Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.07.2017, 11:25

Dortmund: Der Stürmer muss sich positionieren

Aubameyang: Watzke will Klarheit

Borussia Dortmund weilt derzeit auf Asienreise, am Samstagabend konnte sich der Bundesligist beim Testspiel in Japan gegen Urawa Red Diamonds in Tokio über das Comeback von Mario Götze und einen 3:2-Sieg freuen. Mit dabei: Pierre-Emerick Aubameyang. Der Verbleib des Bundesliga-Torschützenkönigs ist weiter nicht gesichert, auf die lange Bank will BVB-Boss Hans-Joachim Watzke eine Entscheidung in dieser Personalie aber nicht mehr schieben.

Hans-Joachim Watzke und Pierre-Emerick Aubameyang
Auch in der nächsten Saison vereint? BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Pierre-Emerick Aubameyang.
© imagoZoomansicht

"Bis Ende August wird diese Diskussion da sein", hatte sich der neue BVB-Trainer Peter Bosz mit Blick auf einen möglichen Wechsel von Aubameyang geäußert, nachdem der Transfer nach China am Freitag ad acta gelegt wurde. Doch bis Ende August will Dortmund die Angelegenheit nicht hinausziehen. Am Donnerstag schon war nach kicker-Informationen klar, dass die Verantwortlichen des BVB ein eigenes Zeitfenster für einen Transfer Aubameyangs festlegen würden und ihn wohl im August nicht mehr ziehen lassen würden. In der "Welt am Sonntag" hat sich Geschäftsführer Watzke nun explizit dazu geäußert: "Bislang liegt nichts auf dem Tisch. Wir warten noch ein paar Tage, aber wir werden nicht mehr lange warten."

Das Thema soll schnellstmöglich vom Tisch. Watzke hofft dabei weiter auf einen Verbleib des 28-jährigen Gabuners: "Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn er bei uns bleiben würde." Wohl wissend, dass es "auf diesem Planeten schon noch ein paar Vereine gibt, bei denen deutlich mehr verdient werden kann".

James? "Unser Gehaltsgefüge würde komplett gesprengt"

Beispielweise beim FC Bayern, der jüngst James unter Vertrag genommen hat. Ein Transfer in einer Größenordnung, die Watzke für Dortmund ausschließt. "Wir kämen niemals in die Versuchung, einen solchen Spieler zu holen, weil mit dem, was er verdient, unser Gehaltsgefüge komplett gesprengt würde", so der 58-Jährige. "Natürlich könnten wir das Gehalt für einen solchen Spieler zahlen, aber was wäre dann mit den anderen Spielern? Wenn du einen solchen Spieler holen und auch halten kannst, dann ist das großartig - aber das kann in Deutschland eben nur der FC Bayern."

Für die Schwarz-Gelben geht es in erster Linie darum, Aubameyang zu halten. Und da will Watzke schnellstmöglich Klarheit.

nik

Neuzugänge unterschrieben bis 2021 oder 2022
Die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars
Roman Weidenfeller...
Roman Weidenfeller...

... steht bis 2018 in Diensten des BVB.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 14.07., 17:41 Uhr
Bosz zu Aubameyang: "Diskussion wird bis Ende August da sein"
Außer Rand und Band: Die japanischen Fans bereiteten Borussia Dortmund bei der Ankunft in Tokio einen frenetischen Empfang. Dem BVB-Tross gehört auch Pierre-Emerick Aubameyang an. Nach China wechselt der Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison in diesem Sommer jedenfalls nicht. Doch auch der neue Trainer Peter Bosz ahnt: "Bis Ende August wird diese Diskussion da sein. Als Trainer hoffe ich, dass er bleibt."
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Aubameyang

Vorname:Pierre-Emerick
Nachname:Aubameyang
Nation: Frankreich
  Gabun
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.06.1989

Wechselbörse - Borussia Dortmund

NameZ/APositionDatum
Sancho, JadonMittelfeld31.08.2017
 
Passlack, FelixAbwehr30.08.2017
 
Toljan, JeremyAbwehr30.08.2017
 
Mor, EmreMittelfeld29.08.2017
 
Dembelé, OusmaneMittelfeld28.08.2017

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun