Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.08.2018, 14:56

VfB-Trainer Korkut freut sich über breiten, fitten Kader

Pavard-Abschied? "Null Anzeichen, null Thema"

"Alle sind Startelf-Kandidaten, das muss ich wirklich so sagen": Begleitet von einem unglaublichen Konkurrenzkampf geht der VfB Stuttgart ins erste Pflichtspiel. Auch Benjamin Pavard bekommt keinen Bonus.

Benjamin Pavard im VfB Training
Ohne Bonus bei Tayfun Korkut: Benjamin Pavard, hier beim Seitfallzieher im VfB-Training.
© imago (3)Zoomansicht

Dass alle VfB-Profis gerade "hochmotiviert" sind, ist für Trainer Tayfun Korkut normal. Dass sich das noch ändern wird, ebenfalls: "Erst mal ist das immer so bei einer Fußballmannschaft, gerade in der Vorbereitung", sagte er am Donnerstag, zwei Tage vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal bei Hansa Rostock (Samstag, 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit einem Schmunzeln. "Bevor dann vielleicht auch mal der Frust kommt, wenn die ersten Entscheidungen fallen, ist Kampfmodus angesagt. In dem Modus sind wir."

Und dieser Kampf hat es in sich: Bis auf die Verletzung von Ersatztorwart Alexander Meyer "sind wir gut durch die Vorbereitung gekommen", so Korkut. "Es sind alle Mann an Bord" - und "vom Gefühl her alle Kandidaten für die Startelf, das muss ich wirklich so sagen. Ich hätte heute kein Problem, jeden im Spiel reinzuschmeißen."

"Ich habe das Gefühl, er ist wieder nach Hause gekommen"

Auch Benjamin Pavard, der erst seit einigen Tagen wieder in Stuttgart ist, "macht einen sehr, sehr guten Eindruck", ist schon für Rostock eine Option, wo 2500 VfB-Fans dabei sein werden. Hat er als einer von weltweit nur 23 amtierenden Weltmeistern in dieser Saison einen Bonus? "So wie ich Benji kennengelernt habe, braucht er ihn nicht. Bei mir gibt es ihn auch nicht", sagt Korkut. "Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass er sich hier jetzt irgendwie besonders sieht. Und das ist auch sein Charakter. Ich habe ihn genauso fröhlich, schlitzohrig erlebt in den ersten Tagen - ich habe das Gefühl, er ist wieder nach Hause gekommen."

Gut zwei Wochen ist das Transferfenster in Deutschland, Spanien und Frankreich noch geöffnet, in Italien schließt es am Freitag, in England ist es schon zu. Dass Pavard plötzlich doch noch durchschlüpfen wollen könnte, glauben die VfB-Verantwortlichen nicht. "Die Deadline ist klar. Da kann immer noch was passieren, immer", weiß Korkut zwar. Doch im Moment? "Null Anzeichen, null Thema."

Mehr Qualität beim Wechseln - das gefällt Korkut besonders

Nicht nur in der Innenverteidigung frohlockt Korkut ob der neuen personellen Möglichkeiten. Was sich für ihn vor allem durch die Neuzugänge verändert hat: "Wir haben in den letzten Spielen, als wir ausgewechselt haben, noch mal neue Energie, noch mal eine neue Qualität auf den Platz bekommen haben." Das habe er "sehr gerne vernommen".

jpe

Wer bietet die billigsten Karten? Wo wird es teuer?
Dauerkartenpreise: Das Ranking der Bundesligisten
Das kostet die Bundesliga für die Fans

Ist die Bundesliga für die Fans noch bezahlbar? Wer sich die günstigste Dauerkarte seines Vereins zulegt, kommt in der neuen Saison schon ab acht Euro pro Partie ins Stadion. Doch die Spanne bei den Vereinen liegt weit auseinander. Das Ranking der günstigsten Stehplatz-Dauerkarten - und der Vergleich zum Vorjahr.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pavard

Vorname:Benjamin
Nachname:Pavard
Nation: Frankreich
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:28.03.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine