Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2018, 17:53

Frankfurt: Comeback frühestens nach der Länderspielpause

Neue Sorgen um Mascarell

Gerade mal fünf Spiele hat Omar Mascarell nach langer Verletzungspause (Achillessehnen-OP) in der Rückrunde bestritten, nun fehlt er wegen einer Fußverletzung schon wieder seit Wochen, und schlimmer noch: Niemand kann derzeit absehen, wann der für die Eintracht so wichtige Mittelfeldspieler zurückkehren wird.

Seine Rückkehr könnte sich verzögern: Omar Mascarell.
Seine Rückkehr könnte sich verzögern: Omar Mascarell.
© imagoZoomansicht

Zuletzt stand Mascarell am 10. Februar beim 4:2-Sieg gegen Köln auf dem Platz. Seither fällt der defensive Mittelfeldspieler wegen einer durch einen Schlag auf den Fuß erlittenen Verletzung aus. Ursprünglich sah der Plan vor, dass Mascarell am Sonntag beim Auswärtsspiel in Dortmund wieder zur Verfügung steht. Doch inzwischen ist klar: Der 25-Jährige wird sogar die Partie gegen Mainz 05 verpassen und frühestens nach der Länderspielpause zurückkehren.

"Es ist auf jeden Fall nicht besser geworden. Ich würde sogar sagen, es ist leicht schlechter geworden, sodass wir erst einmal in die Länderspielpause gehen werden und gucken, wie sich das entwickelt. Mainz wird mit Sicherheit auch nichts", berichtet Kovac. Auf die Frage, ob der Spanier einen Haarriss erlitten habe, antwortete der Trainer zunächst scherzhaft: "Haris spielt bei Benfica."

Es geht im Moment nicht, wir gehen kein Risiko ein.
Niko Kovac

Eine Anspielung auf den Frankfurter Ex-Stürmer Haris Seferovic. Ernsthaft fügte er hinzu: "Wir haben eine Kontrolluntersuchung gemacht. Die Schwellung und die Flüssigkeit sind noch da, der Knochen ist sicherlich ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen worden. Es ist immer sehr gefährlich, wenn man nicht 100-prozentig weiß, was es ist. Man muss den Fuß immer wieder untersuchen. Omar hat Schmerzen, und wenn er Schmerzen hat, macht es keinen Sinn. Es geht im Moment nicht, wir gehen kein Risiko ein."

Ein vorzeitiges Saisonaus befürchtet der Coach indes nicht. "Ich bin überzeugt, dass er noch einige Spiele machen wird", meint Kovac und beruft sich dabei auf die Einschätzung der Ärzte. Da Mascarell Komponenten wie resolute Zweikampfführung und feine Technik mit starker Spieleröffnung kombiniert, ist er für die Eintracht nicht zu ersetzen. Immerhin wird in Dortmund Kevin-Prince-Boateng nach auskurierter Erkältung in die erste Elf zurückkehren. Wer für ihn weichen muss, ist offen. Es könnte Gelson Fernandes ebenso treffen wie Jonathan de Guzman oder Danny da Costa. Letzterer würde seinen Platz verlieren, sollte Marius Wolf von der Achter-Position nach außen rücken.

Julian Franzke

Zweijähriges Jubiläum des Frankfurter Trainers
Kovac: Mit Frankfurt vom Keller in die Königsklasse?
Niko Kovac

Niko Kovac übernahm die Frankfurter Eintracht am 8. März 2016 als Abstiegskandidat, rettete die Hessen in der Relegation und führte sie in der Folgesaison ins DFB-Pokalfinale nach Berlin. Exakt zwei Jahre nach seiner Amtsübernahme greift Kovac mit den Adlerträgern nun sogar nach den Sternen, gegen Borussia Dortmund geht es um die Königsklasse...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mascarell

Vorname:Omar
Nachname:Mascarell
Nation: Spanien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:02.02.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine