Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.03.2018, 14:00

Mainz-Coach Schwarz setzt auf den 20-Jährigen

Nach Sensations-Debüt: Müller auch gegen Schalke im Tor

Wenn der 1. FSV Mainz 05 am Freitag (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) auf den FC Schalke trifft, werden erneut alle Augen auf ihn gerichtet sein: Torwart Florian Müller, der vergangene Woche gegen den Hamburger SV (0:0) ein spektakuläres Bundesligadebüt (kicker-Note 1) gefeiert hat, steht auch gegen den Tabellenzweiten zwischen den Pfosten. Die Gründe liegen für Trainer Sandro Schwarz auf der Hand.

Florian Müller
Darf erneut ran: 05-Keeper Florian Müller.
© imagoZoomansicht

Sei es der immense Druck im Abstiegskampf, die Nervosität vor dem ersten Bundesligaspiel oder die aufgeheizte Atmosphäre im Hamburger Volksparkstadion: Florian Müller, der den grippegeschwächten René Adler und den angeschlagenen Robin Zentner ersetzte, ließ sich von nichts verunsichern. Im Gegenteil: Der erst 20-Jährige erwischte einen Sahnetag, hielt alles, was es zu halten gab.

Mit sensationellen Paraden, einem abgewehrten Strafstoß und der nötigen Ruhe im Spielaufbau avancierte Müller zum Mann des Tages. Die Entscheidung, dem Youngster morgen Abend gegen die Könisgblauen erneut das Vertrauen zu schenken, hält Trainer Sandro Schwarz daher für die "total logische" Konsequenz: "Wir sehen keine Notwendigkeit für einen Wechsel im Tor. Flo hat uns komplett das Gefühl gegeben, diesem Druck standzuhalten."

Adler reagiert professionell auf Schwarz' Entscheidung

Stammkeeper Adler, der zuletzt im Oktober beim Hinrundenduell auf Schalke zum Einsatz kam, habe die Nachricht äußerst respektvoll aufgenommen, so Schwarz: "Wir haben René die Begründung ganz klar so mitgeteilt, dass bei ihm der Rhythmus noch nicht da ist und Flo ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Darauf hat er sehr professionell reagiert."

Zwar kann Adlers Erfahrung vor allem im Abstiegskampf eine große Bereicherung für alle Mannschaftsbereiche sein, doch allein deswegen wird Schwarz ihn nicht zwangsläufig wieder zur Nummer eins beordern. Am Ende gelte wie immer das Leistungsprinzip, und ein Wechselspiel im Tor soll es nicht geben, so der Coach. Zudem sei die Entscheidung pro Müller nicht zeitlich begrenzt. Heißt: Bestätigt Müller seine Leistung gegen Schalke, dürfte er eine Woche später bei der Eintracht die nächste Chance erhalten. So könnte sich der gebürtige Saarländer, der 2015 fast beim kommenden Gegner gelandet wäre, in der ersten Elf festspielen. Vorausgesetzt, die Leistung stimmt.

Maximilian Müller

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu F. Müller

Vorname:Florian
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:13.11.1997

weitere Infos zu Adler

Vorname:René
Nachname:Adler
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:15.01.1985

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine