Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.03.2018, 14:51

Warnschuss für den FC Bayern vor Dortmund und Sevilla

Hummels und die Lehren aus Leipzig

Die 1:2-Niederlage in Leipzig hat für den FC Bayern keinerlei Auswirkungen auf das Tabellenbild der Bundesliga, die dritte Saisonniederlage gilt es für die Münchner aber dennoch entsprechend zu verarbeiten. Mats Hummels weiß die Pleite in Sachsen entsprechend einzuordnen. Der Innenverteidiger richtet den Blick schon auf Sevilla und erklärt, was der FCB beim Duell mit den Andalusiern ändern muss.

Mats Hummels
Ungewohnt: Mats Hummels am Boden.
© imagoZoomansicht

Wohl dem, der sich den Luxus leisten kann, mit Niederlagen in aller Gelassenheit umzugehen. Der FC Bayern dient nach dem verdienten 1:2 bei RB Leipzig als gutes Beispiel. "Schlimm ist es nicht, es wurmt uns trotzdem. Es hat aber de facto keine Auswirkungen mehr auf den Tabellenplatz am Saisonende", analysierte Mats Hummels. Soll heißen: Der sechste Meistertitel in Serie ist den Bayern nur noch theoretisch zu nehmen bei immer noch 17 Punkten Vorsprung.

Der Innenverteidiger hatte zweimal im gegnerischen Strafraum den Ausgleich auf dem Fuß bzw. Kopf, konnte die Großchancen aber nicht verwerten. "Meine Person war federführend beim Vergeben von Chancen", haderte er etwas mit sich selbst. Vorwürfe an seine Adresse gab es keine, zumal auch Arturo Vidal trotz der insgesamt schwachen Mannschaftsleistung den Ausgleich noch auf dem Kopf hatte. "Mats hat auch einen Torjägeranspruch, das zeichnet ihn aus. Er geht gerne mit in den Strafraum, ist dort nicht nur zu Besuch, will Tore erzielen. Es ehrt ihn, dass er das so anspricht", sagte Thomas Müller.

Der Kapitän hakte die Niederlage als "kein Beinbruch" ab, die identische Wortwahl gab es von Sandro Wagner. Der Torschütze fügte an: "Wurscht, ob wir dieses oder nächstes Wochenende Meister werden. Wir wollen einfach jedes Spiel gewinnen."

Es war ein gutes Beispiel, wie es in Sevilla laufen könnte.Mats Hummels

Damit dies nach der Länderspielpause wieder klappt, sollte dennoch die ein oder andere Lehre aus Leipzig gezogen werden. "Wir müssen aus jedem Spiel lernen und sehen, dass wir von Anfang an Gas geben, sofort da sein müssen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Das war nicht unser Tag. Damit können die Jungs umgehen." Hummels sah das 1:2 mit Blick auf die Champions League durchaus als Warnschuss. "Es war ein gutes Beispiel, wie es in Sevilla laufen könnte. Ich rechne damit, dass die ähnlich laufstark sind, ähnlich euphorisch draufgehen werden."

Thema Ballsicherheit

Der Weltmeister präzisierte: "Wir werden beim Thema Ballsicherheit ganz, ganz vorsichtig sein müssen, damit wir nicht zu viele Ballverluste haben und in zu viele Konter laufen. Das war in der ersten Halbzeit sehr ausgeprägt, es gab zu viele Situationen, in denen Leipzig auf unsere Viererkette zugelaufen ist." Ginge es nach der Länderspielpause gegen Dortmund und vor allem Sevilla erneut schief, wäre es vorbei mit dem Luxus und der Gelassenheit...

Frank Linkesch

Bundesliga, 2017/18, 27. Spieltag
RB Leipzig - Bayern München 2:1
RB Leipzig - Bayern München 2:1
Große Vorfreude

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Anpfiff gegen den FC Bayern.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hummels

Vorname:Mats
Nachname:Hummels
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:16.12.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine