Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.09.2018, 23:50

Mitgliederversammlung in Augsburg: Fan attackiert AfD-Politiker

Gut 10 Millionen Euro Gewinn - FCA plant Internat

111 Jahre nach der Gründung des FC Augsburg stand auf der von gut 600 Menschen besuchten Mitgliederversammlung am Dienstagabend unter anderem das Thema Nachwuchsarbeit auf dem Programm. Zudem - wie gewohnt - der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres. Bevor es aber so richtig losgehen konnte, sorgte ein Fan für Aufregung.

Klaus Hofmann
Möchte mehr in die Jugend investieren: FCA-Präsident Klaus Hofmann.
© imagoZoomansicht

Peter Bircks, der Aufsichtsratsvorsitzende, wollte gerade das Wort ergreifen, als ein Fan vor dem Podium stehend in Richtung der im Business-Bereich der WWK-Arena sitzenden Mitglieder zu brüllen begann. Ziel seiner verbalen Attacke: der in der ersten Reihe sitzende Markus Bayerbach, Kreisvorstand der AfD in Augsburg, dessen Plakat im Stadionumfeld zu sehen sei, wie das zornige Mitglied schimpfte. 30 Sekunden lang war der Mann mit hochrotem Kopf und herausstechenden Halsadern nicht zu bremsen. Erst als Aufsichtsratschef Bircks intervenierte, "ich darf darauf hinweisen, dass wir ein neutraler und unabhängiger Verein sind", marschierte der Blondhaarige trotzig ab, schrie allerdings nochmal durch den Saal: "Das hat nichts mit neutral zu tun." Dann war Ruhe ? Später habe er sich für seinen Aufstand entschuldigt, sagt Präsident Klaus Hofmann.

Personalaufwand betrug: 31,111 Millionen Euro

Nun gut: Um 19.14 Uhr konnte der offizielle Teil also losgehen. Wie immer stellt der Finanzbericht einen wichtigen Teil dar. FC Augsburg GmbH & Co. KGaA hat im vergangenen Geschäftsjahr 90.957.000 Euro an Erträgen vorzuweisen (davon 13,7 Millionen Euro an Transfereinnahmen); und 75.274.000 Euro an Aufwendungen stehen in der Bilanz (davon 31,111 Millionen Euro an Personalaufwand). Ergibt ein Gesamtergebnis nach Steuern von: 10,464 Millionen Euro. Das ist der zweithöchste Gewinn in der Geschichte des FC Augsburg.

Internat soll 2020 fertig sein

Ein weiterer Punkt, der den Machern des FCA am Herzen liegt, ist die Arbeit im Nachwuchsbereich. Es soll mehr Geld investiert werden in die Talentförderung. "Im Schnitt fließen in der Liga rund sieben Millionen Euro in die Nachwuchsarbeit, beim FC Augsburg sind es rund vier Millionen Euro", sagt Michael Ströll, der Geschäftsführer Finanzen. "Wir müssen zwingend mit dem Bau eines Internats beginnen. Wir befinden uns in den finalen Planungen, wie dieses Internat aussehen soll", erklärt er, "2020 soll dieses Internat fertiggestellt werden. Dafür müssen wir aber auch einen hohen siebenstelligen Betrag investieren."

Vorstand und Aufsichtsrat entlastet - Mitglieder des Kontrollorgans wiedergewählt

Außerdem wurde, wie es sich für eine ordentliche Mitgliederversammlung gehört, die Frage nach der Entlastung gestellt. Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat erhielten ein klares Votum pro Entlastung. Die fünf Mitglieder des Kontrollorgans - Peter Bircks, Johannes Hintersberger, Thomas Müller, Walter Sianos, Gerhard Wiedemann - wurden zudem für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

Georg Holzner

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine