Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.01.2018, 13:47

Kolumbianer fühlt sich wohl in München

James: "Ich bleibe beim FC Bayern"

James Rodriguez (26) ist vom FC Bayern München nur ausgeliehen. Zur Frage nach seiner Zukunft gibt er aber eindeutig Antwort und bekennt sich zum deutschen Rekordmeister. Für die kommenden Monate hat er sich große Ziele gesetzt.


Aus Doha berichtet kicker-Chefreporter Karlheinz Wild

James
Sehr glücklich in München: James.
© imagoZoomansicht

James Rodriguez (26) ist ein extrem ruhiger Charakter. Der Bayern-Profi mit der Trikotnummer 11 sitzt entspannt auf seinem Sessel im Mannschaftshotel hier in Doha, in kurzer schwarzer Turnhose, das linke Bein über das rechte geschlagen. Sein großes Tattoo mit Sternchen und weiteren Motiven ist an seinem linken Arm gut zu sehen. Der Kolumbianer spricht eher leise, stets im gleichen Tonfall; doch als ihm der kicker die Frage nach seiner beruflichen Zukunft stellt, wird er deutlich und unmissverständlich in seiner Aussage. "Ich bleibe hier", antwortet er und erklärt: "Meine Gegenwart ist hier, und ich bin sehr glücklich hier. Ich möchte an gar nichts anderes denken."

Diese Gedanken werden sich zu gegebener Zeit die Verantwortlichen in München und Madrid machen. James' Engagement gilt bislang bis zum 30. Juni 2019, also noch anderthalb Jahre. Bis dahin kann noch viel passieren, doch James' klare Worte sind schon mal eine Ansage: Er fühlt sich wohl beim FC Bayern und in München.

Heynckes: "Damit hat er sich den Respekt der Mannschaft verschafft"

Der Ausnahmetechniker mit dem feinen linken Fuß, der in bislang 19 Pflichtspieleinsätzen für die Münchner zwei Tore (in der Bundesliga) erzielt und vier final vorbereitet hat, war vor der Saison von Real Madrid auf Leihbasis geholt worden, der damalige Trainer Carlo Ancelotti wollte ihn unbedingt haben. Er sah in ihm eine Nummer 10 oder einen Backup für Franck Ribery auf der linken Seite, allerdings mehr nach innen orientiert, weil ihm die absolute Schnelligkeit abgeht. Nach anfänglichen Problemen mit einer Verletzung hat sich James mittlerweile gut eingeführt, unter dem neuen Coach Jupp Heynckes darf er von der offensiven Halbposition aus, also als Achter, überall auf dem Feld seine kreativen Offensivstärken ausleben, muss aber sehr wohl nach hinten arbeiten. Diesen Auftrag erfüllt der mit sechs Treffern beste Schütze der WM 2014 selbstlos, so dass sein Trainer sagt: "Damit hat er sich den Respekt der Mannschaft verschafft." Der Angestellte erwidert dieses Kompliment mit einer verbalen Verbeugung vor seinem Chef. Heynckes ist für ihn "ein Trainer, der sehr viel mit seinen Spielern spricht" und dabei die guten Dinge benenne. "Das ist für mich sehr positiv", sagt James, "man hat den Eindruck, der Trainer steht den Spielern sehr nahe."

Ich will alles gewinnen, unsere Mannschaft ist dazu imstande.James

Wie zur Bestätigung hat Heynckes im Vormittagstraining auf der Aspire-Anlage - strahlender Sonnenschein, wolkenlose Himmel, 24 Grad Wärme - mit dem Mann mit den goldenen Fußballschuhen einen kurzen Plausch gehalten, die beiden verstehen sich, Heynckes spricht Spanisch. James hingegen ist des Deutschen noch nicht mächtig, aber er lerne, sagt er.

So äußert er sich auch auf Spanisch zu den Ambitionen 2018 und hält alle drei Titel für durchaus möglich. "Ich will alles gewinnen", sagt er, "unsere Mannschaft ist dazu imstande." Seine Vergangenheit beim amtierenden Champion Europas aus Madrid verleiht seinem Urteil Gewicht. Real wie der FC Bayern seien "beide große Klubs", sagt er, eine unterschiedliche Wertigkeit mag er nicht erkennen, "beide haben die gleiche Einstellung", es geht um den absoluten Erfolg.

Genauso lehnt er Vergleiche zwischen seinem ersten FCB-Trainer, Ancelotti, und seinem jetzigen, Heynckes, ab. "Beide sind exzellente Trainer", sagt er politisch-korrekt, aber jeder Mensch denke eben anders, auch Trainer über ihr Spezialgebiet Fußball.

"Deutschland am liebsten erst im Halbfinale"

Er akzeptiert die Vorgaben gefügig. Wenn er heute grätschend in der eigenen Spielhälfte aktiv ist, führt er diese zusätzliche Komponente ein seinem Spiel darauf zurück, "dass ich eben im Mittelfeld spiele". Sollte er weiter vorne positioniert werden, "versuche ich mehr Tore zu machen". Bei der WM 2014 gelang ihm dieses Vorhaben, spektakulär gegen Uruguay, als er im Achtelfinale 22 Meter vor dem Tor den Ball mit der Brust annahm, sich drehte und mit einem Volleyhammer das 1:0 schoss. Der zweite Treffer zum 2:0-Erfolg stammte ebenfalls aus seiner Produktion. Beim Weltturnier in Russland ist er mit seinem Heimatland Kolumbien wieder am Start.

Wie wäre es mit einem Aufeinandertreffen mit Deutschland? "Die Deutschen sind als Titelverteidiger ein sehr schwieriger Gegner", sagt James, deshalb wäre ihm ein solches Duell "am liebsten erst im Halbfinale."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 04.01., 17:39 Uhr
Beim Rekordmeister dahoam - James will bleiben
James ist unter Jupp Heynckes zu einem Schlüsselspieler des FC Bayern geworden. Eigentlich nur für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen, kann der Kolumbianer sich mittlerweile gut vorstellen, länger in München zu bleiben.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

23 Leserkommentare

Boom77
Beitrag melden
05.01.2018 | 09:16

@triple-fcb

So ein Quatsch! Der wollte eindeutig eine neue Kultur kennen lernen ;-)

Und wie 0Peilung wohl [...]
F2811
Beitrag melden
04.01.2018 | 23:21

Braucht der FCB James????

James ist zweifellos ein super Fussballer, mit einem ganz starken linken Fuss!
Aber...richtig gut spiel[...]
triple-fcb
Beitrag melden
04.01.2018 | 19:30

@Boom77
Der wollte nur mehr Geld. Der Judas, Söldner und all die anderen Schimpfwörter, die verwend[...]
0peilung
Beitrag melden
04.01.2018 | 19:25

Ich würde mal im Allgemeinen hier dem ein oder anderen raten, die Superlative öfter mal stecken zu lassen. [...]
Boom77
Beitrag melden
04.01.2018 | 18:43

@triple-fcb

Zumindest der Toni Kroos wollte nicht bem FC Bayern bleiben ;-)

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu James

Vorname:James
Nachname:Rodriguez
Nation: Kolumbien
Verein:Bayern München
Geboren am:12.07.1991

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:284.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Real Madrid
Gründungsdatum:06.03.1902
Vereinsfarben:Weiß-Blau
Anschrift:Real Madrid Club de Fútbol
Avenida Concha Espina, 1
28036 Madrid
Telefon: 00 34 - 91 - 3 98 43 00
Telefax: 00 34 - 91 - 3 98 43 83
E-Mail: oas@corp.realmadrid.com
Internet:http://www.realmadrid.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine