Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2019, 20:24

Hannover-Boss begrüßt Dialog mit Kartellamt zu 50+1

Kind: "Wir kommen schrittweise voran"

Anfang des Monats hat sich das Bundeskartellamt an die 36 Vereine der DFL gewandt. Die Behörde wünscht sich Erklärungen zur aktuellen Rechtslage im deutschen Profifußball. Hannovers Klubboss Martin Kind wertet das positiv.

Martin Kind
Wertet den Dialog mit dem Bundeskartellamt positiv: Martin Kind.
© imagoZoomansicht

"Das Bundeskartellamt will den Dialog, gewünscht sind inhaltlich vernünftige Gespräche", hält Kind fest, "so lässt sich ein Stimmungsbild der unterschiedlichen Denkansätze in den Vereinen schaffen." Anfang Januar hatte sich die Behörde mit einem Schreiben an die 36 Vereine der DFL gewandt und diese aufgefordert, sich zu den derzeit gültigen Lizenzierungsvorgaben zu äußern.

Hintergrund sei das von der DFL eingeleitete Verfahren zur Klärung der Rechtssituation, so Kind. Hannovers Klubboss war im vergangenen Jahr mit seinem Antrag vorerst gescheitert, auf Basis des 50+1-Kompromisses per begründeter Ausnahme mehrheitlich die Anteile der Hannover 96 GmbH & Co KGaA, dem Lizenznehmer bei der DFL, zu übernehmen. Seinerzeit hatte die DFL angekündigt, die Sachlage im Bestreben um Rechtssicherheit auch unabhängig kartellrechtlich prüfen zu lassen.

"Wir kommen schrittweise auf allen Feldern voran", bewertete Kind den nun erfolgten Schritt der 6. Beschlussabteilung des Kartellamtes und blickt dem im März erwarteten Ergebnis der Befragung optimistisch entgegen: "Die Einschätzung des Kartellamtes kann zwar nicht rechtsbindend sein, sie wird aber eine deutliche Außenwirkung haben und uns damit quasi wie ein Gesetz vorkommen."

Der 74-Jährige merkte aber auch kritisch an, dass das Prozedere bereits viel früher hätte eingeleitet werden können. "Mein Vorwurf geht an die DFL, dass entsprechende Schritte nicht schon 2011 im Zuge des damals gefundenen Kompromisses zum 50+1 eingeleitet worden sind."

Michael Richter

kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Mittelfeld offensiv
Reus thront an der Spitze, Havertz erstaunt
Ondrej Duda, Thomas Müller, Kai Havertz, Marco Reus
Hoffnung für die Nationalelf

Gute Nachrichten für Nationaltrainer Joachim Löw: Sechs der besten sieben Spieler in der Rangliste der offensiven Mittelfeldspieler sind Deutsche. Sehen Sie hier die kicker-Rangliste im Überblick.
© imago (2), Getty Images (2)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores

  Heim   Gast Erg.
24.01. 11:00 - -:- (-:-)
 
24.01. 14:00 - -:- (-:-)
 
24.01. 14:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
24.01. 16:00 - -:- (-:-)
 
24.01. 16:15
OFI
- -:- (-:-)
 
24.01. 17:00 - -:- (-:-)
 
24.01. 18:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
24.01. 18:30 - -:- (-:-)
 

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: S04 - Rückrunde 2018/2019 von: Ebbe_the_best - 24.01.19, 07:37 - 13 mal gelesen
Re: Wettbüro Eins geöffnet: 19. Spieltag 18/19 von: Anaiva - 24.01.19, 07:31 - 8 mal gelesen
Re (8): Führungsspieler ? von: Ebbe_the_best - 24.01.19, 07:26 - 15 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine