Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.03.2017, 18:51

Freiburg kann nach "hartem Spiel" mit dem Remis gut leben

Frantz: "Wir sind ja im Männerfußball"

Sein spielerisches Vermögen schöpfte der SC Freiburg beim Gastspiel in Augsburg nicht aus. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich ließ sich vom giftigen FCA aber auch nicht den Schneid abkaufen, erarbeitete sich letztlich das 1:1, mit dem der bisher starke Aufsteiger gut leben kann.

Hartes Duell: Freiburgs Mike Frantz gegen Jan Moravek (re.).
Hartes Duell: Freiburgs Mike Frantz gegen Jan Moravek (re.).
© imagoZoomansicht

"Wenn du hier nur Fußball spielen wisst, bekommst du auf den Sack", fand Mike Frantz nach der Partie deutliche Worte. "Es war klar, dass Augsburg früh draufgeht und Bälle nach vorne schlägt, da muss du dich anpassen." Der 30-Jährige spricht aus Erfahrung, war er doch schon mit dem 1. FC Nürnberg zu Gast in Bayrisch-Schwaben. "Augsburg war immer eklig, wenn ich hier war und hat vielen Mannschaften den Schneid abgekauft - dem haben wir souverän widerstanden", findet Frantz.

Souverän ist hierbei sicher Definitionssache. Während der Sportclub hinten die eine oder Gelegenheit der Augsburger zu viel zuließ, verzeichnete er vorne nur durch den von Florian Niederlechner verwandelten und von Frantz nach starkem Pass von Janik Haberer herausgeholten Elfmeter eine echte Torchance. "Wir haben natürlich den Anspruch, besser Fußball zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht, drei, vier Situationen aber schlecht ausgespielt und schlechte Entscheidungen getroffen", räumt Frantz ein.

Das tut dann auch mal weh und soll es auch.Mike Frantz

Dafür hat die Einstellung gestimmt. Die SC-Profis nahmen den Kampf an, mussten dabei auch zwei "Opfer" beklagen. Nicolas Höfler musste mit einer klaffenden Fleisch- und Risswunde am Knie frühzeitig ausgewechselt worden, Lukas Kübler mit einem Pferdekuss. "Es war hart, ein Spiel an der Grenze. Aber das ist kein Vorwurf an Augsburg, wir sind ja im Männerfußball, das gehört sich dann so, dass beide mal hinlangen und auch einstecken. Das tut dann auch mal weh und soll es auch. Aber es ist okay", meint Frantz, der sich selbst immer in jedes Duell reinhaut, dabei aber fair bleibt.

Jetzt sei erstmal Erholung angesagt nach intensiven Wochen, so Frantz. Durch die zusätzlichen Tage in der Länderspielpause sollten auch Höfler und Kübler wieder rechtzeitig fit werden. Das ganze Team kann durchatmen - mit einem ordentlichen Ergebnis im Rücken. "Unterm Strich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Jeder kann die Tabelle lesen, wir haben Augsburg auf Distanz gehalten und eine gute Ausgangsposition für das Spiel gegen Werder Bremen", findet Frantz.

Carsten Schröter

1. Bundesliga, 2016/17, 25. Spieltag
FC Augsburg - SC Freiburg 1:1
FC Augsburg - SC Freiburg 1:1
Fokus einstellen

Freiburgs Trainer Christian Streich konzentriert sich auf das Gastspiel seiner Freiburger in Augsburg.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München61:1362
 
2RB Leipzig43:2849
 
3Borussia Dortmund54:2746
 
4TSG Hoffenheim46:2545
 
5Hertha BSC34:3040
 
61. FC Köln37:2937
 
7Eintracht Frankfurt26:2736
 
8SC Freiburg32:4235
 
9FC Schalke 0432:2733
 
10Bor. Mönchengladbach30:3432
 
11Bayer 04 Leverkusen37:4031
 
121. FSV Mainz 0533:4129
 
13Werder Bremen34:4429
 
14FC Augsburg24:3429
 
15VfL Wolfsburg23:3429
 
16Hamburger SV24:4627
 
17FC Ingolstadt 0423:4219
 
18SV Darmstadt 9817:4715

weitere Infos zu Frantz

Vorname:Mike
Nachname:Frantz
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:14.10.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun