Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.02.2019, 12:52

Stürmer macht Fauxpas aus dem Hinspiel wett

"Körper wie ein Ochse": Die Wende durch und für Belfodil

"Der Kerl hat brutale Qualitäten": Ishak Belfodil wurde zum Mann des Spiels bei Hoffenheims irrer Aufholjagd in Dortmund. Dabei verlief es in der Hinrunde noch genau andersrum.

Ishak Belfodil
Doppeltorschütze in Dortmund: Ishak Belfodil.
© imagoZoomansicht

Aus zwei Metern drosch Ishak Belfodil den Ball übers Tor. Es hätte das 2:1 in der Nachspielzeit sein müssen, der Siegtreffer gegen Dortmund, es blieb beim 1:1 in der Hinrunde gegen die Borussia. An dieser Szene hatte der Neuzugang einige Zeit zu knabbern, und sie erschwerte seinen Start in Hoffenheim erheblich. Nun trug ausgerechnet Belfodil maßgeblichen zur denkwürdigen Aufholjagd im Rückspiel bei. Der zur Pause eingewechselte Algerier sorgte mit seinem zweiten Doppelpack für die TSG und seinen Saisontoren fünf und sechs für die sensationelle Wende in einem eigentlich schon verlorenen Spiel. Die Wende wohl auch für ihn bei der TSG.

Schon beim Stand von 0:2 setzte sich Belfodil in Dortmunds Strafraum durch, zog aus der Drehung ab und scheiterte nur knapp am stark reagierenden BVB-Keeper Bürki. Auch das zwischenzeitliche 0:3 steckten die Kraichgauer unerschütterlich weg und stürmten weiter an. Das 3:1 von Belfodil, der eine Flanke des starken Pavel Kaderabek über die Linie bugsierte, schien nur Ergebniskosmetik zu sein. Von wegen. Erst markierte Kaderabek per Kopf das 2:3, dann war der Schlusspunkt wieder Belfodil vorbehalten, der Geigers Freistoß tatsächlich noch zum 3:3 einköpfte.

Rosen: "Der Kerl hat brutale Qualitäten"

Damit machte der bullige Angreifer seinen Fauxpas aus dem Hinspiel vergessen und scheint nun endgültig angekommen zu sein in Hoffenheim. "Für ihn freut es mich, weil er es nicht immer einfach hatte bei uns", erklärte Torhüter Oliver Baumann, "er hat aber im Training immer seine Qualitäten gezeigt. Ein richtig guter Spieler und total wichtig für uns."

Auch Manager Alexander Rosen lobte den für 5,5 Millionen Euro von Standard Lüttich geholten Stürmer, der zuletzt auf seiner Leihstation in Bremen eine eher durchwachsene Saison hatte. "Der Kerl hat brutale Qualitäten, einen Körper wie ein Ochse, er ist schnell, er kann kicken und dribbeln, manchmal ein bisschen viel, manchmal kommt er aber durch", so Rosen, "Belfodil kam aus keinem guten Jahr, hat aber trotzdem vier Tore gemacht in der Hinrunde. Was er heute gezeigt hat, ist ein Versprechen für mehr in der Zukunft."

Gut möglich, dass sich Belfodil an dieses Spiel in Dortmund dereinst als Dosenöffner für seine Zeit in Hoffenheim erinnern wird. Zudem hofft Rosen auch einen Schub für den Saisonendspurt. "Ich hoffe, es kann ein Flow entstehen und uns einen Energieschub geben." Zumindest hält Rosen die Diskussion um einen Autoritätsverlust des im Sommer scheidenden Trainers Julian Nagelsmann damit für wiederlegt und beendet: "Es ist eine absolute Überzeugung da, ich freue mich, dass die Jungs das noch mal sichtbar gemacht haben, sonst wäre eine solche zweite Halbzeit nicht möglich."

Michael Pfeifer

Bundesliga, 2018/19, 21. Spieltag
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 3:3
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 3:3
Schwere Aufgabe vor der Brust

TSG-Trainer Julian Nagelsmann wurde mit seinem Team an diesem Spieltag bei Tabellenführer Dortmund vorstellig.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Belfodil

Vorname:Ishak
Nachname:Belfodil
Nation: Frankreich
  Algerien
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:12.01.1992

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine