Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.05.2018, 13:16

Augsburg: Ärger über Schiedsrichter Kampka

Reuter: "Die Qualität ist nicht bundesligareif"

Nach dem 1:2 gegen Schalke ärgerte sich der FC Augsburg wieder einmal über den Schiedsrichter. "Es ist schade, dass die Qualität nicht bundesligareif ist", schimpfte Stefan Reuter. Es ging um eine vermeintliche Abseitsstellung und um ein Handspiel im Strafraum. In einem Fall regte sich der FCA-Manager zu Recht auf, im anderen nicht.

Robert Kampka
Stand in Augsburg im Fokus: Schiedsrichter Robert Kampka.
© imagoZoomansicht

"Wir diskutieren immer über den Videobeweis. Das hat teilweise aber einfach mit der Qualität der Leute zu tun, die das beurteilen", machte Reuter seinem Ärger nach dem Schlusspfiff Luft. "Wir machen uns die Mühe und gehen zu jeder Sitzung. Ich verstehe nicht, dass jeder Schiedsrichter macht, was er will und beurteilt, wie er will."

Aufreger Nummer eins: Beim Freistoß, der zum 1:0 für Schalke führte, stand der spätere Torschütze Thilo Kehrer im Abseits. Der Schalker bewegte sich in Richtung Ball, ging aber nicht ins Kopfballduell mit Martin Hinteregger, sondern blieb etwa einen Meter entfernt. Von Hinteregger kam der Ball über Guido Burgstaller zu Kehrer, der gekonnt vollendete. "Hinteregger kommt durch Kehrer unter Druck, ansonsten kann er ganz anders klären", beschwert sich Reuter. Die Regel besagt aber, dass eine Abseitsposition nur zu ahnden ist, wenn der Spieler aktiv in einen Zweikampf im Kampf um den Ball geht. Dies tat Kehrer nicht, insofern war die Entscheidung von Dr. Robert Kampka und seinem Team im Sinne der Regel korrekt.

Aufreger Nummer zwei: Nach 75 Minuten flankte Jeffrey Gouweleeuw nach innen, Yevhen Konoplyanka blockte den Ball mit seiner weit nach hinten gestreckten linken Hand ab. Trotz der kurzen Distanz hätte es Elfmeter für Augsburg geben müssen, da der Schalker seine Körperfläche vergrößerte und sich die Hand zum Ball bewegte. Doch Kampka pfiff nicht, auch Video-Assistent Dr. Jochen Drees griff nicht ein. Eine Fehlentscheidung, die den FCA um die Chance zum 2:2 brachte.

Und die bei Reuter für großes Unverständnis sorgte: "Wir kriegen gesagt, wenn die Hand weit weg vom Körper ist, dann ist das Elfmeter. Leider wurde es wieder anders entschieden. Das ist mir ein Rätsel. Mein Eindruck ist, dass es jeder Schiedsrichter unterschiedlich auslegt. Die Schiedsrichter nehmen sich sehr viel Freiraum. Aber wenn es klare Regeln gibt, hätte ich gerne, dass in Augsburg so entschieden wird wie in München, Dortmund, Hamburg, wo auch immer. Es muss verlässlich sein, sonst kann ich mir den Weg zu den Sitzungen sparen."

David Bernreuther

Bundesliga, 2017/18, 33. Spieltag
FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2
FC Augsburg - FC Schalke 04 1:2
Abschiedsvorstellung

Auf Augsburger Seite wurde Torwart Marwin Hitz (geht zum BVB) bei seinem Abschiedsspiel zu Hause gegen Schalke vom heimischen Publikum verabschiedet.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Augsburg
Gründungsdatum:08.08.1907
Mitglieder:15.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Grün-Weiß
Anschrift:Bürgermeister-Ulrich-Str. 90, 86199 Augsburg
Telefon: (0821) 650 40 0
Telefax: (0821) 650 40 589
E-Mail: info@fcaugsburg.de
Internet:http://www.fcaugsburg.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine