Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

FC Valencia

 
Bayern München

i.E. 5:4

FC Valencia
Seite versenden

Bayern München
FC Valencia
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.







91.
105.

106.
120.


Bayern München - FC Valencia 5:4 i.E. (1:1, 0:1)

Die Analyse: Bayern willensstärker

- Anzeige -

Elfmeterschießen: Sergio schießt drüber, 1:2 Mendieta, 2:2 Salihamidzic, 2:3 Carew, 3:3 Zickler, Zahovic scheitert an Kahn, Andersson scheitert an Canizares, Carboni scheitert an Kahn, 4:3 Effenberg, 4:4 Baraja, 5:4 Lizarazu, 5:5 Kily Gonzalez, 6:5 Linke, Pellegrino scheitert an Kahn


Die Bayern in der Einzelkritik Der FC Valencia in der Einzelkritik Die Champions League im Überblick Stimmen zum Spiel


Der Start: Beide Trainer schickten weitgehend die erwarteten Teams ins Rennen; die Bayern kamen aus der Kabine des AC Mailand, Valencia aus der von Inter. Allerdings ließ Ottmar Hitzfeld Scholl (über rechts) und Salihamidzic (links) die Seiten tauschen; Hector Cuper setzte im Mittelfeld auf den nominell offensiveren Aimar statt auf Albelda - eine Reaktion auf den Jeremies-Ausfall.

Der Schock: Die Mannschaften hatten sich kaum sortiert, da stand es durch Mendietas Handelfmeter bereits 0:1. Fünf Minuten später verschoss Scholl auf der anderen Seite.

Die Wut: Was folgte, waren wütende Attacken des Deutschen Meisters. Salihamidzic (gegen den zunächst schwachen Angloma) und Lizarazu bildeten auf links das Schwungrad der Bayern-Offensive. Effenberg, sporadisch mit hemdsärmeliger Entschlossenheit, und Scholl versuchen viel - letzterer mitunter zu viel im Bemühen um Wiedergutmachung. Auffällig, dass die Führung Valencia keine Sicherheit gab. Die Mannschaft wirkte nervös und fahrig. Das war Angsthasen-Fußball, verbunden mit der vagen Hoffnung auf einen erfolgreichen Konter. Bis auf Carew enttäuschten die Offensivspieler, besonders Kily Gonzalez und Sanchez. Auch Mendieta blieb meist wirkungslos. Bayern beherrschte das Spiel.

Die Antwort: Um für eine zusätzliche Anspielstation im Strafraum zu sorgen, "opferte" Trainer Hitzfeld Sagnol und brachte Jancker als zweite Spitze; Salihamidzic rochierte auf die rechte Außenbahn, Scholl ins Mittelfeld. Effenberg schaffte früh den Ausgleich, ebenfalls per Elfmeter. Nur kurz deuteten die Spanier spielerische Stärke an, dann verfielen sie zurück in den alten Trott. Mit Albelda für Aimar waren sie jetzt noch defensiver aufgestellt.

Das Warten: Auch die Bayern bremsten, körperlich ausgelaugt, ihre Offensivbemühungen, blieben aber willensstärker. Es entwickelte sich eine überwiegend temperamentlose zweite Halbzeit. Beiden Sturmreihen fehlte die Wucht. Außerdem gewann die Defensive hier wie dort an Stabilität.

Das große Finale: Am Ende wurden in dieser 17. Partie für beide Teams in der Champions League nach torloser Verlängerung 17 Elfmeter geschossen. Auch für jeden der Bayern-Schützen eine besondere Situation.

Mehmet Scholl , der scheiterte: "Ich habe ich mich gut gefühlt, als ich angelaufen bin. Ich habe sogar überlegt, ob ich es beim zweiten noch mal probieren soll. Aber man muss es ja nicht überstrapazieren."

Stefan Effenberg , der zwei Mal traf: "Wer zweifelt, hat verloren."

Paulo Sergio , der scheiterte: "Ich habe gesehen, dass der Torwart in die linke Ecke geht und habe kurzfristig meine Ecke gewechselt."

Hasan Salihamidzic , der traf: "Ich habe zu keiner Sekunde daran gedacht, dass ich verschießen könnte. Elfmeter sind reine Nervensache."

Alexander Zickler , der traf: "Mein Vorteil war, dass ich mich nur auf den Ball konzentriert habe. Ich hatte mir von vorne herein die rechte Ecke ausgesucht. Ich dachte: Schieß' höher als Scholli, aber nicht so hoch wie Paulo."

Patrik Andersson , der scheiterte: "Ich habe alles so gemacht wie immer, wenn ich schieße. Leider hat Canizares die Ecke geahnt."

Bixente Lizarazu , der traf: "Für mich war der Druck ein besonderer, weil ich meinen letzten Elfer bei der WM 1998 im Viertelfinale gegen Italien ganz mies geschossen hatte. Ich dachte seither oft darüber nach, wie es beim nächsten Mal sein würde. Ich entschloss mich, mit ganzer Wucht zu schießen."

Thomas Linke , der traf: "Ich dachte: Das Tor wird aber ganz schön klein. Aber ich dachte auch: Hier in Mailand hast du schon mit Schalke den UEFA-Pokal per Elferschießen gewonnen - damals trat ich nicht an. Ich habe vorher geschaut, wie sich Canizares verhält. Er sprang immer in eine Ecke."

24.05.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (1) - 
Kuffour (2,5) , 
P. Andersson (2,5)    
T. Linke (2) - 
Sagnol (3)    
Lizarazu (1,5) - 
Hargreaves (2) , 
Effenberg (2,5)    
Scholl (3,5)    
Salihamidzic (2,5) - 
Elber (4)    

Einwechslungen:
46. Jancker (3) für Sagnol
100. Zickler für Elber
108. Paulo Sergio für Scholl

Trainer:
Hitzfeld
FC Valencia
Aufstellung:
Canizares (2)    
Angloma (4) , 
Ayala (3)    
Pellegrino (3,5) , 
Carboni (4,5)    
Baraja (3,5) , 
Aimar (4)    
Mendieta (4)    
Kily Gonzalez (4)    
Juan Sanchez (5)    
Carew (3)

Einwechslungen:
46. Albelda (3,5) für Aimar
66. Zahovic (3,5) für Juan Sanchez
89. Djukic (3,5) für Ayala

Trainer:
Cuper

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mendieta (3., Handelfmeter, Rechtsschuss)
1:1
Effenberg (50., Handelfmeter, Rechtsschuss)
 
Elfmeterschießen
0:0
Paulo Sergio (nicht verwandelt)
0:1
Mendieta (verwandelt)
1:1
Salihamidzic (verwandelt)
1:2
Carew (verwandelt)
2:2
Zickler (verwandelt)
2:2
Zahovic (nicht verwandelt)
2:2
P. Andersson (nicht verwandelt)
2:2
Carboni (nicht verwandelt)
3:2
Effenberg (verwandelt)
3:3
Baraja (verwandelt)
4:3
Lizarazu (verwandelt)
4:4
Kily Gonzalez (verwandelt)
5:4
T. Linke (verwandelt)
5:4
Pellegrino (nicht verwandelt)
Gelbe Karten
Bayern:
P. Andersson
(1. Gelbe Karte)
Valencia:
Canizares
(1. Gelbe Karte)
,
Carboni
(4.)
,
Kily Gonzalez
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Canizares hält Foulelfmeter von Scholl (7.)

Spielinfo

Anstoß:
23.05.2001 20:45 Uhr
Stadion:
Giuseppe Meazza, Mailand
Zuschauer:
74500 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
10:3
Schiedsrichter:
Dick Jol (Niederlande)   Note 5
die erste und dritte Elfmeter-Entscheidungen waren umstritten, zudem unterliefen ihm etliche Fehler bei der Beurteilung von Zweikämpfen; hätte in der Anfangsphase früher Gelb zeigen müssen
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -