Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.08.2017, 12:52

Keine Abseitslinie für Tobias Stieler

Krug über die Videobeweis-Panne: "Wir hatten ein wenig Glück"

Beim ersten Einsatz des Videoassistenten lief nicht alles wie gewünscht. Bei zwei Toren des FC Bayern im Endspiel um den Supercup bei Borussia Dortmund gab es laut DFL und DFB eine Panne.

Lewandowski gleicht aus, die Vorlage kam von Kimmich - ob dieser im Abseits stand wurde untersucht.
Lewandowski gleicht aus, die Vorlage kam von Kimmich - ob dieser im Abseits stand wurde untersucht.
© imagoZoomansicht

Am Samstagabend gab es im Supercup zwischen dem BVB und dem deutschen Rekordmeister aus München (4:5 i. E.) Probleme mit der Technik. Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten, "lagen die kalibrierten Linien, die dem Video-Assistenten normalerweise bei Abseitsentscheidungen vorliegen und ihn unterstützen, aufgrund technischer Probleme in der ersten Halbzeit noch nicht vor".

Video-Assistent Tobias Stieler musste daher ohne dieses technische Hilfsmittel seine Entscheidung nach dem 1:1-Ausgleich von Robert Lewandowski treffen, ob Vorlagengeber Joshua Kimmich im Abseits stand oder nicht. "Nach Studium aller zur Verfügung stehenden Kamerapositionen, inklusive Standbilder, hat Video-Assistent Tobias Stieler entschieden, dass vor dem Münchner 1:1 keine Abseitsstellung vorlag, und es somit richtigerweise keinen Anlass für sein Einschreiten gab", hieß es in der offiziellen Mitteilung.

Der Projektleiter zum Thema Videobeweis, der frühere Referee Hellmut Krug, hat sich nach der technischen Panne erleichtert gezeigt. "Das Positive war, dass die Entscheidungen korrekt waren. Das ist das oberste Ziel, und das wurde erreicht", sagte der DFB-Chefinstruktor im Schiedsrichterwesen der dpa: "Aber man muss in diesem Fall zugeben: Wir hatten in diesem Moment auch ein wenig Glück, dass diese Entscheidung nachträglich bestätigt wurde."

Das Positive war, dass die Entscheidungen korrekt waren. Das ist das oberste Ziel, und das wurde erreicht.DFB-Chefinstruktor Hellmut Krug

Bis zum Bundesligastart am 18. August sollen die technischen Probleme behoben sein. "Besser es passiert heute und nicht in zwei Wochen zum Bundesligastart", sagte Michael Novak von der DFL.

bst

Supercup, 2017, Finale in Dortmund
Borussia Dortmund - Bayern München 4:5 i.E.
Borussia Dortmund - Bayern München 4:5 i.E.
Supercup 2017

Es war wieder soweit: Am 5. August 2017 trafen sich in Dortmund Pokalsieger BVB und Meister Bayern - zum bereits sechsten Mal im Supercup.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

36 Leserkommentare

ToppiTrainergott
Beitrag melden
07.08.2017 | 12:57

Lustig hier

Hehe, das ist ja wirklich mal ne steile These von krausedi. Nur weil Zwayer am Rande in die Hoyzer-Geschichte [...]
FCB_4FR
Beitrag melden
07.08.2017 | 12:57

krausedi 07.08.17, 08:41

Mit Ihnen zu diskutieren ist zwecklos ... immer die gleiche alte Laier ... jetzt ist am Ausgang des [...]
Sven-Montana
Beitrag melden
07.08.2017 | 12:53

@krausedi ,

sie Unterstellen also den ZDF eine bewusste Manipulation . Da würde ich sehr vorsichtig mit sein . Nicht [...]
Par-Lan
Beitrag melden
07.08.2017 | 10:14

Entscheidungen annehmen

Der User "d48525" hat hier etwas sehr richtiges und wichtiges gesagt:
"Aber letztlich auch hier: D[...]
Sciathan
Beitrag melden
07.08.2017 | 10:13

Aluhüte

Die Saison 17/18 hat begonnen, also schnell noch ein paar Aluhüte verteilen. Nicht, dass uns sonst die [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine