Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.11.2017, 20:20

Stimmen zum Spieltag

Gisdol: "Zwei ähnlich starke Mannschaften"

So sahen die Trainer die Leistung ihrer Teams...

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Das war am Ende sehr schön. Aber es war ein abwechslungsreiches Derby, das auch anders hätte laufen können. Max ist ein ganz wichtiger Spieler für uns, der das Spiel bestimmen kann. Ich bin natürlich froh, dass er heute die drei Tore gemacht hat. Heute passte es aber insgesamt sehr gut. Wir haben aber noch einen langen Weg vor uns."

Spielbericht

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Das Spiel war von den Chancen her recht ausgeglichen. Wenn wir nach dem 0:1 den Ausgleich machen, läuft das Spiel vielleicht anders. Max Kruse hat heute aber den Unterschied ausgemacht."


Hamburgs Trainer Markus Gisdol
"Schalke hat die Bälle ins Tor geschossen": Hamburgs Trainer Markus Gisdol.
© imago

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Wir haben das Spiel gut kontrolliert. Wir hatten eine permanente Kompaktheit, die wir nie verloren haben. Die Tabelle ist nach zwölf Spieltagen wirklich nicht wichtig. Wir schauen nicht darauf, es ist brutal eng da oben."

Spielbericht

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Ich bin sehr enttäuscht über das Ergebnis. Ich habe zwei Mannschaften gesehen, die ähnlich stark waren, sehr diszipliniert und wenig zugelassen haben - mit dem Unterschied, dass die Schalker die Bälle ins Tor geschossen haben und wir nicht."


Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Den Elfmeter und den Sonntagsschuss konnten wir nicht verteidigen. Deshalb möchte ich nicht über defensive Stabilität reden. Unsere Defensivstärke ist uns nicht verloren gegangen. Wir sind mit zwei Stürmern ein gewisses Risiko gegangen."

Spielbericht

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten aus einer gesicherten Abwehr agieren und ein paar Nadelstiche setzen. Das ist sehr gut gelungen. Wenn man dann 3:0 führt, denkt man das läuft wie Butter, aber es wurde nochmal eng. Wir hätten natürlich früher den Sack zumachen müssen."


Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "Wir sind gut ins Spiel reingekommen. Ab der 20., 25. Minute haben wir etwas den Faden verloren. In der besten Phase von Köln haben wir dann das Tor gemacht. Der Elfmeter war keiner. Das hat man auch auf den Bildern gesehen. Genauso sieht es mit dem Platzverweis von Donati aus. In der zweiten Halbzeit war es dann ein Kampfspiel. Wir sind überglücklich mit dem Ergebnis, wissen aber auch, dass heute nicht alles gut war."

Spielbericht

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Eine bittere Niederlage für uns. Das war aufgrund des Spielverlaufs nicht nötig. Der letzte Punch, die letzte Überzeugung in den Aktionen hat gefehlt. Wir hatten Möglichkeiten, wenigstens einen Punkt mitzunehmen."


Enttäuscht: Kölns Trainer Peter Stöger (r.).
Enttäuscht: Kölns Trainer Peter Stöger (r.).
© imago

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Bei uns ist kein Karneval in der Kabine, aber es ist schon ein gewisser Druck weggefallen. Dieser Sieg ist ganz wichtig für unsere sportliche Entwicklung. Man hat aber auch manchmal gesehen, dass unser Konstrukt noch nicht hundertprozentig stabil ist."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Meine Mannschaft hat immer alles probiert, aber es hat das Spielglück gefehlt. Wir haben einfach seit Saisonbeginn zu wenige Spiele gewonnen, deshalb stehen wir in der Tabelle unten. Für unsere Niederlage gegen Wolfsburg war entscheidend, dass wir in der Defensive zu viele Fehler gemacht haben."


Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Zuletzt haben wir häufig Punkte zum Schluss aus der Hand gegeben. Diesmal war es andersherum. Viel mehr war nicht drin, ich kann mit dem Punkt leben."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir hatten zuletzt oft Glück und haben die Spiele am Ende entschieden. Diesmal ist das Tor auf der anderen Seite gefallen. Dass wir zum Schluss zwei Punkte verlieren, ist ärgerlich. Aber ich bin bescheiden und demütig - ich nehme den Punkt mit."


Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Wir haben etwas schwer ins Spiel gefunden, weil der Gegner sehr strukturiert gespielt hat. Wenn wir nicht eine Top-Einstellung gehabt und sehr aufmerksam gespielt hätten, hätten wir nicht gewonnen. Nach 25 Minuten haben wir besser zu unserem Kombinationsspiel gefunden, mit dem 1:0 wurde es leichter, dann haben wir unsere ganze Klasse ausgespielt. Das war eine sehr gute Leistung."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir sind ordentlich ins Spiel reingekommen, haben wenig zugelassen. Umso ärgerlicher ist es, dass wir die ersten beiden Tore nach eigenem Ballverlust bekommen. Nach der Pause hatten wir uns wieder viel vorgenommen, aber da hat man das Selbstverständnis des FC Bayern gemerkt, wie sie ihr aggressives Pressing spielen und vorne veredeln. Bayern war der verdiente Sieger."


Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Ich habe insgesamt eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft gesehen, auch wenn wir 20 Minuten gebraucht haben, um ins Spiel zu kommen. Betrachtet man die Großchancen, wäre ein Sieg für uns verdient gewesen. Aber insgesamt war es eine tolle Leistung, tolle Moral und tolle Mentalität meines Teams."

Spielbericht

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Die Zuschauer haben eine tolles Spiel gesehen von zwei Mannschaften, die beide den Sieg wollten. Vor dem Spiel hätte ich den Punkt unterschrieben, nach dem Spiel tue ich mich etwas schwer. Denn nach dem Platzverweis und der anschließenden Führung war sicher mehr für uns drin."


Glücklich über den Coup gegen Dortmund: VfB-Trainer Hannes Wolf (r.).
Glücklich über den Coup gegen Dortmund: VfB-Trainer Hannes Wolf (r.).
© imago

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben das insgesamt fantastisch gemacht. In ein paar Situationen haben wir vor der Pause aber auch Glück gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir es viel besser gemacht. Ich bin natürlich sehr stolz auf die Mannschaft."

Spielbericht

Peter Bosz: (Trainer Borussia Dortmund): "Das tut sehr weh. Wir wollten heute hier gewinnen und haben es nicht getan. Wie wir die Tore reinbekommen haben, war fast lächerlich. Die erste Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, in der zweiten war es nicht mehr so gut."

1. Bundesliga, 2017/18, 12. Spieltag
Werder Bremen - Hannover 96 4:0
Werder Bremen - Hannover 96 4:0
Regnet es etwa?

Hannovers Trainer André Breitenreiter blickt beim Betreten des Rasens skeptisch nach oben.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München30:829
 
2FC Schalke 0416:1023
 
3RB Leipzig20:1523
 
4Bor. Mönchengladbach21:2121
 
5Borussia Dortmund29:1620
 
6TSG Hoffenheim21:1520
 
7Eintracht Frankfurt14:1219
 
8Hannover 9615:1518
 
9Bayer 04 Leverkusen25:1817
 
10FC Augsburg16:1416
 
11VfB Stuttgart12:1516
 
121. FSV Mainz 0513:1715
 
13VfL Wolfsburg16:1714
 
14Hertha BSC16:1914
 
15Hamburger SV10:2010
 
16Werder Bremen8:148
 
17SC Freiburg7:248
 
181. FC Köln4:232

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine