Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.02.2018, 18:19

Hannover: Heldt will nicht über neue Zielsetzung sprechen

Anton: "Auf dieses Tor warte ich schon lange"

Hannover 96 hat sich am Samstagnachmittag mit 2:1 gegen den SC Freiburg durchgesetzt. Das Führungstor erzielte Waldemar Anton, der sich ganz besonders über sein erstes Saisontor freute. Manager Horst Heldt hob nach dem Schlusspfiff die Wichtigkeit des Sieges hervor, wollte die Zielsetzung für die laufende Spielzeit aber nicht korrigieren.

Waldemar Anton
Schoss sein erstes Saisontor: Hannovers Waldemar Anton.
© picture allianceZoomansicht

In der laufenden Saison konnte Anton seine Abschluss-Qualitäten bislang noch nicht unter Beweis stellen, doch im Heimspiel gegen Freiburg war sein Moment in der 28. Minute gekommen: Nach einem Abpraller stürmte der U-21-Nationalspieler aus dem Rückraum heran und markierte mit einem satten Flachschuss seinen Premieren-Treffer in der laufenden Saison. "Auf dieses Tor warte ich schon lange. Ich bin froh, dass es endlich mal gekappt hat", sagte der 21-Jährige bei "Sky" und verband seine Freude mit einem Dank an die Mannschaft, "die mich immer unterstützt hat".

"Wahnsinn": Klaus lobt Sané

Antons 1:0 ebnete seinem Team den Weg zu einem zwar glanzlosen, aber verdienten 2:1-Sieg gegen den SCF. "Es war nicht unser beste Spiel, aber wir haben die Zweikämpfe gut angenommen", lobte der Defensivmann. Sein Teamkollege Felix Klaus, der im zweiten Durchgang das zwischenzeitliche 2:0 erzielt hatte, bezeichnete Freiburg als "unangenehmen Gegner, der schwer zu bespielen ist". Umso wichtiger sei es gewesen, nach dem Seitenwechsel ein zweites Mal zugeschlagen und die Gäste damit in ihrer besten Phase eiskalt erwischt zu haben. "Ich habe mich gefreut, dass wir da 2:0 gemacht und das Spiel etwas beruhigen konnten", sagte der Ex-Freiburger. In der Folge gelang dem Sport-Club wenig, auch weil die 96er konzentriert verteidigten. "Wichtig war Salif. Was er dahinten rausgeköpft hat, war Wahnsinn", hob Klaus Abwehrmann Sané hervor.

Heldt: "Es war wichtig heute"

"Freiburg hat zeigt, warum es neunmal nicht verloren hat", sagte ein erleichterter Manager Heldt. Mit nun 31 Punkten aus 22 Spielen steht Hannover auf dem neunten Rang - in Sichtweit der europäischen Plätze. Über Ambitionen, die über den Klassenerhalt hinausgehen, wollte der 48-Jährige aber nicht sprechen. "Es war wichtig heute. Jetzt atmen wir mal tief durch. Wir haben davor auch gut gespielt, aber leider nur einen Punkt aus zwei Spielen mitgenommen." Auch Anton wollte nicht über eine neue Zielsetzung sprechen. "Wir konzentrieren uns erst einmal auf den Klassenerhalt. Was danach kommt, sehen wir dann."

pau

1. Bundesliga, 2017/18, 22. Spieltag
Hannover 96 - SC Freiburg 2:1
Hannover 96 - SC Freiburg 2:1
Wieder Stimmung in Hannover?

Die Fans der 96er hatten vor der Partie gegen Freiburg angekündigt, ihren Stimmungsboykott aus Protest gegen Martin Kind zu beenden. Manager Horst Heldt freut es: "Wir freuen uns, dass uns jetzt alle wieder unterstützen."
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Anton

Vorname:Waldemar
Nachname:Anton
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:20.07.1996

weitere Infos zu Klaus

Vorname:Felix
Nachname:Klaus
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:13.09.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München53:1756
 
2RB Leipzig35:2938
 
3Borussia Dortmund47:2937
 
4Eintracht Frankfurt30:2536
 
5Bayer 04 Leverkusen41:2935
 
6FC Schalke 0434:2934
 
7FC Augsburg32:2831
 
8TSG Hoffenheim36:3531
 
9Hannover 9631:3231
 
10Bor. Mönchengladbach30:3431
 
11Hertha BSC30:2830
 
12SC Freiburg23:3725
 
13VfL Wolfsburg25:2824
 
14VfB Stuttgart18:2724
 
15Werder Bremen21:2723
 
161. FSV Mainz 0526:4120
 
17Hamburger SV17:3217
 
181. FC Köln19:4113

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine