Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.09.2017, 19:39

Nach der Wolfsburger Pleite in Stuttgart

Jonker steht vor dem Aus

Vier Spieltage der neuen Saison sind erst rum, beim VfL Wolfsburg spitzt sich die Lage aber schon wieder zu. Beim Fast-Absteiger der Vorsaison ist die Krise direkt wieder da. Und fordert womöglich schon bald ihr erstes Opfer. Nach kicker-Informationen laufen bei den Niedersachsen die Gespräche über eine Entlassung von Trainer Andries Jonker. Das Problem: Dienstag (gegen Bremen) und Freitag (bei den Bayern) stehen zwei Spiele an.

Sein Trainerstuhl wackelt: Wolfsburgs Coach Andries Jonker.
Sein Trainerstuhl wackelt: Wolfsburgs Coach Andries Jonker.
© imagoZoomansicht

In der neuen Saison sollte alles besser werden. Der VfL, im vergangenen Mai beinahe abgestiegen, peilt in der Bundesliga einen einstelligen Tabellenplatz an, was angesichts der Investitionen alles andere als unrealistisch sein sollte. Jedoch: Der Start ist misslungen, am Samstag setzte es ein 0:1 bei Aufsteiger Stuttgart. Die vier ergatterten Punkte schönen noch die tatsächlichen Leistungen in den ersten Spielen. Eine fortgesetzte Fehlentwicklung, die erst einmal Trainer Andries Jonker zu verantworten hat. Der Niederländer muss nach kicker-Informationen ernsthaft um seinen Job bangen.

Hinter den Kulissen laufen die Gespräche über die Zukunft des Fußballlehrers, der den VfL Ende Februar übernommen hat, mit ihm in die Relegation musste und sich dort gegen Eintracht Braunschweig mit Ach und Krach rettete. Die Richtung ist dabei eigentlich klar: Die Führung des VfL hat schon jetzt die Überzeugung verloren, dass es mit Jonker wieder aufwärts gehen kann. Was gegen eine sofortige Entlassung spricht: Am Dienstag erwartet der VfL zum wichtigen Heimspiel den SV Werder Bremen, der ebenso schlecht gestartet ist, am Freitag müssen die Niedersachsen zum FC Bayern.

Welche Möglichkeiten hat der VfL? Ein Festhalten an Jonker für diese beiden Spiele wäre angesichts des fehlenden Glaubens an eine langfristige Zusammenarbeit mit dem 54-Jährigen eigentlich widersinnig und unwürdig. Eine sofortige Entlassung würde wohl eine Interimslösung auf die VfL-Bank befördern. Rüdiger Ziehl (39) trainiert die Wolfsburger Regionalligamannschaft, Ex-Bundesligaprofi Thomas Reis (43) hat bei den A-Junioren das Sagen.

Thomas Hiete


Die Wolfsburger Pleite bei Aufsteiger Stuttgart, Trainer Andries Jonker vor dem Aus, Klartext von Spielmacher Daniel Didavi. Mehr über die Hintergründe der VfL-Probleme stehen in der Montagausgabe des kicker.

1. Bundesliga, 2017/18, 4. Spieltag
VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0
VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0
Gastspiel im Schwabenland

Andries Jonker sah sich mit dem VfL Wolfsburg am 4. Spieltag beim VfB Stuttgart um.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

12 Leserkommentare

LeifstyleHH
Beitrag melden
18.09.2017 | 10:49

@Herr Graf

Sie irren. Die meisten Wolfsburger sind nicht mehr gewillt, bei jedem VfL-Topic mit Fans anderer Vereine [...]
deingewissen
Beitrag melden
18.09.2017 | 10:01

schmidt?

Vielleicht wird es ja der Schmidt von Mainz, der stand doch angeblich schon im Winter auf der Liste, [...]
illuminaut
Beitrag melden
18.09.2017 | 09:52

@deingewissen

Schmarrn. Die Frage ist wohl eher würde Tuchel sich den VfL antun, und das glaube ich eher weniger. [...]
Vfl-Legende
Beitrag melden
18.09.2017 | 09:42

Der Fisch stinkt vom Kopf her...

@retiles,hm454

Alles sehr konfus.
Wer hat diesen Kader zusammengestellt? O.Rebbe doch.
[...]
DerHerrGraf
Beitrag melden
17.09.2017 | 23:48

Dürfte aktuell keinen Erstligatrainer geben, bei dem eine kurz bevorstehende Entlassung ähnlich spärliche [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Jonker

Vorname:Andries
Nachname:Jonker
Nation: Niederlande


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine