Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.09.2017, 13:26

Hertha: Der Blick geht Richtung Europa League

Dardai: "Wir wollen genießen und rotieren"

Es bleibt dabei: Hertha BSC kann unter Pal Dardai gegen Werder Bremen nicht gewinnen. Dennoch quittierten die Berliner das 1:1, bei dem Mathew Leckie am Sonntag seinen dritten Saisontreffer erzielte, mit einem gewissen Maß an Zufriedenheit. Schon kurz nach dem Abpfiff ging der Blick voraus - zum Auftakt der Europa League, in der der Vorjahres-Sechste der Bundesliga am Donnerstagabend im Olympiastadion Athletic Bilbao empfängt.

Planspiele für die Europa League: Hertha-Trainer Pal Dardai wirft die Rotationsmaschine an.
Planspiele für die Europa League: Hertha-Trainer Pal Dardai wirft die Rotationsmaschine an.
© imagoZoomansicht

"Wir haben vor dem Bremen-Spiel versucht, das Thema Europa League auszublenden", sagte Leckie. "Jetzt freuen wir uns auf Donnerstag." Der australische Neuzugang, den die Berliner im Sommer für eine festgeschriebene Ablöse von drei Millionen Euro von Absteiger FC Ingolstadt losgeeist hatten, sorgt an neuer Wirkungsstätte weiter für Furore.

In der Vorsaison war der Flügelflitzer torlos geblieben, im Sommer standen für ihn nach insgesamt 71 Bundesligaspielen spärliche drei Tore in der Bilanz - die schaffte er in Berlin nun in drei Spielen. "Wenn man eine Weile nicht trifft, denkt man, das Glück sei gegen dich", sagte Leckie. "Und wenn du dann triffst, wird die Brust mit jedem Tor breiter. Ich bin sehr froh, dass es so läuft und ich dem Team so helfen kann. Hoffentlich bleibt es so."

Bei Leckie läuft's

Bemerkenswert: Von allen Neuzugängen der Berliner Bundesliga-Historie war nur Karl-Heinz Granitza in seinen ersten drei Hertha-Spielen erfolgreicher (vier Tore nach drei Einsätzen, 1976/77). "Es läuft bei ihm", konstatierte Kapitän Vedad Ibisevic. "Er ist ein guter Junge mit Qualität."

Ibisevic, der im Pokal in Rostock traf, wartet derweil noch auf sein erstes Saisontor in der Liga. "Wir haben uns gegen Bremen schwergetan, Chancen zu kreieren", so Ibisevic. "Aber Bremen ist kein Drittligist, und wir sind nicht der FC Barcelona."

Bremen ist kein Drittligist und wir sind nicht der FC Barcelona.Vedad Ibisevic

Die ersten 20 Minuten seien zäh gewesen, befand auch Trainer Dardai. "Aber wir haben uns ins Spiel reingebissen. Das 1:0 hat uns gutgetan, leider bekamen wir aus dem Nichts den Ausgleich." Das Nichts hatte in der Situation, die Thomas Delaney abschloss, viel zu tun mit dem arg zögerlichen Abwehrverhalten von Niklas Stark und Alexander Esswein. Dardais Fazit: "Wir sind in der Sammelphase. Ich bin froh, dass wir den einen Punkt geholt haben vor dieser Serie von Spielen, die wir jetzt haben."

Innenverteidiger Sebastian Langkamp fasste das Geschehen gewohnt treffend zusammen: "Wir hatten nicht die beste Tagesform, aber das kann passieren. Das ist kein Grund, ein Fass aufzumachen." Trotz der streckenweise zähen Vorstellung gegen Werder geht der Abwehrspieler "zuversichtlich in die Partie gegen Bilbao, wir freuen uns riesig darauf".

Rotation gegen Bilbao: Kraft im Tor - Kalou wohl wieder in der Startelf

Die Stammspieler fuhren nach dem Bremen-Spiel in der Kabine Fahrrad, die Reservisten und Teilzeitkräfte liefen auf dem Platz aus. Nach dem freien Montag beginnt Hertha am Dienstagnachmittag mit der unmittelbaren Vorbereitung auf die Bilbao-Partie, Herthas erstes internationales Gruppenspiel seit acht Jahren. "Wir wollen es genießen und werden auch rotieren", kündigte Dardai an.

Das Tor soll, so ist es geplant, Thomas Kraft statt des etatmäßigen Keepers Rune Jarstein hüten. In der Offensive dürfte Salomon Kalou, der gegen Bremen erstmals seit dem 30. Oktober 2016 (0:1 in Hoffenheim) wieder mit der Joker-Rolle vorliebnehmen musste, ein Startelf-Kandidat sein. Gegen Werder absolvierte der Ivorer sein 100. Pflichtspiel für Hertha, gegen Bilbao steht sein 70. Europacup-Einsatz an. 69 Europacupspiele, zwölf Tore - keiner im Berliner Kader hat mehr Erfahrung auf europäischer Bühne als der Mann, der 2012 mit dem FC Chelsea die Champions League gewann.

Steffen Rohr

1. Bundesliga, 2017/18, 3. Spieltag
Hertha BSC - Werder Bremen 1:1
Hertha BSC - Werder Bremen 1:1
Steinhaus macht sich warm

Neu in der Bundesliga: Schiedsrichterin Steinhaus, die sich vor dem Spiel warmläuft.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kalou

Vorname:Salomon
Nachname:Kalou
Nation: Elfenbeinküste
Verein:Hertha BSC
Geboren am:05.08.1985

weitere Infos zu Leckie

Vorname:Mathew
Nachname:Leckie
Nation: Australien
Verein:Hertha BSC
Geboren am:04.02.1991

weitere Infos zu Kraft

Vorname:Thomas
Nachname:Kraft
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:22.07.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine