Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.01.2017, 21:01

kicker.tv - Der Talk, Folge 31

Watzke: "Nicht eine kritische Äußerung" über Tuchel

Beim Thema Borussia Dortmund darf selbstverständlich Hans-Joachim Watzke nicht fehlen. Der BVB-Boss sprach am Montagabend bei "kicker.tv - Der Talk" über die Ambitionen seines Vereins, Thomas Tuchel, Pierre-Emerick Aubameyang und die Verpflichtung des schwedischen Talents Alexander Isak.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
Stand bei kicker.tv - Der Talk Rede und Antwort: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.
© kickerZoomansicht

Watzke über...

... das Ausscheiden von Pierre-Emerick Aubameyang beim Afrika Cup mit Gabun: "Ich sehe das zweischneidig. Es hat mir für ihn leid getan. Gabun hat kein Spiel verloren, scheidet aber trotzdem aus. Das ist schon auch bitter, wenn du den Afrika Cup in deinem eigenen Land hast. Er ist sicher enttäuscht. Für uns ist es aber ganz gut. Ich denke, Mittwoch, Donnerstag ist er wieder da und voll im Saft. Einem Einsatz in Mainz sollte nichts entgegenstehen."

... den Erfolg von Hoffenheim und Leipzig: "Nicht überraschend. Ich habe höchsten Respekt vor den sportlich Verantwortlichen. Aber am Ende des Tages haben wir 100 Millionen ausgegeben und 100 Millionen eingenommen. Leipzig hat netto 50 Millionen investiert. Hoffenheim hatte schon letzte Saison eine starke Tendenz. Wenn wir Hertha hinzurechnen, haben alle drei einen großen Vorteil: Sie müssen nicht international ran. Das ist eine große Belastung. Dass sie das nicht haben, kommt ihnen zugute."

... eine mögliche Champions-League-Teilnahme von RB Leipzig und Hoffenheim: "Wer sich sportlich qualifiziert hat es verdient, dort zu spielen. Bei beiden Mannschaften hätte ich auch keine Sorge, dass sie als Bundesligavertreter keine schlagkräftige Mannschaft stellen."

... die Ziele für diese Saison: "Wir haben eine klare Zielsetzung: wir wollen direkt in die Champions League. Dafür müssen wir jetzt Punkte holen."

... Mario Götze: "Mario hat in der Hinrunde das gezeigt, was man sich erwartet hat - wir haben nichts auszusetzen. Wir haben 16, 17, 18 gute Spieler, da sitzt immer mal jemand draußen. Wir müssen aufpassen, dass wir mit unserem WM-Torschützen nicht überkritisch umgehen. Das hat schon vielen geschadet."

In Schweden ist es ja auch nicht so schwer Nationalspieler zu werden.Watzke über die Lobeshymnen zu Neuzugang Alexander Isak

... die Diskussion um Götze: "Das ist genauso, wie bei Thomas Müller, wenn er nicht spielt: Dann heißt es gleich 'Passt der noch ins System' - ist doch Quatsch."

Jörg Jakob und Hans-Joachim Watzke
Jörg Jakob und Hans-Joachim Watzke
© kicker

... die Verpflichtung von Alexander Isak: "Unser Weg ist der: Wir müssen Spieler selbst entwickeln. Wir waren vor zwölf Jahren pleite, jetzt müssen wir so arbeiten. Das war bei Lewandowski so. Damals kannte den keiner, wir haben ihn entwickelt. Bei Dembelé ist das so und auch bei Pulisic. Das ist unser Weg. Damals hätte auch ein anderer Klub Kagawa für 300.000 Euro holen können. Isak hat das Potential, sich zu entwickeln.

... die Vorschuss-Lorbeeren für Isak: "In Schweden ist es ja auch nicht so schwer Nationalspieler zu werden. In Deutschland ist das schon schwieriger."

... ein mögliches Verpassen der Champions League: "Dann sind wir traurig. Vor eineinhalb Jahren haben wir die Champions League ja auch verpasst. Danach gab es aber keine Sitzung, ob wir uns auflösen. Wir wussten, dass es eine schwierige Saison wird. Wenn es nicht klappt, dann spielen wir eben Europa League. Das wollen wir zwar nicht, aber dann ist es halt so."

... Gerüchte einer möglichen Entlassung Thomas Tuchels bei Verpassen der Champions League: "Ich weiß nicht, woher das kommt. Wir vertrauen ihm. Es gibt keinen Anlass und keine Aussage von irgendeinem BVB-Offiziellen in so eine Richtung. Es gibt nicht eine kritische Äußerung, weil das nicht der Fall ist. Er ist ein guter Trainer."

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk - Folge 31- 23.01., 19:20 Uhr
Watzke kritisiert FIFA: "Nichts hat sich geändert"
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bezog in der 31. Folge von "kicker.tv - Der Talk" klar Stellung gegen einige Handhabungen der FIFA. Der 57-Jährige kritisierte offen die Entscheidung für eine WM mit 48 Nationen, befürchtet diesbezüglich Langeweile und sagte darüber hinaus, dass die Vereine jene Spieler bezahlen, mit denen die FIFA ihre Projekte letztlich realisieren will.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

... noch nicht erfolgte Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Tuchel: "Wir wollten irgendwann im Jahr vor Vertragsende Gespräche führen (aktuell bis 2018; d. Red.). Thomas wollte das nach der Saison tun. Es war sein Wunsch. Ich finde das eine gute Lösung. Die Initiative, erst nach dieser Spielzeit zu reden, ging von Thomas aus."

Aubameyang hat Vertrag bis fast 2100 oder sowas.Hans-Joachim Watzke zu Wechselgerüchten um Pierre-Emerick Aubameyang

... einen möglichen Wechsel von Aubameyang: "Wenn wir ein Angebot hätten, würden wir uns Gedanken machen. Es kommt aber auch darauf an, wo das Angebot herkommt, bei Kirgisien oder China ist das was anderes. Wir haben keinen Druck wie bei Hummels oder Mkhitaryan. Aubameyang hat Vertrag bis fast 2100 oder sowas. Es gibt nicht viele Klubs, die mehr Strahlkraft haben als der BVB. Verdienen tut er bei uns auch ganz ordentlich. Wenn Angebot kommt, spricht man, aber es wird wegen seines Vertrags nicht günstig."

... Kritik an seiner "zwischen Borsigplatz und Shanghai"-Aussage: "Ich muss viel unter einen Hut bringen. Den Satz habe ich auf einer Finanzsitzung gesagt. Unsere Ultras fanden das nicht so toll. Ich meinte damit, dass wir auch den Fußballfan in Shanghai erreichen wollen. Deshalb habe ich mich korrigiert und gesagt, dass wir mit beiden Beinen am Borsigplatz stehen und nach Shanghai greifen. Wir sind ein demokratischer Verein. Deshalb hab ich das klargestellt, nicht mehr und nicht weniger."

... über das Kippen der 50+1-Regel: "Wir brauchen keinen Chinesen, der uns den Fußball erklärt. Wir müssen wissen, wo unsere Wurzeln sind. Ich kann ihnen 50 Vereine nennen, bei denen es mit großem Investor nicht gelingt... Schauen sie mal auf die Sechziger."

kon

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk - Folge 31- 23.01., 21:00 Uhr
Götze, Isak, Tuchel, Klopp: "kicker.tv - der Talk" mit Watzke
In der 31. Folge von "kicker.tv - Der Talk" drehte sich alles komplett um die aktuellen Ereignisse bei Borussia Dortmund. Zu Gast war BVB-Boss Hans-Joachim Watzke, der von kicker-Chefredakteur Jörg Jakob und Moderator Marco Hagemann zu Mario Götze, Pierre-Emerick Aubameyang, Neuzugang Alexander Isak, die FIFA, neue Regularien und Trainer Thomas Tuchel befragt wurde. Auch Jürgen Klopp wurde erwähnt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München40:1042
 
2RB Leipzig34:1539
 
3TSG Hoffenheim30:1731
 
4Borussia Dortmund37:2030
 
5Hertha BSC25:1930
 
6Eintracht Frankfurt22:1529
 
71. FC Köln21:1526
 
8Bayer 04 Leverkusen26:2524
 
9SC Freiburg22:2923
 
10FC Schalke 0421:1921
 
111. FSV Mainz 0526:3021
 
12VfL Wolfsburg16:2419
 
13FC Augsburg13:1918
 
14Bor. Mönchengladbach15:2517
 
15Werder Bremen21:3616
 
16Hamburger SV14:3213
 
17FC Ingolstadt 0414:2812
 
18SV Darmstadt 9811:309

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:154.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine