Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.10.2017, 21:35

Gräfe erneuert seine Kritik nach "vierstündigem Gespräch"

Gräfe: "Obliegt dem DFB, für Veränderungen zu sorgen"

Vor Saisonbeginn sorgte Referee Manuel Gräfe für Aufregung, als er in einem Interview mit dem "Berliner Tagesspiegel" die früheren Schiedsrichter-Bosse Hellmut Krug und Herbert Fandel heftig kritisierte. Am Dienstag kamen die Kontrahenten in der DFB-Zentrale in Frankfurt nun zu einer mehrstündigen Aussprache zusammen. Von Harmonie konnte aber auch anschließend nicht die Rede sein.

Manuel Gräfe
Brachte den Stein ins Rollen: Manuel Gräfe und Schiedsrichtersprecher Dr. Felix Brych waren am Dienstag zu einer Aussprache beim DFB.
© picture allianceZoomansicht

"In dem knapp vierstündigen Gespräch wurden die verschiedenen Sichtweisen und Vorwürfe in aller Offenheit angesprochen", wird DFB-Vizepräsident Ronny Zimmerman in einer Mitteilung zitiert. Die Eindrücke aus dieser Unterredung würden in einem nächsten Schritt analysiert.

An der Unterredung nahmen neben Gräfe noch Schiedsrichter-Sprecher Dr. Felix Brych, Lutz Michael Fröhlich (Vorsitzender der Elitekommission), Herbert Fandel (Vorsitzender DFB-Schiedsrichterausschuss), Hellmut Krug (DFB-Schiedsrichtermanager) und Willi Hink (DFB-Direktor) teil.

Gräfe hatte in dem Interview Anfang August Krug und Fandel "Vetternwirtschaft" sowie "fehlende Transparenz" bei der Auswahl und Nominierung der Schiedsrichter vorgeworfen. "Die beiden haben sich ihre Schiedsrichterliste so zusammengebastelt, wie sie es wollten", wird Gräfe in dem Artikel zitiert. Als Beispiel nannte Gräfe seinen Kollegen Felix Zwayer, dessen Aufstieg er kritisch sieht. "Wie kann so jemand bis in die Spitze der deutschen Top-Schiedsrichter kommen? Kann es vielleicht sein, dass Fandel und Krug dort einen Mann haben wollten, der ihnen zu bedingungsloser Loyalität verpflichtet war?", fragte Gräfe.

Das Treffen am Dienstag erbrachte aber keine Annäherung der beiden Parteien, vielmehr erneuerte Gräfe anschließend seine Vorwürfe. "Er habe immer für "mehr Gerechtigkeit und Transparenz" sorgen wollen, teilte der Berliner in einer persönlichen Erklärung mit: "Der Einfluss von Herbert Fandel und Hellmut Krug sorgt leider immer noch für das Gegenteil."

Gräfe forderte nun Konsequenzen vom Verband. "Es obliegt nun dem DFB, für Veränderungen zu sorgen", erklärte der 44-Jährige. Gräfe war nach eigener Ausführung am Dienstag beim DFB gewesen, um den Ausführungen von Brych beizuwohnen, der "seine ähnlichen persönlichen Erfahrungen in den letzten Jahren mit Hellmut Krug und Herbert Fandel sowie als Sprecher der Bundesliga-Schiedsrichter den Eindruck etlicher Schiedsrichter geschildert" habe.

"Der durchschaubare Versuch, die von uns aufgezeigten Fehlentwicklungen auf persönliche Empfindlichkeiten von mir oder anderen abzustellen, geht fehl", hieß es in Gräfes Erklärung. Er selbst habe bereits unmittelbar nach der Veröffentlichung des Interviews eine Aussprache mit dem DFB geführt.

Beim DFB dürften die Erneuerung der Vorwürfe nicht gut ankommen. "Generell vertreten Lutz Michael Fröhlich als Vorsitzender der Elitekommission und ich die Auffassung, dass offene, konstruktive und lösungsorientierte Gespräche immer zielführender sind, als Kollegen oder ehemalige Vorgesetzte möglicherweise aus persönlichen Befindlichkeiten öffentlich mit nicht nachvollziehbaren Vorwürfen zu konfrontieren", hatte Zimmermann schon vor dem Treffen am Dienstag erklärt.

jer/sid

Mit Bibiana Steinhaus pfeift erstmals eine Frau im Oberhaus
Das sind die Bundesliga-Schiedsrichter 2017/18
Manuel Gräfe (oben), Bibana Steinhaus (unten li.) und Bastian Dankert
Die Regelhüter der bevorstehenden Spielzeit

In der bevorstehenden Saison sind sie wieder im Fokus - wenngleich ihnen am liebsten wäre, eine Randfigur zu sein: die Schiedsrichter. Vier Neulinge gibt es 2017/18, darunter mit Bibiana Steinhaus erstmals eine Frau. Das sind die 24 Regelhüter.
© picture alliance (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

21 Leserkommentare

ToppiTrainergott
Beitrag melden
04.11.2017 | 12:58

@dastalent71

Ein oder zwei zusätzliche Zeugenaussagen machen zwar noch keinen Beweis, aber ich will mich darüber [...]
kahero
Beitrag melden
04.11.2017 | 10:38

Bei SRin Fr. Steinhaus

wäre ich in der Beurteilung vorsichtiger . Immerhin hat sie sich von einem Herrn Ribery (!!!) die Schnürsenkel [...]
dastalent71
Beitrag melden
24.10.2017 | 13:28

@ToppiTrainergott

doch es ist fakt, weil eben beweisbar. Der Hr. Kaddach hat es doch grds. mit s[...]
Kopperle
Beitrag melden
24.10.2017 | 12:00

@Kaiser1970

...so schaut`s aus...und die Tatsache, dass Herr Gräfe manchmal großen Mist gepfiffen hat, nimmt ihm [...]
Kaiser1970
Beitrag melden
23.10.2017 | 21:52

Mut

Es muss schon ne Menge vorgefallen sein bevor jemand das eigene Nest beschmutzt und riskiert das er [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gräfe

Vorname:Manuel
Nachname:Gräfe
Verein:Hertha Zehlendorf
Verband:Berlin

weitere Infos zu Dr. Brych

Vorname:Felix
Nachname:Brych
Verein:SV Am Hart
Verband:Bayern


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine