Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Benfica Lissabon

Benfica Lissabon

Portugal
1
:
0

Halbzeitstand
0:0
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland

BENFICA LISSABON
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Dortmund im Rückspiel unter Zugzwang

Mitroglou eiskalt - BVB verzweifelt an Ederson

Trotz etlicher hochkarätiger Chancen inklusive eines verschossenen Elfmeters ist es Borussia Dortmund beim Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse bei Benfica Lissabon nicht gelungen, das so wichtige Auswärtstor zu erzielen. Eiskalte Portugiesen hingegen münzten ihre einzige echte Gelegenheit in einen Treffer um und brachten das knappe 1:0 über die Zeit. Zum Matchwinner avancierte der bestens aufgelegte Schlussmann Ederson.

Kostas Mitroglou (li.) und Luisao
Hauptverantwortlich für das Siegtor: Torschütze Kostas Mitroglou (li.) und Vorbereiter Luisao.
© imagoZoomansicht

Tuchels Vierfach-Rotation

Benficas Trainer Rui Vitoria musste seine Startelf gegenüber dem souveränen 3:0 gegen Arouca zwangsläufig umbauen. Angreifer Jonas fehlte mit Rückenproblemen, Zivkovic wurde nicht für die Königsklasse gemeldet. Für das Duo sprangen Salvio und Rafa Silva ein.

Auf der Gegenseite rotierte BVB-Coach Thomas Tuchel nach dem enttäuschenden 1:2 bei Schlusslicht Darmstadt zurück, setzte neben den zuletzt verletzten Schmelzer und Piszczek auch auf Bartra und Dembelé. Ginter, Pulisic (beide Bank), Mor und Burnic (beide nicht im Kader) mussten weichen.

Salvio läuft heiß - Aubameyangs Hochkaräter

Die Hausherren suchten ihr Heil sofort in der Offensive und machten in erster Linie über die rechte Seite jede Menge Dampf. Der quirlige Salvio stellte Schmelzer (2.) und Sokratis (5.) früh vor Probleme, flankte aber zunächst zu unpräzise in das Zentrum und schloss wenig später viel zu überhastet ab. Nachdem Dortmund etwas wackelig aus den Startlöchern gekommen war, drückte der BVB der Partie in der Folge seinen Stempel auf.

Durch druckvolles Pressing brachten sich die Tuchel-Schützlinge gegen die Portugiesen weit vorne in Stellung, um nach Ballgewinnen blitzschnell in die Spitze zu spielen. Dembelé schnappte Pizzi die Kugel vom Fuß und bediente Aubameyang per Schnittstellenpass, der Gabuner setzte die Kugel aus 14 Metern freistehend vor Ederson aber über den Kasten (10.). Ähnlich rollte der BVB-Angriff auch nach Fejsas Ballverlust im Aufbauspiel, nach Guerreiros klugem Querpass zögerte Dembelé bei seinem Abschluss im Strafraum aber einen Tick zu lange. Lindelöf warf sich dazwischen und verhinderte den Einschlag (23.).

Edersons Ausflug bleibt unbestraft

Nach einem druckvollen Start agierte Benfica gegen Ende der ersten 45 Minuten viel zu zögerlich und passiv, sodass bei den Westfalen beide Flügelverteidiger mit aufrücken konnten und auf beiden Seiten Überzahlsituationen schufen. Auch Guerreiro schaltete sich auffällig häufig mit ein, spitzelte bei einem seiner Vorstöße die Kugel per Grätsche ins Zentrum. Aubameyang verpasste die Hereingabe aber hauchzart (38.). Das Glück blieb Dortmund auch bei einem langen Ball verwehrt, als Ederson uninspiriert aus seinem Kasten stürmte und den emsigen Dembelé auf der Strafraumlinie schwungvoll "wegkickte" (40.). Weil der fällige Elfmeterpfiff ausblieb, retteten die Gastgeber das Remis in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff erwischten die Adlerträger den BVB eiskalt. Pizzi drehte eine Ecke von rechts auf Luisao, der zentral auf den zweiten Pfosten verlängerte. Dort schob Mitroglou seinen Landsmann Sokratis zur Seite, nahm die Kugel etwas glücklich mit seinem linken Fuß mit und netzte freistehend aus drei Metern ein (48.).

BVB rennt an: Aubameyang kläglich

Die Westfalen antworteten mit wütenden Angriffen und nahmen das Tor von Ederson unter Dauerbeschuss. Zunächst parierte der Schlussmann Dembelés Schuss aus halblinker Position im Strafraum (51.), dazu einen Reus-Volley (56.) und Piszczeks Distanz-Versuch (56.). Besonders im Fokus stand jedoch BVB-Torjäger Aubameyang. Gleich zweimal durfte es der Gabuner binnen kurzer Zeit aus elf Metern versuchen: Nach Lindelöfs Stellungsfehler hatte er Platz, schaufelte die Kugel aus der Drehung aber drüber (53.). Weil Benficas Fejsa im Sechzehner ein überflüssiges Handspiel begangen hatte, trat der Stürmer außerdem zum Strafstoß an - setzte diesen aber halbhoch in die Mitte, Ederson boxte das Leder weg (58.).

Tuchel reagierte und erlöste Aubameyang, Schürrle kam frisch rein (62.). Allerdings nahm zeitgleich auch der Dauerdruck der Borussia auf das Tor der Portugiesen ab. Auch wenn Dembelé und Reus dem Joker in vorderster Reihe permanent zur Seite standen, fehlte fortan ein Zielspieler, der die Bälle festmachen konnte. Zwar tat der BVB alles Erdenkliche, kämpfte aufopferungsvoll und lief unermüdlich an, clevere Portugiesen riegelten aber den Sechzehner ab und ließen aus dem Spiel heraus keine Großchance mehr zu. Trotzdem wurde Ederson ein weiteres Mal ernsthaft auf die Probe gestellt: Nach einem Freistoß hielt Pulisic volley drauf, Raul Jimenez fälschte gefährlich ab. Doch der brasilianische Schlussmann krönte sich durch eine Glanzparade endgültig zum Spieler des Tages (84.) und sicherte den Adlerträgern die bessere Ausgangslage für das Rückspiel am 8. März (20.45 Uhr).

Zunächst kehrt für beide Teams der Liga-Alltag zurück: Benfica ist am Sonntag in der Liga bei Sporting Braga zu Gast (21.15 Uhr), der BVB empfängt am Samstag den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr).

Champions League, 2016/17, Achtelfinale
Benfica Lissabon - Borussia Dortmund 1:0
Benfica Lissabon - Borussia Dortmund 1:0
Benfica-Adler

Der Benfica-Adler als Graffiti auf dem zum Stadion in Lissabon.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Benfica Lissabon
Aufstellung:
Ederson (1,5) - 
Luisao (3)    
Lindelöf (4) , 
Eliseu (4) - 
Fejsa (5)    
Pizzi (4) - 
Salvio (3) , 
Carrillo (5)    
Rafa Silva (4,5)    
Mitroglou (2,5)        

Einwechslungen:
46. Filipe Augusto (3,5) für Carrillo
67. Cervi für Rafa Silva
75. Raul Jimenez für Mitroglou

Trainer:
Rui Vitoria
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Piszczek (3,5) , 
Sokratis (3,5) , 
Bartra (2,5)    
Durm (4) , 
Schmelzer (4)        
Weigl (3) , 
Guerreiro (2,5)    
Dembelé (3) , 
Reus (3,5)    
Aubameyang (5,5)    

Einwechslungen:
62. Schürrle für Aubameyang
82. Castro für Guerreiro
82. C. Pulisic     für Reus

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mitroglou (48., Linksschuss)
Gelbe Karten
Benfica:
Fejsa
(2. Gelbe Karte)
Dortmund:
Schmelzer
(2. Gelbe Karte)
,
C. Pulisic
(1.)
,
Bartra
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Ederson hält Handelfmeter von Aubameyang (58.)

Spieldaten

Benfica Lissabon       Borussia Dortmund
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 5 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 291 : 663 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 191 : 568 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 100 : 95 Fehlpässe
 
Passquote 66% : 86% Passquote
 
Ballbesitz 31% : 69% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 8 Abseits
 
Ecken 3 : 10 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
14.02.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Estadio da Luz, Lissabon
Zuschauer:
55124
Spielnote:  2,5
eine Partie mit wilden Anfangsphasen jeweils zu Beginn der Halbzeiten, aber auch einigen Durchhängern im weiteren Verlauf.
Chancenverhältnis:
1:10
Eckenverhältnis:
3:10
Schiedsrichter:
Nicola Rizzoli (Italien)   Note 4,5
lag bei mancher Zweikampfbewertung falsch, vor allem beim Einsteigen von Ederson gegen Dembelé (39.), das er nicht mit dem fälligen Elfmeter ahndete.
Spieler des Spiels:
Ederson
Brasiliens Nationalelf hat ein Torwartproblem? Die Lösung könnte Ederson heißen, der Benfica mit teils sensationellen Paraden zum Sieg verhalf.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun