Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.09.2007, 18:55

Überblick: Bayern siegt - Werder 8:1 gegen Bielefeld

Cottbus weiter ohne Sieg

Auch unter dem neuen Coach Bojan Prasnikar wartet Energie Cottbus weiter auf den ersten Sieg. Die Lausitzer kamen nach einem zwischenzeitlichen 2:0 gegen Eintracht Frankfurt nicht über ein 2:2 hinaus. Dagegen feierte Hannover 96 mit dem 2:1 gegen den MSV Duisburg den zweiten Sieg in Folge. Nach dem Samstag bleibt der FC Bayern durch das 1:0 in Leverkusen an der Spitze. Schalke (1:0 gegen Hertha) ist Zweiter vor dem KSC, der Dortmund tiefer in die Krise stieß.

Nur Teilerfolg bei Prasnikar-Debüt

Mike Hanke und Christian Schulz
War selbst von seinen Mitspielern kaum einzufangen: Hannovers Doppel-Torschütze Christian Schulz (re.) und Mike Hanke.
© imagoZoomansicht

Genau eine Halbzeit lang durfte Energie Cottbus am Sonntag vom ersten Saisonsieg und einem gelungenen Einstand des neuen Trainers Bojan Prasnikar träumen. Angreifer Dimitar Rangelov sorgte mit einem Doppelpack für die 2:0-Pausenführung der Lausitzer gegen Eintracht Franfurt. Doch Ioannis Amanatidis eiferte dem Bulgaren im Energie-Dress nach: Der Eintracht-Kapitän kam gleichfalls in der zweiten Hälfte zum Doppelpack und sorgte so für das am Ende leistungsgerechte 2:2 im Stadion der Freundschaft. Cottbus bleibt damit im Besitz der "Roten Laterne", Frankfurt blieb in der "englischen Woche" ohne Sieg.

Deren zwei holte Hannover 96 in Serie. Die Niedersachsen gewannen am Sonntagabend mit 2:1 gegen den MSV Duisburg und überholten in der Tabelle Eintracht Frankfurt. Entscheidender Mann gegen den Aufsteiger war Christian Schulz. Der Neuzugang erzielte beide Tore gegen den MSV, wobei sein zweiter Treffer ein mehr als sehenswerter Distanzschuss war. Duisburg bezog die vierte Niederlage in Folge und rutscht auf einen Abstiegsplatz ab.

Alle Achtung, Werder!

Miroslav Klose und Luca Toni
Traumduo in Aktion: Miroslav Klose und Luca Toni. Der deutsche Nationalspieler musste aber verletzt runter.
© dpaZoomansicht

Von wegen Oberschenkelprobleme - Werders Coach Thomas Schaaf konnte auf Diego zurückgreifen und legte beim 8:1-Kantersieg gegen Bielefeld gleich mal drei Tore auf und machte eines selbst. Doppelt traf Sanogo und Almeida. Unter den Torschützen fand sich auch Per Mertesacker, der am Samstag seinen 23. Geburtstag feiert. Mit dem überzeugenden Heimsieg tanken die Hanseaten viel Selbstvertrauen für das Champions-League-Heimspiel gegen Olympiakos Piräus. Bielefeld indes muss sich nach der dritten Niederlage in Folge langsam besinnen, wenn die Arminia nicht von Platz zwei endgültig in den Keller durchgereicht werden will.

Bayern-Ersatzmann Rensing hält das zu Null

Aufregung gab es schon vor dem Topspiel in Leverkusen. Bayerns Stammkeeper Oliver Kahn musste das Aufwärmen wegen einer Ellbogenverletzung abbrechen. Einmal mehr wurde Michael Rensing ins kalte Wasser geworfen und ebenso zuverlässig zeigte der Nachwuchskeeper dann eine starke Vorstellung. In Leverkusen hielt er das zu-Null und hatte so maßgeblichen Anteil am Sieg im Spitzenspiel. Das goldene Tor für den Spitzenreiter war eine Koproduktion des Traumduos Klose/Toni, wobei einmal mehr der deutsche Nationalspieler für den Weltmeister aus Italien vorlegte. Klose selbst musste nach einem Zusammenprall mit Kießling verletzt ausgewechselt werden - die Diagnose steht noch aus. Die Skibbe-Elf überzeugte durchaus und muss sich nun auf das UEFA-Cup-Rückspiel in Lieira konzentrieren.

Die Hamburger nahmen nach dem 3:0 in Dortmund unheimlich viel Euphorie mit ins Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Zunächst lief auch alles nach Plan, brachte doch Reinhardt die Hanseaten in Front. Im zweiten Abschnitt wurde die Elf von Ex-HSV-Profi Felix Magath forscher und kam durch einen Elfmeter von Grafite zum Ausgleich. Für den Brasilianer war es das erste Tor für den VfL, herausgeholt hatte den Strafstoß sein Landsmann Marcelinho. Als van der Vaarts Freistoßflanke ins Netz segelte, träumte die Stevens-Elf schon vom dritten Dreier in Folge, doch Dejagah machte mit seinem Tor in der 88. Minute den Hamburgern einen Strich durch die Rechnung - und das zum 120. Vereinsjubiläum, das auch noch einherging mit dem 1500. Bundesligaspiel. Die Wolfsburger haben sich punktemäßig etwas stabilisiert, feierten zuletzt einen Sieg in Cottbus und zwei Unentschieden.

Tor-Festival in Bochum

Sowohl der VfL Bochum als auch der 1. FC Nürnberg wiesen zuletzt einen Negativtrend auf. Die Franken reisten mit einer Rumpf-Elf ins Ruhrgebiet. Dennoch konnte die Mannschaft von Trainer Hans Meyer zweimal in Führung gehen und zweimal hieß der Torschütze Peer Kluge. Allerdings schlugen die Bochumer stets postwendend zurück. Das 1:1 machte Sestak, das 2:2 erzielte Mieciel. Als dann auch noch Sestak mit seinem zweiten Treffer nachlegte, schien der VfL auf der Siegerstraße, doch auch der Club zeigte Moral. Ausgerechnet der aus Bochum im Sommer nach Nürnberg gewechselte Misimovic erzielte den 3:3-Ausgleichstreffer. Unter dem Strich war das Remis verdient.

Fotostrecke
Der 8. Spieltag
Halt! Hier geht's nicht weiter
Halt! Hier geht's nicht weiter

Hamburgs Kapitän Van der Vaart kann hier nur sehr unsanft von Wolfsburgs Madlung gebremst werden. Dennoch war der Holländer wieder einmal an den entscheidenden Szenen beteiligt und bereitete ein Tor vor, bevor er selber traf. Das reichte für einen Auswärtspunkt.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

Der KSC bleibt weiterhin das Überraschungsteam der Liga. Die Aufsteiger aus Baden zeigten auch dem BVB die Grenzen auf und gewannen verdient mit 3:1. Christian Wörns erzielte für die Borussia den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch ansonsten ging in der Offensive der Doll-Elf gar nichts zusammen. Während die Karlsruher nach den Toren von Porcello, Eggimann und Freis (erstes Stürmertor für den KSC) den fünften Sieg bejubelten und auf Platz drei klettern, herrscht bei den Dortmundern weiter Tristesse vor. Doll forderte eine Reaktion nach dem 0:3 gegen den HSV - ob er mit der aus dem KSC-Spiel einverstanden war, darf bezweifelt werden.

Ein Punktelieferant bleibt auch der deutsche Meister VfB Stuttgart. Zumindest auf fremden Plätzen. Die Schwaben kassierten mit dem 1:2 in Rostock die vierte Auswärtsniederlage in Folge. Erneut musste Armin Veh mit ansehen, wie seine Elf binnen weniger Minuten zwei Tore zuließ. Schon in Bremen passierte dem VfB dieses Missgeschick, was Veh damals auf die Palme brachte. Tobias Rathgeb, der Ex-Stuttgarter, brachte den FC Hansa in Front, Orestes legte nur zwei Minuten später nach. Als Mario Gomez Mitte der zweiten Halbzeit den Anschluss schaffte, keimte beim VfB Hoffnung auf, doch als Magnin in der Schlussminute nur den Pfosten traf, war Vehs Rückkehr nach Rostock endgültig missraten. Rostock indes vergoldete die englische Woche mit neun Punkten.

Freitag: Jones fällt im Strafraum

Berlins von Bergen fällt Schalkes Jones - Elfmeter.
Die Schlüsselszene: Berlins von Bergen fällt Schalkes Jones - Elfmeter.
© dpaZoomansicht

Am Freitagabend startete der 8. Spieltag mit der Partie Schalke 04 gegen Hertha BSC. Dabei wahrten die Schalker ihre weiße Weste und bleiben ungeschlagen. Das 1:0 gegen die Berliner war verdient, weil die "Königsblauen" viel mehr für das Spiel taten und besonders in der ersten halben Stunde überzeugten. Der Siegreffer fiel allerdings kurz vor der Pause, als Rafinha die Nerven vom Elfmeterpunkt behielt. Zuvor hatte Berlins Innenverteidiger von Bergen den durchgebrochenen Jones im Strafraum von den Beinen geholt. Mit dem Heimsieg bleibt die Slomka-Elf an Spitzenreiter München dran, die Herthaner verlieren etwas den Kontakt zu den topplatzierten Teams. Schalkes Halil Altintop musste bereits in der 9. Minute vom Feld (Muskelfaserriss in der Wade), der Berliner Lucio schied Mitte der zweiten Halbzeit mit einer Knieverletzung aus.

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche

Soll der VfL Wolfsburg Julian Draxler im Winter verkaufen?

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
13
5x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
13
5x
 
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
13
5x
 
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
13
5x
 
5.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
8
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
Alvaro Dominguez
06.12.16
Abwehr

Abwehrspieler verabschiedet sich von Mönchengladbach

 
 
 
02.11.16
Abwehr

Innenverteidiger wird nach dem Bundesliga-Debüt belohnt

 
18.10.16
Mittelfeld

Mainz leiht den Offensivmann aus

 
1 von 63

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Wettbüro Eins geöffnet: 14. Spieltag 16/17 von: uelfken - 07.12.16, 15:45 - 0 mal gelesen
CL - Mittwoch von: SinanAkkus1 - 07.12.16, 15:39 - 7 mal gelesen
Re: Tippspiel 2. Bundesliga 16. Spieltag 2016/17 von: Rowi23 - 07.12.16, 15:28 - 3 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun