Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.03.2018, 15:00

kicker-Kolumnist widerspricht Interpretation seiner Idee

Heynemann: "Es ging mir nicht um Hoyzer"

Die Kolumne von Bernd Heynemann im kicker vom Montag hat für großen öffentlichen Wirbel gesorgt. Der grob vereinfachten und nicht dem Inhalt gerecht werdenden Interpretation seiner Aussage widerspricht er vehement.

Bernd Heynemann
Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann
© picture allianceZoomansicht

Der vom Videobeweis in dieser Saison mehrfach benachteiligte 1. FC Köln solle sich, so der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Heynemann, im Abstiegsfall überlegen, bei DFB und DFL eine Entschädigung zu beantragen. Diese habe es im Jahr 2004 auch gegeben, als der Hamburger SV im Pokal nach einer Niederlage beim SC Paderborn frühzeitig aus dem Wettbewerb ausgeschieden war und so um nicht genau zu beziffernde Einnahmen kam. Heynemann vergleicht den Videobeweis mit Skandal-Schiedsrichter Robert Hoyzer - so nun die grob vereinfachte und nicht dem Inhalt gerecht werdende Interpretation der Idee des 64-Jährigen.

Dieser Sichtweise widerspricht der Magdeburger daher auch vehement: "Es geht mir nicht um Vergleiche mit den illegalen Handlungsweisen des Robert Hoyzer. Denn die Schiedsrichter machen heutzutage einen guten Job. Ich wollte lediglich aufzeigen, dass der DFB damals die Verantwortung für falsche Entscheidungen, die einen Verein einen Betrag in siebenstelliger Höhe kostete, übernommen und mit der Entschädigung die Konsequenzen daraus gezogen hat. Der Videobeweis sollte eigentlich für mehr Gerechtigkeit sorgen. Es ist aber teilweise mehr Ungerechtigkeit entstanden."

In der Hinrunde dieser Saison hatte Heynemann die Verfahrensweise beim Videobeweis, die auch von vielen anderen Experten angeprangert wurde und zu einigen Fehlentscheidungen geführt hatte, mehrfach öffentlich kritisiert. Er sagt jetzt aber auch, nachdem die Zahl der Eingriffe von außen durch geänderte Vorgaben durch den neuen Projektleiter Lutz Michael Fröhlich deutlich reduziert wurde: "Die Ergebnisse sind insgesamt ein gutes Stück besser geworden."

Dennoch: Steigt der FC ab, tragen auch die durch verschiedene Videobeweise zustande gekommenen falschen Pfiffe zu Ungunsten des Vereins ein Stück weit dazu bei. Und in der 2. Liga gehen den Kölnern - wie dem HSV 2004 im Pokalwettbewerb - Einnahmen in Millionenhöhe verloren, allein schon durch das im Vergleich zur Bundesliga wesentlich niedrigere Fernsehgeld. Heynemann weiter: "Die Frage ist doch auch: Ist es überhaupt sinnvoll, den Videobeweis im Milliarden-Geschäft Bundesliga zu testen, wo für jeden Verein finanziell unheimlich viel auf dem Spiel steht? DFB und DFL haben die Testphase dort beschlossen, jetzt müssen sie auch die Verantwortung für ihre Entscheidung übernehmen."

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Lieber Herr Heidel , von: Ebbe_the_best - 21.10.18, 10:49 - 0 mal gelesen
Re (2): S04 - Werder von: Yeti_2007 - 21.10.18, 10:05 - 38 mal gelesen
Re: Schalke 04 von: Yeti_2007 - 21.10.18, 10:03 - 39 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine