Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Twente Enschede

 - 

Werder Bremen

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

FC Twente Enschede
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.







Wiese verletzte sich im ersten Durchgang am Knie

Arnautovic sichert Bremen gegen Ex-Klub einen Punkt

Dank des Ex-Enschede-Profis Arnautovic nimmt Werder Bremen einen Zähler aus den Niederlanden in die Hansestadt mit. In einer zerfahrenen Partie verlor Werder im ersten Durchgang Keeper Wiese mit Verletzung. Dann sorgte Janssen spät für die Twentes Führung, ehe Arnautovic noch der wichtige Ausgleich gelang.

Aaron Hunt (l.), Wout Brama
Eine zerfahrene Partie mit vielen Zweikämpfen, hier Hunt gegen Brama, lieferten sich Bremen und Enschede.
© picture-allianceZoomansicht

Enschedes Trainer Michel Preud'homme stellte nach der 1:4-Niederlage bei Tottenham am 2. Spieltag in der Gruppe A der Champions League auf zwei Positionen um. Tiendalli kam statt Kuiper links in der Abwehr zum Einsatz. Zudem stand Chadli - Torschütze in London - für Bajrami in der Startformation. Bremens Trainer Thomas Schaaf stellte sein Team im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg auf drei Positionen um. Pasanen spielte für Silvestre in der Abwehr. Bargfrede und Pizarro ersetzten Marin und Arnautovic.

Bremen ließ Twente in der Anfangsphase kommen. Weil Werder gut stand, seinerseits aber wenig nach vorne zu Stande brachte, entwickelte sich eine wenig ansehnliche Partie im Stadion Grolsch Veste. Eine von nur drei guten Torgelegenheiten im ersten Abschnitt hatte der Costa-Ricaner Ruiz, der sich gegen Bargfrede durchgesetzt hatte, in der 12. Minute mit einem Distanzschuss.

- Anzeige -

Nur langsam kam Bremen besser ins Spiel, ohne allerdings echte Torgefahr zu erzeugen. Pech dann in der 24. Minute für Twente, weil Kapitän Wisgerhof nicht mehr weitermachen konnte. Knapp zehn Minuten später hatte dann auch Werder nach einem Abspielfehler von Tiendalli eine erste gute Torchance. Hugo Almeida scheiterte aber im Fallen an Keeper Mihajlov (32.).

Wenige Minuten später dann Schockzustand im Bremer Lager: Torhüter Wiese blieb bei einer harmlosen Richtungsänderung ohne Einwirkung eines Gegenspielers leicht im Rasen hängen, und musste mit Schmerzen im rechten Knie sofort gegen die etatmäßige Bremer Nummer drei Mielitz ausgetauscht werden (37.). Ersatzkeeper Vander fehlt verletzungsbedingt voraussichtlich noch bis zur Rückrunde.

Tim Wiese
Schock für Wiese und Werder: Der Keeper verletzte sich in Enschede am Knie.
© picture-allianceZoomansicht

Gleich bei seiner ersten Aktion wackelte Mielitz bedenklich. Einen Schuss von Janko vom Strafraumrand schien der Keeper eigentlich bereits sicher zu haben, doch dann rutschte Mielitz der Ball noch ab, ehe der Torhüter ins letzter Sekunde mit dem Bein vor Lanzaat klären konnte (45.). Nach einer Druckphase von Twente in den Schlussminuten des ersten Abschnitts ging es mit dem Remis in die Halbzeit.

Werder startete mutiger in den zweiten Abschnitt. Wesley aus etwa 18 Metern (48.), sowie Pizarro, der nach einem Hunt-Freistoß knapp zu spät kam (49.), hatten gleich in der Anfangsphase der zweiten Hälfte kleinere Torgelegenheiten. Dann brachte Thomas Schaaf Arnautovic, der an alter Wirkungsstätte - der Österreicher spielte von 2006 bis 2009 für Twente - bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen wurde.

Die Bremer versuchten fortan, den Druck auf das Gehäuse von Mihajlov zu erhöhen. Pizarros Schussversuch nach gelungenem Solo im Strafraum wurde abgeblockt (67.). Dann scheiterte Hunt aus halblinker Position an Mihajlov (73.). Aus heiterem Himmel dann aber die Führung für Enschede: Nach Flanke von links konnte sich Janko aus abseitsverdächtiger Position durchsetzen und Janssen, der bereits im Februar gegen Werder in der Europa League das 1:0 im Hinspiel der Zwischenrunde erzielt hatte, vollendete (75.).

Doch Werder konterte: Ausgerechnet Arnautovic war es, der nach tollem Doppelpass mit Pizarro wuchtig den Ausgleich erzielte (80.). In der Schlussphase suchten dann beide Mannschaften die Entscheidung. Die besseren Chancen hatte dabei Twente. Mielitz rettete gegen Janssen in der 86. Minute mit einer starken Parade das Remis, ehe "Joker" de Jong nur eine Minute später das Außennetz traf (87.).

In der Nachspielzeit war der Ball nach einer Standardsituation und einem Pizarro-Kopfball dann plötzlich zum zweiten Mal im Twente-Tor, doch der dänische Schiedsrichter Larsen verweigerte dem Treffer des Peruaners wegen einer knappen Abseitsstellung die Anerkennung (90.+2).

Der FC Twente Enschede empfängt am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr ADO Den Haag. Für den SV Werder Bremen geht es bereits am Samstag um 15.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga weiter. In der Champions League treffen beide Teams am 2. November zum Rückspiel in Bremen aufeinander.

19.10.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Twente Enschede
Aufstellung:
Mihaylov (3) - 
Rosales (4) , 
Wisgerhof        
Douglas (4) , 
Tiendalli (4,5)    
Brama (3,5)    
Landzaat (4)    
Janssen (2,5)    
Ruiz (2) , 
Chadli (2,5) - 
Janko (5)

Einwechslungen:
24. Bengtsson (4) für Wisgerhof
86. L. de Jong für Landzaat

Trainer:
Preud'homme
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiese (3)    
Fritz (3,5)    
Mertesacker (3,5) , 
Prödl (5) , 
Pasanen (4,5) - 
Bargfrede (4)    
Frings (4)    
Wesley (4) , 
Pizarro (3,5) , 
Hunt (5) - 
Hugo Almeida (5)    

Einwechslungen:
37. Mielitz (2,5) für Wiese
60. Arnautovic (2,5)     für Hugo Almeida
77. Marin für Bargfrede

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Janssen (75., Linksschuss)
1:1
Arnautovic (80., Rechtsschuss, Pizarro)
Gelbe Karten
Enschede:
Brama
(1. Gelbe Karte)
,
Tiendalli
(1.)
Bremen:
Fritz
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
20.10.2010 20:45 Uhr
Stadion:
Grolsch Veste, Enschede
Zuschauer:
24000
Spielnote:  4
nur das packende Finish mit den Toren entschädigte für viel Leerlauf.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Claus Bo Larsen (Dänemark)   Note 4
an sich mit einer unauffälligen, souveränen Leistung, Ausnahme: Übersah Jankos Abseitsstellung in der Entstehung des 1:0.
Spieler des Spiels:
Bryan Ruiz
Sorgte in der ersten Halbzeit mit seinen Torchancen für die wenigen Höhepunkte.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -