Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.05.2008, 13:54

Berlin: Dank Fair-Play-Wertung international dabei

Hertha startet im UEFA-Pokal

Obwohl in der Bundesliga-Abschlusstabelle nur auf Rang zehn platziert, wird Hertha BSC in der kommenden Saison in der UEFA-Cup-Qualifikation an den Start gehen. Nachdem der Bundesliga ein Startplatz über die Fair-Play-Wertung zugelost wurde, gab die DFL am Sonntag bekannt, dass die Berliner, die die Saison ohne einen einzigen Platzverweis abschlossen, diesen zugesprochen bekommen.

Auf nach Europa: Durch die Hintertür zieht Hertha BSC in den UEFA-Pokal ein.
© dpa

DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus wies bei der Verkündung deutlich auf den begrenzten Einfluss des Verbandes hin: "Aufgabe der DFL ist es in Bezug auf die Fair-Play-Wertung lediglich, die Bewertungen der DFB-Schiedsrichter-Manager nach den Vorgaben der UEFA zusammenzuführen und den Sieger bekanntzugeben."

Hieronymus nahm damit Bezug auf Stimmen, die die wenig transparenten Kriterien der Bewertung kritisieren. Neben der Anzahl Gelber und Roter Karten fließt auch das Verhalten der Klubverantwortlichen und der Zuschauer sowie Respekt gegenüber dem Gegner und dem Schiedsrichter ein. 2005 hatte der FSV Mainz 05 als erste und bisher einzige deutsche Mannschaft so das Teilnahmerecht am UEFA-Cup zugesprochen bekommen.

"Jetzt, wo wir die Chance bekommen haben, müssen wir etwas daraus machen", freute sich Hertha-Manager Dieter Hoeneß in einer ersten Stellungnahme. Auch Trainer Lucien Favre war glücklich, den UEFA-Cup, wenn auch über einen Umweg, erreicht zu haben. "Das ist sehr gut für die Entwicklung der Spieler", so der Schweizer.

Der zusätzliche Platz für die erste Qualifikationsrunde des UEFA-Cups war der Bundesliga im Losverfahren vor dem UEFA-Cup-Endspiel am Dienstag in Manchester zugelost worden. Auch Dänemark hatte Losglück. Darüber hinaus erhielt England als Sieger der europäischen Fair-Play-Wertung einen zusätzlichen Startplatz. An der Vergabe der drei Extra-Startplätze nahmen die acht in der europaweiten Fair-Play-Wertung bestplatzierten Nationen teil. Norwegen, Schweden, Finnland, Frankreich und Spanien gingen leer aus.

Sportlich zogen der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg sowie als DFB-Pokalfinalist Borussia Dortmund in den internationalen Wettbewerb ein. Der entthronte Meister VfB Stuttgart hat noch die Möglichkeit, sich über den UI-Cup einen weiteren UEFA-Cup-Platz zu sichern.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
22.08.17
Mittelfeld

Wird eine Rekordsumme für den 20-jährigen Argentinier fällig?

 
22.08.17
Abwehr

Defensivmann soll personellen Engpass überbrücken

 
22.08.17
Abwehr

Kongolese wird von Ingolstadt ausgeliehen

 
22.08.17
Sturm

Hannover leistet sich Rekordtransfer

 
21.08.17
Abwehr

Berliner Zweitligist angelt sich Bundesliga-Profi von Schalke 04

 
1 von 49

Livescores

- Anzeige -

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Macht keinen Spaß... von: Anaiva - 23.08.17, 15:49 - 9 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun