Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.01.2019, 19:40

Frankfurts Stürmer der Zukunft greift neu an

Paciencia: "Bald bin ich bei 200 Prozent"

Das Trainingslager in Florida ist ein Neuanfang für Eintracht-Stürmer Goncalo Paciencia. Der Portugiese hatte sich kurz nach Saisonbeginn einen Außenmeniskusriss zugezogen und war bis zur Winterpause ausgefallen. "Die schlimme Zeit liegt jetzt hinter mir", sagt Paciencia und frohlockt: "Ich werde sehr bald bei 200 Prozent sein."


Aus Frankfurts Trainingslager in Bradenton (Florida/USA) berichtet Julian Franzke

Goncalo Paciencia
Frankfurts Goncalo Paciencia im Trainingslager der Eintracht in Bradenton (Florida/USA).
© kickerZoomansicht

Passiert war das Unglück im Training am 10. September: Paciencia ging mit Schmerzensschreien zu Boden und musste von Physiotherapeut Thomas Stubner und Athletiktrainer Martin Spohrer vom Platz geführt werden. Es stand zu befürchten, dass sich der drei Millionen Euro teure Neuzugang vom FC Porto einen Kreuzbandriss zugezogen haben könnte. Doch Paciencia hatte Glück im Unglück: Der diagnostizierte Außenmeniskusriss musste zwar operiert werden und bedeutete das Hinrunden-Aus, doch nun kann der 24-Jährige neu angreifen. "Wenn man vier Monate außen vor war, kann man nicht erwarten, nach ein paar Einheiten schon auf dem Level des Rests der Mannschaft zu sein. Aber ich werde langsam wieder fit, passe mich dem Rhythmus an und werde sehr bald bei 200 Prozent sein", klingt der Angreifer zuversichtlich.

Im Training merkt man ihm die Freude an, wieder mittendrin statt nur dabei zu sein. Der 1,84 Meter große Stürmer ist beweglich und ein feiner Techniker, auf Sicht bringt er das Potenzial mit, die Eintracht verstärken zu können. Sein einziges Pflichtspiel absolvierte er beim Pokal-Aus in Ulm, wo er als Joker zum 1:2 traf. In den Wochen danach steigerte er sich im Training zusehends, bis ihn die Knieverletzung aus der Bahn warf; der Beginn einer "schlimmen Zeit", wie es Paciencia ausdrückt. "Wer ist schon gerne außen vor? Man will immer dabei sein, mittrainieren, spielen, sich an den Siegen beteiligen und sich in der Mannschaft nützlich und wichtig fühlen. Natürlich hat mich der Ausfall entsprechend betroffen gemacht", erzählt der Stürmer, dessen Vater Domingos eine Legende beim FC Porto ist.

Paciencia: "Ich bin bereit für den Kampf"

Doch längst ist der Frust über die Verletzung dem Optimismus gewichen. "Ich bin bereit für den Kampf", meint Paciencia. Dass es nicht leicht werden wird, an Konkurrenten wie Sebastien Haller, Luka Jovic oder Ante Rebic vorbeizukommen, weiß er natürlich. Aber er gewinnt der Situation etwas Positives ab: "Das sind sehr starke Stürmer, ich lerne von ihnen und mit ihnen. Woche für Woche werde ich stärker, weil ich das Privileg habe, mit diesen Mannschaftskollegen zu spielen - damit meine ich nicht nur die drei da vorne, sondern die gesamte Truppe."

Die Paciencia-Verpflichtung im Sommer war und ist als Vorgriff auf die Zukunft einzuordnen. Sportvorstand Fredi Bobic weiß, dass er das Trio Haller-Jovic-Rebic nicht ewig wird halten können. Deshalb war es eine kluge Entscheidung, in Paciencia einen Spieler zu holen, der sich in Ruhe im Schatten dieser "Büffelherde" entwickeln kann, bis er eines Tages selbst im Rampenlicht steht. Die Verletzung hat ihn zwar ein gutes Stück zurückgeworfen, doch Paciencia lässt im Training genügend Qualität erkennen, um in der Rückrunde zu einigen Einsätzen kommen zu können.

Wegen Rückkehr von Rode: Allan wird sich mächtig strecken müssen

Allan (r.)
Kann erst nach der Rückkehr nach Frankfurt wieder eingreifen: Allan (r.)
© kicker

Dieses Ziel verfolgt auch der vom FC Liverpool ausgeliehene Allan. Aktuell laboriert der Brasilianer allerdings noch immer an den Folgen eines Ende November erlittenen Außenbandrisses im Knie. In Florida absolviert er ein individuelles Aufbauprogramm, ins Mannschaftstraining wird er wohl erst nach der Rückkehr nach Frankfurt einsteigen können. "Ich habe angefangen zu laufen, brauche aber noch ein bisschen Zeit, bis ich absolut fit bin", berichtet der offensive Mittelfeldspieler. In zehn Tagen, glaubt er, sei er soweit. Sein persönliches Hinrundenfazit fällt aber nicht nur wegen der Verletzung unbefriedigend aus: "Ich bin hinter meinen eigenen Erwartungen zurückgeblieben und habe nicht so viel gespielt. Aber ich werde daran arbeiten, dass ich in der Rückrunde mehr zum Einsatz komme - ich muss auch mehr spielen." Viermal kam der 21-Jährige in der Liga bisher zum Einsatz, für die Europa League ist er nicht gemeldet worden.

Da sich die Konkurrenzsituation im Mittelfeld durch die Rückkehr von Sebastian Rode verschärft hat, wird sich Allan mächtig strecken müssen, um häufiger als im alten Jahr zu spielen. Bitter für ihn persönlich: Gegen seine Landsleute aus Sao Paulo und Rio de Janeiro, auf die Frankfurt im Rahmen des Florida-Cups trifft, wird er sich nicht beweisen können.

Ergebnisse der traditionellen kicker-Spielerumfrage
Aufsteiger Sancho, Verlierer Hummels: Das Urteil der Profis
Das Urteil der Profis

Umfrage-Ergebnisse gibt es viele, doch diese kommen direkt von den Bundesligaspielern: 214 von ihnen nahmen 2018 anonym an der traditionellen Spielerumfrage des kicker teil. Gewinner und Verlierer, Schiedsrichter, Videobeweis, Bundestrainer - das ist das Urteil der Profis...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Paciencia

Vorname:Goncalo
Nachname:Paciencia
Nation: Portugal
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:01.08.1994

weitere Infos zu Allan

Vorname:Allan
Nachname:Rodrigues de Souza
Nation: Brasilien
Verein:Fluminense Rio de Janeiro
Geboren am:03.03.1997

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:60.000 (23.09.2018)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine