Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.07.2018, 23:04

VfL-Fantreffen mit Geschäftsführer, Sportdirektor und Trainer

Labbadia: "Ich möchte den Bock umstoßen"

Die nervenaufreibende vergangene Saison endete wieder einmal in der Relegation mit einem Happy End für den VfL Wolfsburg, gleichwohl hat die Verbindung zwischen dem Klub und seinen Anhängern arg gelitten. Zwei Jahre am Abgrund haben Spuren hinterlassen. Geschäftsführer Jörg Schmadtke, Sportdirektor Marcel Schäfer und auch Trainer Bruno Labbadia sollen den erneuten Neuanfang dirigieren. Am Mittwochabend stand das Trio rund 120 VfL-Fans 90 Minuten lang Rede und Antwort.

Bruno Labbadia, Marcel Schäfer und Jörg Schmadtke
Stellten sich den Fragen der Fans: Bruno Labbadia, Marcel Schäfer und Jörg Schmadtke.
© VfL WolfsburgZoomansicht

Vor einem Jahr war es, da hatten bereits Sportdirektor Olaf Rebbe und Trainer Andries Jonker zum Dialog mit den Fans gebeten, hatten Mut gemacht, dass endlich vieles besser werde beim VfL Wolfsburg. Das Ergebnis ist bekannt, es wurde noch schlimmer. Deswegen sind Rebbe und Jonker längst Vergangenheit, und am Mittwoch präsentierte sich ein Wolfsburger Trio, das die Neuausrichtung des abgestürzten Meisters von 2009 und Pokalsiegers von 2015 gestalten soll: Jörg Schmadtke, Marcel Schäfer und Bruno Labbadia. Sie sprachen über ihre Pläne, Identifikation mit dem Klub, die Kaderplanung. "Die Begegnungen, die ich bislang mit den VfL-Fans hatte, waren absolut positiv", sagte Schmadtke. "Es war gut und wichtig, sich auszutauschen und kennenzulernen. Am Ende wollen wir schließlich alle das Gleiche: mit dem VfL Wolfsburg erfolgreich sein."

Dafür will Trainer Labbadia mit seiner Mannschaft auf dem Rasen sorgen. Lob gab es von den Anhängern direkt dafür, dass der VfL seine Vorbereitung in Wolfsburg absolviert und nicht in ein Trainingslager gereist ist. "Ich hatte selten in den letzten Jahren so viel Freude auf die Vorbereitung", sagte Labbadia. "Ehrlich gesagt: Ich möchte es schaffen, hier wieder den Bock umzustoßen und gemeinsam mit Mannschaft und den Fans den Klub wieder nach vorne zu bringen." Das Treffen mit dem Anhang, der dem Coach teilweise einen unschönen Start in Wolfsburg bereitet hat ("Wir steigen ab, wir kommen nie wieder - wir haben Bruno Labbadia"), findet Labbadia gut. "Es ist unheimlich wichtig, sich mit unseren Fans zu Beginn einer Saison in einer entspannteren Atmosphäre zusammenzusetzen und auszutauschen. Dass die Fans diese Möglichkeit so engagiert und zahlreich angenommen haben, freut uns natürlich umso mehr."

Viel Applaus für Rückkehrer Schäfer

Lautstarken Applaus gab es vor allem für den Rückkehrer: Marcel Schäfer, Rekordfeldspieler der Wölfe, hat seine aktive Karriere bei den Tampa Bay Rowdies beendet und kehrte vorzeitig zu seinem Herzensverein zurück, um gemeinsam mit Schmadtke und Labbadia etwas zu bewegen. "Während der letzten zwei Saisonfinals habe ich aus der Ferne genauso mitgezittert wie alle Fans. Deshalb kann ich die Sorgen der Menschen absolut nachempfinden", erklärte Schäfer. "Arbeit, Fußball, Leidenschaft - diesen Slogan müssen wir alle zusammen täglich mit Leben füllen. Deshalb ist es unverzichtbar, dass wir gemeinsam mit den Fans an einem Strang ziehen."

Thomas Hiete

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

Wechselbörse - VfL Wolfsburg

NameZ/APositionDatum
Hinds, KaylenSturm06.09.2018
 
Bazoer, RiechedlyMittelfeld31.08.2018
 
Jaeckel, PaulAbwehr30.08.2018
 
Osimhen, VictorSturm22.08.2018
 
Roussillon, JeromeAbwehr06.08.2018

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine