Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.03.2016, 13:12

Ansetzung sorgt für Unmut bei Stuttgarts Sportvorstand

"Absolut nicht nachvollziehbar": Dutt kritisiert Montagsspiel

Ganz sicher ist es zwar noch nicht, doch nach der Ansetzung der DFL vom Dienstag findet die Partie des 32. Spieltags zwischen Werder Bremen und dem VfB Stuttgart am Montagabend (2. Mai) statt. In Stuttgart sorgte das für Unverständnis. Sportvorstand Robin Dutt bezeichnete die Terminierung als "absolut nicht nachvollziehbar".

Robin Dutt
"Ein Wettbewerbsnachteil, der so nicht akzeptabel ist": VfB-Sportvorstand Robin Dutt.
© picture-allianceZoomansicht

Auf Wunsch der Sicherheitsorgane setzte die DFL keine Partien am 1. Mai an. Damit soll der hohen Auslastung der Polizei durch Kundgebungen und Demonstrationen am Maifeiertag Rechnung getragen werden. Stattdessen steht das erste regulär angesetzte Bundesligaspiel am Montagabend auf dem Plan.

"Wenn unser Spiel in Bremen tatsächlich am 2. Mai stattfinden sollte, wäre das für mich trotz der sicherheitsrelevanten Themen rund um den 1. Mai, auf die wir als Bundesligavereine natürlich Rücksicht nehmen müssen, absolut nicht nachvollziehbar", reagierte Dutt in einem Statement auf der VfB-Website verärgert: "Der Montag ist kein Regelspieltag für die Bundesliga und aus meiner Sicht gibt es auch keine gravierenden Gründe, warum sich das in Zukunft ändern sollte."

In diesem Spiel wollen und können wir nicht auf die Unterstützung eines Großteils unserer Fans verzichten. Das wäre ein Wettbewerbsnachteil, der nicht akzeptabel ist.Robin Dutt

Grund für den Ärger ist vor allem die lange Anreise von knapp 650 Kilometern, die die VfB-Fans für den Besuch der Partie auf sich nehmen müssten. Das wäre für viele eine zu hohe Hürde, befürchtet Dutt wohl: "In diesem Spiel, gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, wollen und können wir nicht auf die Unterstützung eines Großteils unserer Fans verzichten. Das wäre ein Wettbewerbsnachteil, der so nicht akzeptabel ist."

Unter Umständen könnte die Partie in Bremen doch am Samstag stattfinden. Für den speziellen Fall, dass Borussia Dortmund das Halbfinale der Europa League erreicht und Wolfsburg in der Champions League scheitert, könnte das Duell BVB-VfL am Montag stattfinden - und Bremen-Stuttgart dann am Samstag.

ski

 

34 Leserkommentare

ollic88
Beitrag melden
29.03.2016 | 19:45

Na sowas!

Da brat mir Jemand einen Storch. Werder gegen Stuttgart,an einem MONTAG!!!!!Das würde mich(oder ein [...]
ollic88
Beitrag melden
29.03.2016 | 19:29

Gute Idee

Ich hab da ne gute Idee.Man verlege den 1.Mai auf Montag und den Montag auf Sonntag...ganz einfach...
noelli33
Beitrag melden
23.03.2016 | 00:15

Am Ende siegt der Kommerz !

Wäre Dutt jetzt Manager vom BVB, würde er genau das Gegenteil behaupten !

Letztendlich werden so[...]
miregal05
Beitrag melden
22.03.2016 | 20:21

DFL Ansetzung Bremen-Stuttgart, Montag,2.5. 20:15

haha, die DFL mal wieder! 640km Anreise für Stuttgart Fans!
Dabei hätte ein Spiel Darmstadt - Frankfu[...]
olieisenbahn
Beitrag melden
22.03.2016 | 18:24

Es ist reichlich absurd, ausgerechnet Werder-VFB auf Montag zu verlegen. Gerade das Spiel mit einer [...]

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München75:1582
 
2Borussia Dortmund80:3177
 
3Bayer 04 Leverkusen52:3657
 
4Bor. Mönchengladbach63:4949
 
5Hertha BSC41:4049
 
6FC Schalke 0446:4748
 
71. FSV Mainz 0543:4146
 
81. FC Köln36:4041
 
9FC Ingolstadt 0430:3740
 
10VfL Wolfsburg43:4839
 
11Hamburger SV37:4438
 
12FC Augsburg40:4837
 
13TSG Hoffenheim38:4937
 
14SV Darmstadt 9836:5035
 
15Werder Bremen49:6534
 
16Eintracht Frankfurt33:5133
 
17VfB Stuttgart48:6933
 
18Hannover 9629:5922

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun