Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.03.2016, 13:32

Letzte Chance für Hannover in Frankfurt?

Schaaf hofft auf "einen zusätzlichen Schub"

Acht Spieltage vor dem Ende der Saison ist es zwar etwas zu früh, um von einem Endspiel zu reden, doch sollte Hannover 96 auch am Samstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Frankfurt verlieren, dann gehen die Lichter bei den Niedersachsen so langsam aus. Ein Sieg wäre immens wichtig, um wieder etwas auf den direkten Konkurrenten aufzuschließen. Trainer Thomas Schaaf hofft durch ein Positiverlebnis auf einen Schub, der 96 in der Saisonendphase doch noch zum Klassenerhalt bringt.

Thomas Schaaf
Für ihn steht mit seiner Mannschaft ein Endspiel in Frankfurt an: Hannovers Trainer Thomas Schaaf.
© imagoZoomansicht

Neun Spiele ist Thomas Schaaf nun Trainer von Hannover, acht davon gingen verloren. Über die Rückrunde hinaus unterlagen die 96er gar in elf von zwölf Begegnungen. Mit nur 17 Punkten stehen die Niedersachsen am Tabellenende, sieben Zähler beträgt der Rückstand auf Relegationsplatz 16, gar zehn sind es auf den 15. Werder Bremen. Zahlen, die auf einen Abstieg hindeuten. "Ich bin natürlich unzufrieden", geht Schaaf am Donnerstag auf die aktuelle Situation ein. "Aber das ist wichtig, das spornt an, um weiter nach Lösungen zu suchen."

Lösungen braucht Hannover auf jeden Fall im Auswärtsspiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt. Die Hessen haben derzeit den 16. Rang inne und sieben Punkte mehr als die 96er gesammelt. Bei einer Niederlage würde das rettende Ufer fast in unerreichbare Ferne rücken. "Da kommt einiges auf uns zu in Frankfurt. Es erwartet uns eine engagierte Mannschaft unter einem neuen Trainer", so Schaaf, der mit seinem Team der zweite Gegner des neuen SGE-Trainers Nico Kovac ist. Die erste Partie verlor der Kroate mit 0:3 in Gladbach.

Frankfurt ist ein Gegner, der noch in der Nähe ist und hoffentlich nach dem Spiel noch näher.Hannovers Coach Thomas Schaaf

Noch haben die Niedersachsen acht Spiele Zeit, um die verkorkste Saison auszubügeln. Doch dazu muss schnell etwas passieren. "Frankfurt ist ein Gegner, der noch in der Nähe ist und hoffentlich nach dem Spiel noch näher", schöpft auch Schaaf noch Mut. "Es liegt an uns, Gegenwehr zu leisten. Irgendwann muss dann das Ding in die andere Richtung kippen."

Es wäre ein guter Zeitpunkt, um den Abstand auf den Relegationsplatz auf vier Zähler zu verringern. Auch ein Unentschieden wäre vermutlich zu wenig für Hannover, die Mannschaft braucht nun Siege. "Wenn man was reißt, dann kann das noch mal einen zusätzlichen Schub geben", hofft der Trainer. Neben den Langzeitverletzten Leon Andreasen, Felipe und Charlison Benschop fehlt beim Gastspiel in Hessen auch weiterhin Uffe Bech.

mst

Tabellenrechner 1.Bundesliga
Wissenswertes zum Abstiegskracher
Tasmania, Torflauten und Rekord-Männer
Stendera, Kiyotake und Schaaf (v.li.)
Brisanz

Zum 50. Mal kreuzen Eintracht Frankfurt und Hannover 96 die Klingen in der Bundesliga. Es ist ein brisantes Duell, zumal beide Mannschaften derzeit ums nackte Überleben kämpfen. Spezielle Geschichten Fakten zum Abstiegskracher...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schaaf

Vorname:Thomas
Nachname:Schaaf
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:20.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun