Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.10.2018, 18:16

VA-Chef Drees kontert Mainzer Kritik

Schwarz über Burkardt: "Fußballerische Qualität"

Jonathan Burkardt stand beim 0:0 seiner Mainzer gegen Hertha mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens. Einmal war der Youngster dabei im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen, doch der Elfmeterpfiff blieb auch nach der Auswertung der TV-Bilder aus. Videobeweis-Projektleiter Dr. Jochen Drees erklärt im kicker den Grund dafür.

Jonathan Burkardt
Geht gerne ins Dribbling: Mainz' Jonathan Burkardt.
© imagoZoomansicht

"Schiedsrichter Daniel Schlager hat die Szene live bewertet und Videoassistent Benjamin Cortus mitgeteilt: Ich habe den Kontakt gesehen, er hat für mich nicht ausgereicht, um einen Elfmeter zu pfeifen. Benjamin Cortus hat daraufhin das Bildmaterial gesichtet und keine Einstellung gefunden, die dieser Einschätzung deutlich widersprach. Es lag also keine klare und offensichtliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters vor, deswegen hat der Videoassistent nicht eingegriffen. Das ist das korrekte und gewünschte Prozedere beim Thema Videoassistent", betont Drees. Mit dieser Einschätzung steht die Gilde der Unparteiischen allerdings ziemlich allein da. Denn die TV-Bilder zeigen eindeutig, dass Gegenspieler Per Skjelbred in der 43. Minute Burkardt am Fuß berührte und ihn dadurch zu Fall brachte.

"Ich habe eine kleine Lücke zwischen zwei Berlinern gesehen und bin reingedribbelt, dann spüre ich den Kontakt und gehe zu Boden. Ich habe mich gewundert, dass es keinen Elfmeter gab", erzählt der Gefoulte. Wie die Abläufe beim Videobeweis sind, weiß er eigentlich ganz genau, "aber manchmal kriegt man nicht mit, was vorgeht", ergänzt er.

"Dribbler sind aus der Mode gekommen."Kapitän Stefan Bell über Jonathan Burkardt

"Wichtig ist, dass wir einen Spieler auf dem Platz haben, der so ein Dribbling überhaupt ansetzt. Das hat ein bisschen gefehlt. Die Dribbler, die einfach mal in den 16er reingehen, sind ein bisschen aus der Mode gekommen. Johnny ist ein Top-Anläufer und hat mit Ball eine Dynamik, die man ihm manchmal gar nicht zutraut", lobt Kapitän Stefan Bell die Qualität des Jungspunds.

Auch Trainer Sandro Schwarz, der wegen des ausbleibenden Elfmeterpfiffs sogar den Sinn des Videobeweises in Frage gestellt hatte ("Wenn man diese Situation nicht sieht, dann brauchst du das nicht"), schätzt die Wendigkeit seines Nesthäkchens: "Wenn Johnny frisch ist, bringt er fußballerische Qualität rein." Nach den ersten Einsätzen im Profiteam hatte Burkardt noch mit Krämpfen zu kämpfen, mittlerweile hat er sich an die höhere Intensität gewöhnt.

Michael Ebert/Thomas Roth

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Burkardt

Vorname:Jonathan
Nachname:Burkardt
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:11.07.2000


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine