Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.02.2018, 19:08

Freiburg: Nach neun Spielen wieder eine Niederlage

Serie gerissen! Petersen: "Können es verschmerzen"

Die Serie ist zu Ende: Nach neun Spielen ohne Niederlage musste sich der SC Freiburg am Samstag bei Hannover 96 mit 1:2 geschlagen geben. Dabei erwischten die Breisgauer keinen guten Tag, ließen vor allem im ersten Durchgang den nötigen Biss vermissen. Manuel Gulde, dessen Anschlusstor zu spät fiel, haderte mit der Leistung im ersten Durchgang. Nils Petersen gab sich angesichts der ersten Niederlage nach Wochen gelassen.

Nils Petersen
Nach neun Spielen mal wieder geschlagen: Freiburgs Nils Petersen (li.).
© imagoZoomansicht

Mit Ausnahme einer Doppelchance nach knapp 25 Minuten hatten die Gäste aus Freiburg in der Hannoveraner HDI-Arena offensiv wenig zustande gebracht. Der Mannschaft von Christian Streich fehlte im Mittelfeld der Zugriff, um überhaupt in das Angriffsdrittel vorzustoßen. "In der ersten Hälfte haben wir selten den Ball gehabt und sind viel hinterhergelaufen", analysierte Abwehrmann Gulde bei "Sky". "Wenn wir den Ball hatten, haben wir ihn schnell verloren und konnten ihn nicht festmachen." So kam es, dass die 96er mehr Spielanteile hatten und schließlich durch Waldemar Anton in Führung gehen konnten. "Insgesamt war es ein bisschen zu wenig in den Zweikämpfen", ärgerte sich Gulde. Petersen hielt fest: "Es war kein guter Auftritt von uns."

Jede Woche kannst du keinen Rückstand aufholen.Nils Petersen

Der Stürmer hatte versucht, Akzente zu setzen und sich auch ab und an als Ballverteiler fallenzulassen. Doch immer wieder fehlte den Gästen das nötige Quäntchen Präzision oder die zündende Idee. "Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir es nicht schaffen, in Führung zu gehen", haderte der 29-Jährige. "Jede Woche kannst du keinen Rückstand aufholen." Trotzdem ging der Sport-Club motiviert in die zweite Hälfte - und schien nach einer taktischen Umstellung auf eine 4-4-2-Formation Fuß zu fassen. Dann jedoch schlug Hannover in Person des Ex-Freiburgers Felix Klaus ein weiteres Mal zu. "Wir haben nach der Halbzeit ganz gut angefangen und dann in unsere gute Phase rein schießt Hannover das 2:0. Das war ein bisschen schade dann", sagte Gulde.

Petersen hat die Energie vermisst

Immerhin konnte der 26-Jährige in der Schlussphase noch den Anschlusstreffer erzielen, dieser kam allerdings zu spät und konnte Freiburgs siebte Saisonniederlage nicht verhindern. Nach neun Spielen ging der SC damit mal wieder leer aus - für Petersen kein Weltuntergang. "Wir können es verschmerzen und wissen, wo wir hergekommen sind und wo wir stehen", sagte der SCF-Kapitän. "Heute hat man einfach gemerkt, dass die Energie fehlt, die uns so stark macht."

pau

1. Bundesliga, 2017/18, 22. Spieltag
Hannover 96 - SC Freiburg 2:1
Hannover 96 - SC Freiburg 2:1
Wieder Stimmung in Hannover?

Die Fans der 96er hatten vor der Partie gegen Freiburg angekündigt, ihren Stimmungsboykott aus Protest gegen Martin Kind zu beenden. Manager Horst Heldt freut es: "Wir freuen uns, dass uns jetzt alle wieder unterstützen."
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Petersen

Vorname:Nils
Nachname:Petersen
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:06.12.1988

weitere Infos zu Gulde

Vorname:Manuel
Nachname:Gulde
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:12.02.1991

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München53:1756
 
2RB Leipzig35:2938
 
3Borussia Dortmund47:2937
 
4Eintracht Frankfurt30:2536
 
5Bayer 04 Leverkusen41:2935
 
6FC Schalke 0434:2934
 
7FC Augsburg32:2831
 
8TSG Hoffenheim36:3531
 
9Hannover 9631:3231
 
10Bor. Mönchengladbach30:3431
 
11Hertha BSC30:2830
 
12SC Freiburg23:3725
 
13VfL Wolfsburg25:2824
 
14VfB Stuttgart18:2724
 
15Werder Bremen21:2723
 
161. FSV Mainz 0526:4120
 
17Hamburger SV17:3217
 
181. FC Köln19:4113

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine