaq Agdam. Die Aserbaidschaner wehrten sich beim schottischen Meister nach Kräften, erst kurz vor Spielende gelang Boyata dann doch noch der Siegtreffer für Celtic (82.). Steaua Bukarest kam gegen Partizan Belgrad nicht über ein 1:1 hinaus.

jer

 
Seite versenden
zum Thema