Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.10.2017, 20:26

1. FC Köln bezieht Stellung

Schmadtke oder Stöger? Die Frage stellte sich nie

Das Aus von Jörg Schmadtke als Geschäftsführer beim 1. FC Köln war ein Erdbeben, viele wurden von dem Schritt überrascht - auch die eigenen Mitglieder. An die wandte sich der FC nun aber und erklärte zu einem gewissen Teil die Hintergründe.

Standen laut FC nicht in Konkurrenz zueinander: Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger (re.).
Standen laut FC nicht in Konkurrenz zueinander: Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger (re.).
© imagoZoomansicht

Die Kölner legen Wert darauf mitzuteilen, dass die Gespräche zwischen dem Verein und Schmadtke in einer "vertrauensvollen Atmosphäre", die man seit Beginn der gemeinsamen Zusammenarbeit 2013 pflegte, vonstattengingen. Details wolle man nicht veröffentlichen, weil "vertragliche Vereinbarungen einzuhalten" sind.

Zu ein paar Punkten bezog der FC dann aber doch Position. So war die "Trennung von Jörg Schmadtke nicht vorgesehen", letztendlich sei es aber die "einzige Möglichkeit" gewesen. Die Kölner betonen, dass es bei "unseren Gesprächen keine Kontroversen über die personellen Strukturen beim FC gab. Jörg Schmadtke hat insbesondere nie die Entlassung von FC-Cheftrainer Peter Stöger gefordert - weder intern noch extern." Genauso wenig haben "Vorstand oder Aufsichtsrat" Stögers Entlassung gefordert.

Klipp und klar betonen die Rheinländer, dass sich die Frage "Schmadtke oder Stöger?" nie gestellt habe. Wenig Verständnis bringt der FC hingegen für diejenigen auf, die Schmadtke und dessen Kaderplanung scharf kritisiert haben. In seiner Mitteilung hebt der FC hervor, dass es unverständlich sei, einen Kader, der "über drei Jahre lang kein einziges Mal auf einem Abstiegsplatz in der Bundesliga gestanden hat, als nicht konkurrenzfähig zu bezeichnen."

Besonnenheit als Schlüssel zum Erfolg

Dennoch ist man auch in Köln bemüht, die Akte Schmadtke nun schnell zu schließen. Man will nach vorne schauen. In diesem Zusammenhang gelte es, die so wichtige Position des Sport-Geschäftsführers wieder neu zu besetzten. Dabei soll es aber keine Schnellschüsse geben. "Wir werden uns mit großer Sorgfalt damit beschäftigen." Bis dahin werden Sportdirektor Jörg Jakobs und Trainer Peter Stöger die Aufgaben übernehmen, das allerdings in enger Absprache mit der Vereinsführung.

Die Kölner machen keinen Hehl daraus, dass man sich sportlich in einer "schwierigen Situation" befindet und der "Verbleib in der Bundesliga" das wichtigste Ziel für den FC sei. Dieses zu erreichen, bedeutet allerdings, dass man "in dieser Saison einen schweren und langen Weg" gehen müsse. Besonnenheit sei dabei gefragt - und die will der Verein vorleben. "Wir geraten weder in Panik noch versinken wir im Chaos, sondern wir werden unsere ruhige und konsequente Arbeit auf allen Ebenen fortsetzen", heißt es in der Mitteilung.

Vergleiche mit der Saison 2011/12, an deren Ende der Abstieg stand, sind dem Klub zufolge unbegründet, weil der 1. FC Köln absolut "handlungsfähig" und "strukturell" sowie "wirtschaftlich gut aufgestellt" ist. Auch stimme die Leistungsentwicklung der Mannschaft in den vergangenen Wochen positiv, ebenso wie der 3:1-Pokalerfolg in Berlin.

drm

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 24.10., 16:39 Uhr
Getrennt - Schmadtke weg, Stöger denkt nicht dran
Das erfolgreiche Tandem Jörg Schmadtke und Peter Stöger ist Geschichte. Dass sich der 1. FC Köln und der Geschäftsführer trennen, hat nach der jüngsten Erfolgsstory, dem Erreichen der Europa League, alle überrascht - auch Trainer Stöger. Auf ihn kommen nun noch mehr Aufgaben zu.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name DatumPosition
16.12.17
Abwehr

Spanier verlässt Schalke in der Winterpause

 
Park, Joo-Ho
03.12.17
Abwehr

 
 
06.10.17
Abwehr

Verteidiger erhält Vertrag bis Saisonende

 
Rudnevs, Artjoms
29.09.17
Sturm

Lette beendet Karriere mit sofortiger Wirkung

 
1 von 60

Livescores

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
12
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
16
6x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
17
6x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
15
5x
 
5.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
16
5x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
12
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
16
6x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
17
6x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
15
5x
 
5.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
16
5x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Watzke Live im ASS von: Schnulli0815 - 17.12.17, 00:12 - 20 mal gelesen
Re (2): Bonjour Tristesse von: Txomin_Gurrutxaga - 17.12.17, 00:01 - 20 mal gelesen
Re: Watzke Live im ASS von: Depp72 - 16.12.17, 23:51 - 38 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine