Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.12.2018, 17:50

Nürnberg: Behrens fehlt auch gegen Wolfsburg

Köllner: Bredlow bleibt im Club-Tor

Beim 0:3 des 1. FC Nürnberg im Duell mit dem FC Bayern machte auch Keeper Fabian Bredlow eine schlechte Figur. Nach dem Schlusspfiff am Samstag hatte Michael Köllner gesagt, er wolle abwarten, "wie Fabian das Ganze wegsteckt". Am Dienstag schloss der Trainer einen erneuten Wechsel im Tor jedoch aus.

Fabian Bredlow
Daumen nach oben: Fabian Bredlow bleibt im Tor des 1. FC Nürnberg.
© Getty ImagesZoomansicht

Bredlow kehrte für den am Knie verletzten Christian Mathenia ins Tor zurück - und war bei seinem ersten Einsatz seit dem 7. Spieltag für den FCN ein Unsicherheitsfaktor. Beim 0:1 verschätzte sich der 23-Jährige nach einer Ecke, vor dem 0:3 spielte er den Ball erst in die Füße von Serge Gnabry und bekam ihn dann von Franck Ribery durch die Beine.

Um seinen Platz im Tor muss Bredlow vor den letzten drei Spielen des Jahres trotz dieser Fehler allerdings nicht bangen. Da Mathenia bis zur Winterpause ausfällt, stünde als Alternative noch die Nummer 3 Patric Klandt zur Verfügung. Doch Köllner stellte am Dienstag klar: "Da wird nichts gedreht, das wäre für Fabi ein K.-o.-Schlag." Der Keeper habe das Spiel in München "gut verarbeitet", meinte Köllner und fügte hinzu: "Er sah bei einigen Situationen nicht gut aus und wurde mit einem Gegentor bestraft, aber er ist unser Torwart und Aus."

Die Torwartfrage ist vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Freitag (20.30 Uhr) somit geklärt. Fest steht zudem, dass der Aufsteiger erneut auf Kapitän Hanno Behrens (Bauchmuskelzerrung) verzichten muss. Ob der Mittelfeldspieler danach gegen Gladbach und Freiburg wieder einsatzfähig sei, müsse man abwarten, so Köllner.

Duelle an der Schmerzgrenze

Nach dem zahmen und mutlosen Auftritt in München war beim Training am Dienstag auffällig viel Aggressivität im Spiel. Tim Leibold und Virgil Misidjan lieferten sich Duelle an der Schmerzgrenze, Alexander Fuchs räumte Robert Bauer ab, nach dem Abschlussspiel lag Ondrej Petrak angeschlagen am Boden, auch Mikael Ishak ließ sich behandeln. Die Härte gefiel Köllner durchaus: "Wenn man am Ende des Jahres noch so aggressiv trainiert, ist das ein gutes Zeichen", meinte der Trainer. Und machte klar, dass er genau das auch in den Spielen erwartet: "Es wäre sicherlich nicht schlecht, wenn wir in den letzten drei Partien - vor allem in den zwei Heimspielen - aggressiv und zweikampfstark auftreten."

David Bernreuther

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bredlow

Vorname:Fabian
Nachname:Bredlow
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:02.03.1995

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund41:1539
 
2Bor. Mönchengladbach33:1630
 
3Bayern München32:1830
 
4RB Leipzig28:1428
 
5Eintracht Frankfurt32:1826
 
6TSG Hoffenheim30:2123
 
7Hertha BSC23:2223
 
8VfL Wolfsburg22:2022
 
9Werder Bremen25:2521
 
101. FSV Mainz 0514:1919
 
11Bayer 04 Leverkusen21:2718
 
12SC Freiburg19:2417
 
13FC Schalke 0416:2115
 
14FC Augsburg21:2414
 
15VfB Stuttgart11:3014
 
16Fortuna Düsseldorf16:3212
 
171. FC Nürnberg14:3511
 
18Hannover 9616:3310

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine