Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland
2
:
3

Halbzeitstand
0:2
AS Monaco

AS Monaco

Frankreich

BORUSSIA DORTMUND
AS MONACO
15.
30.
45.








60.
75.
90.













Monaco trifft durch einen Abseitstreffer und Benders Eigentor

2:3! Kagawa erhält Dortmunds Halbfinal-Chancen

Borussia Dortmund hat das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den AS Monaco mit 2:3 verloren. Nach einer ersten Hälfte mit zwei unglücklichen Gegentoren überzeugte der BVB vor allem im zweiten Durchgang und war dem Ausgleich nach Dembelés Anschlusstreffer zwischenzeitlich nahe. Abseits des Spiels stand die Partie im Zeichen des Anschlags auf dem Teambus vom Vortag.

Dortmungs Kagawa
Traf zum wichtigen 2:3-Anschlusstreffer gegen Monaco: Dortmunds Kagawa.
© imagoZoomansicht

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel hatte es seinen Spielern freigestellt, ob sie nach dem Vorkommnissen am Dienstagabend spielen wollen. Allerdings musste der BVB keine kurzfristigen Veränderungen in seinem Kader vornehmen. Einzig der am Vortag verletzte Bartra fehlte. Er wurde in der defensiven Dreierkette durch Bender ersetzt. Ansonsten nahm Tuchel nach der 1:4-Niederlage im Topspiel bei Bayern München drei weitere Veränderungen vor: Castro (Adduktorenprobleme), Passlack und Pulisic (beide Bank) wurden durch Piszczek, Weigl und Kagawa ersetzt.

Auch Monacos Coach Leonardo Jardim veränderte seine erste Elf nach dem 1:0-Erfolg bei Angers SCO auf vier Positionen: Raggi, Joao Moutinho, Lemar und Mbappé Lottin starteten für Mendy, Bakayoko (nicht im Kader), Dirar und Germain (beide Bank).

Die BVB-Profis wärmten sich nach dem Attentat am Vortag in besonderen Shirts auf, die den Namen und das Konterfei des beim Anschlag verletzten Verteidigers Bartra zeigten.

Munterer Beginn beider Mannschaften

Spätestens mit dem Anpfiff stand allerdings der Fußball im Mittelpunkt. Dortmund war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und versuchte die Defensive der Gäste immer wieder mit vertikalem Spiel oder Diagonalpässen auf die Außenbahnen auszuhebeln. Erstmals vielversprechend gelang das in der 11. Minute, als Piszczek Aubameyang mit einem steilen Zuspiel fand. Der Abschluss des Gabuners zischte jedoch über die Latte. Auf der Gegenseite hatte Lemar mit einem Kopfball die erste Chance für Monaco (12.).

Die Jardim-Elf lauerte auf Ballgewinne und schnelle Umschaltsituationen, die den BVB einige Male vor Probleme stellte. So auch in der 16. Minute, als sich Sokratis bei einem hohen Steilpass verschätzte und Mbappé Lottin nur mit einem Foulspiel im Dortmunder Strafraum stoppen konnte (16.). Den anschließenden Strafstoß setzte Fabinho links neben das Tor (17.).

Mbappé aus Abseitsposition - Bender ins eigene Netz

Besser machte Mbappé Lottin allerdings wenig später. Eine Lemar-Flanke drückte der 18-Jährige aus kurzer Distanz über die Linie, stand dabei allerdings klar im Abseits (19.). Dortmund brauchte etwas Zeit, um sich vom unglücklichen Gegentreffer zu erholen. Monaco störte den Spielaufbau des BVB außerdem früh, sodass die Hausherren erst in der 31. Minute wieder zu einem gefährlichen Abschluss kamen: Ginters Querpass schob Kagawa aus wenigen Metern knapp am linken Pfosten vorbei. Der nächste Rückschlag folgte sogleich: Eine Hereingabe von Raggi köpfte Bender aus kurzer Distanz ins eigene Tor (35.). Der Defensivmann wurde kurz zuvor von Falcao am Fuß getroffen, im entscheidenden Moment des Kopfballs aber nicht bedrängt.

Tuchel reagierte zur Pause und wechselte mit Sahin (für Bender) und Pulisic (für Schmelzer) zwei frische Kräfte ein, die das Spiel merklich belebten. Vor allem Pulisic trieb das Dortmunder Spiel über die rechte Seite an. Nachdem Dembelé das Tor mit einem Freistoß um zwei Meter verfehlte (47.), erspielte sich der BVB einige vielversprechende Torannäherungen, ehe er sich für seinen Aufwand belohnte. Aubameyang legte eine Guerreiro-Flanke mit der Hacke auf Kagawa ab. Dessen Querpass musste Dembelé nur noch einschieben (57.). Dortmund drängte in der Folge mit aller Macht auf den Ausgleich und schnürrte Monaco tief ein. Allerdings kamen die Westfalen nur selten mal zu Abschlüssen auf das Tor (77.).

Mbappé sorgt wieder für den alten Abstand

Gerade als der BVB Luft für die Schlussoffensive zu holen schien, folgte die kalte Dusche. Mbappé Lottin schnappte sich einen unglücklichen Querpass von Piszczek und ließ Bürki mit einem platzierten Rechtsschuss in den Winkel keine Chance (79.). Den erneuten Zwei-Tore-Rückstand steckte der BVB aber gut weg - und verkürzte wenig später durch Kagawa, der Subasic mit einem Linksschuss überwand (84.) erneut. In der Folge sucht der BVB die Chance auf das 3:3, das jedoch nicht mehr fiel.

In der Liga geht es für beide Vereine am Samstag mit einem Heimspiel weiter. Borussia Dortmund trifft um 15.30 Uhr auf Eintracht Frankfurt, die Monegassen haben um 21.00 Uhr Dijon zu Gast. Das Rückspiel findet am Mittwoch nächster Woche (21 Uhr) in Monaco statt.

Champions League, 2016/17, Viertelfinale
Borussia Dortmund - AS Monaco 2:3
Borussia Dortmund - AS Monaco 2:3
Spielabsage

Kein Spiel am Dienstag: Stadionsprecher Norbert Dickel verkündet nach dem Angriff auf den BVB-Mannschaftsbus die Spielabsage.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3,5) - 
Piszczek (4) , 
Sokratis (4)    
S. Bender (3,5)    
Weigl (3,5) , 
Guerreiro (3) - 
Ginter (3,5)    
Schmelzer (4)        
Kagawa (2)    
Dembelé (3)    

Einwechslungen:
46. Sahin (2) für S. Bender
46. C. Pulisic (2,5) für Schmelzer

Trainer:
Tuchel
AS Monaco
Aufstellung:
Subasic (3)    
Touré (3) , 
Glik (2,5) , 
Jemerson (4)    
Raggi (4) - 
Joao Moutinho (2,5) , 
Fabinho (4)    
Bernardo Silva (3)    
Lemar (2)    
Falcao (4)        
Mbappé (2)        

Einwechslungen:
66. Dirar     für Bernardo Silva
85. Germain für Falcao

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mbappé (19., Rechtsschuss, Lemar)
0:2
S. Bender (35., Eigentor, Kopfball, Raggi)
1:2
Dembelé (57., Linksschuss, Kagawa)
1:3
Mbappé (79., Rechtsschuss)
2:3
Kagawa (84., Linksschuss, Sahin)
Gelbe Karten
Dortmund:
Sokratis
(2. Gelbe Karte)
,
Ginter
(2.)
Monaco:
Jemerson
(4. Gelbe Karte)
,
Lemar
(2.)
,
Dirar
(1.)
,
Fabinho
(3.)
,
Subasic
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Fabinho schießt Foulelfmeter neben das Tor (17.)

Spieldaten

Borussia Dortmund       AS Monaco
Tore 2 : 3 Tore
 
Torschüsse 16 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 610 : 279 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 515 : 181 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 95 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 65% Passquote
 
Ballbesitz 69% : 31% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 1 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
12.04.2017 18:45 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
65849 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
intensiv und abwechslungsreich, vor allem nach der Pause äußerst rasant.
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
7:1
Schiedsrichter:
Daniele Orsato (Italien)   Note 5
mehrere Fehlentscheidungen, davon zwei gravierende bei den ersten beiden Gegentoren: Er übersah Mbappé Lottins Abseitsstellung vor dem 0:1 und Falcaos Foul an Bender vor dem 0:2.
Spieler des Spiels:
Kylian Mbappé
Sehr beweglich und sehr schnell, lauerte der technisch versierte Stürmer Kylian Mbappé Lottin auf seine Chancen, die er eiskalt verwertete.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine