Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.07.2016, 14:50

DFL kürt Gewinner der Fair-Play-Wertung

Dortmund und Freiburg waren die fairsten Teams 2015/16

Zumindest in dieser Wertung hat Borussia Dortmund Titelverteidiger FC Bayern entthront: Der BVB ist von der DFL als fairste Mannschaft 2015/16 ausgezeichnet worden. In der 2. Bundesliga holte sich der SC Freiburg ein Preisgeld ab. In die Wertung floss nicht nur die Karten-Statistik ein - mit Folgen für St. Pauli.

Borussia Dortmund der SC Freiburg jubeln
Die fairsten Mannschaften der Saison 2015/16: Borussia Dortmund und der SC Freiburg.
© picture alliance (2)Zoomansicht

Hannover 96 und Borussia Dortmund hatten in der vergangenen Bundesliga-Saison etwas gemeinsam: Nur diese beiden Klubs überstanden alle 34 Spiele ohne einen einzigen Platzverweis. Weil der BVB sich auch bei Gelben Karten zurückhielt und mit 39 die wenigsten aller Erstligisten sammelte, lag er in der Fairplay-Tabelle auf Platz eins - Hannover übrigens wegen satten 66 Verwarnungen auf Rang sechs.

Dieser Spitzenplatz war aber nicht automatisch gleichbedeutend mit der Auszeichnung, die nun die DFL dem BVB zuteilwerden ließ. Neben Karten fließen dort nämlich auch die Kriterien "Respekt vor dem Gegner und den Schiedsrichtern", "Verhalten von Mannschaftsoffiziellen und Fans" sowie "Attraktivität des Spiels" mit ein.

Weil die Borussia den Spielberichten der Schiedsrichter und Schiedsrichterbeobachter zufolge auch in diesen Kategorien überzeugte, kürte die DFL die Borussia zur fairsten Bundesliga-Mannschaft 2015/16. Vorjahressieger FC Bayern musste sich diesmal mit Platz zwei begnügen, Borussia Mönchengladbach komplettiert das Fairplay-Treppchen.

St. Pauli führt im Karten-Ranking, aber nicht bei der DFL

In der 2. Bundesliga hatte der SC Freiburg die Nase vorn, obwohl er in der reinen Karten-Statistik hinter dem FC St. Pauli gelandet war. Offenbar überzeugte der Bundesliga-Aufsteiger bei den anderen Kriterien aber mehr - St. Pauli wurde im DFL-Ranking "nur" Dritter hinter Freiburg und RB Leipzig.

Die Zweitligisten erhalten für ihr faires Verhalten sogar bares Geld: Die DFL belohnt Freiburg mit 25.000 Euro, Leipzig mit 15.000 Euro und St. Pauli mit 10.000 Euro, "die zweckgebunden für die Nachwuchsarbeit einzusetzen sind".

jpe

Bilanz 2015/16
DFB-Strafen: Diese 20 Klubs mussten am meisten zahlen
DFB-Strafen: Diese 20 Klubs mussten am meisten zahlen
Die 20 am härtesten sanktionierten Vereine - und acht Ausnahmen

1.576.350 Euro mussten die deutschen Profiklubs in der Saison 2015/16 insgesamt für Vergehen ihrer Anhänger bezahlen. Doch wer führt das traurige Ranking an? Die 20 am härtesten sanktionierten Vereine - und acht, die keinen Cent überweisen mussten. Stand der Daten: 15. Juli.
© picture alliance (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

1 Leserkommentare

kyst
Beitrag melden
19.07.2016 | 14:20

attraktives Spiel ?

was zur Hölle ? Wo hat das was mit Fairness zu tun, und was ist überhaupt gemeint ?

Attraktives [...]

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine