Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.10.2017, 20:02

Bayern-Rückkehrer spricht im kicker

Heynckes: "Ulreich bleibt im Tor"

Der neue Bayern-Trainer Jupp Heynckes geht seine Trainerarbeit an diesem Montag in München mit Akribie und Begeisterung an. Warum sich der 72-Jährige Fußballlehrer "eine schwierige Aufgabe" angetan hat und welche Personalentscheidungen er bereits getroffen hat, erzählt er im kicker (Montagausgabe).

Jupp Heynckes
Hat schon erste Personalentscheidungen getroffen: Bayern-Trainer Jupp Heynckes.
© imagoZoomansicht

"Ich freue mich auf die neue alte Aufgabe und dass ich dafür mein Wunschteam habe", sagte Heynckes am Sonntag nach seiner Ankunft im herbstlichen München dem kicker. Die Gewissheit, dass ihm seine bewährten Assistenten Hermann Gerland und Peter Hermann zur Seite stehen, "gibt mir ein gutes Gefühl", erklärte Heynckes.

Erste Personalentscheidungen hat der neue Chefcoach bereits getroffen. So wurde der in der WM-Qualifikation gesperrte Chilene Arturo Vidal umgehend nach München zurückbeordert, zudem hat sich Heynckes in der Torwartfrage festgelegt: "Sven Ulreich bleibt im Tor, aber ich bin froh, dass ich in Tom Starke einen prima Backup habe."

Heynckes weiß mit der Erfahrung von rund fünf Jahrzehnten im Profifußball, dass er sich "eine schwierige Aufgabe" angetan hat. Aber: "Ohne den FC Bayern hätte ich nie diese Trainerkarriere gemacht, da muss ich etwas zurückgeben."

Das System hat er noch nicht festgelegt. "Ob ein 4-2-3-1", das Erfolgsmodell 2013, "oder ein 4-3-3, das ist Interpretationssache", sagt er. Psychologisch will Heynckes in vielen Gesprächen erreichen, "dass die Mannschaft Sicherheit und Vertrauen gewinnt und so in die Erfolgsspur zurückfindet".


In der Montagausgabe des kicker erfahren Sie zudem, wie sich Heynckes auf die Aufgabe vorbereitet hat, wie die Mitarbeiter im Verein reagieren und welche Brandherde im Kader er sofort löschen muss.

Karlheinz Wild

Bayern-Rückkehrer springt aufs Treppchen
Heynckes klettert: Die ältesten Bundesliga-Trainer
Jupp Heynckes (oben li.), Otto Rehhagel (oben re.), Udo Lattek (unten li.) und Fred Schulz
Erfahrung an der Seitenlinie: Lattek, Rehhagel, Heynckes und Co.

Nach fast viereinhalb Jahren kehrt Jupp Heynckes zum FC Bayern zurück - und wird damit als 72-Jähriger zum drittältesten Trainer der Bundesliga-Geschichte aufsteigen. Bislang stand Heynckes auf Rang fünf. Bloß hinter wem? Eine Bildergalerie...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

14 Leserkommentare

F2811
Beitrag melden
09.10.2017 | 21:36

Torwart beim FCB

Ich kann mich nur wundern was viele Leute für eine Vorstellung von modernem Torwartspiel haben???

M[...]
Willixxx
Beitrag melden
09.10.2017 | 12:52

@Dragonking:

Wenn der Jupp am Anfang Punkte liegen lassen sollte, dann lag es natürlich an der mangelnden Trainingsarbeit [...]
AH-Alsheim
Beitrag melden
09.10.2017 | 12:49

Ulreich bleibt im Tor!

Logo, alle anderen Positionen auf dem Feld sind ja schon mehrfach besetzt :-)

Ansonsten. Kann ich[...]
yoxxx
Beitrag melden
09.10.2017 | 10:59

@intosomething

Den Torwart jetzt zu wechseln wäre wirklich into something,into somthing foggy nämlich.
Es geht daru[...]
Boom77
Beitrag melden
09.10.2017 | 10:58

Ulreich ist ein guter 2. Mann

Ich kann die Diskussion um Ulreich nicht verstehen. Als zweiter Mann ist er gut. Auch die Bayern müssen [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ulreich

Vorname:Sven
Nachname:Ulreich
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:03.08.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine