Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.03.2016, 16:13

Bremen: Fällt der Bode-Torrekord schon in München?

Pizarro heiß auf Bayern - und vor Lewandowski

Seine Teamkollegen Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic holten sich fürs Spiel beim FC Bayern jeweils eine Gelbsperre ab - um in den anschließenden Partien wieder dabeizusein. Claudio Pizarro fiebert der Begegnung mit seinem Ex-Verein derweil ganz besonders entgegen: "Natürlich wird das ein besonderes Spiel für mich gegen die alten Kollegen in der Allianz-Arena", erklärt Werders Top-Torjäger.

Claudio Pizarro
"Allererste Sahne": Claudio Pizarro erlebt bei Werder seinen dritten Frühling.
© picture allianceZoomansicht

Pizarro kündigt trotz der klaren Außenseiterrolle mit gewohntem Optimismus an: "Ich hoffe, wir können Bayern schlagen. Am besten mit einem Tor von mir."

Zwar lächelt der Peruaner bei diesen Worten schelmisch. Doch wer sein bisheriges Wirken an der Weser verfolgt hat, dem ist klar: Der 37-jährige Filou meint seine Aussage durchaus ernst. Und dass er die Torschützenliste der Rückrunde mit neun Treffern vor Robert Lewandowski (acht) anführt, dürfte eine ganz spezielle Motivation sein. "Man gewöhnt sich langsam daran, dass Claudio in jedem Spiel trifft", schmunzelt Clemens Fritz, "natürlich ohne ihn zu sehr unter Druck setzen zu wollen."

Claudio kann immer treffen, wenn er auf dem Platz steht, egal gegen wen.Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin

Auch Geschäftsführer Thomas Eichin schwärmt: "Claudio kann immer treffen, wenn er auf dem Platz steht, egal gegen wen. Aber nicht nur das macht ihn so wertvoll für uns, er setzt sich auch extrem gut ein, behauptet die Bälle - was Claudio macht, ist allererste Sahne."

Zum Klubrekord von 101 Toren für Werder, den aktuell Aufsichtsratschef Marco Bode hält, fehlt nur noch ein Treffer. "Wir haben noch neun Spiele. Ich denke, das werde ich schaffen", erklärt der Routinier, natürlich mit einem Lächeln. "Vielleicht ja schon in München."

Pizarro - nach oben orientiert

Geht es nach Pizarro, könnte der Abstiegskampf für die Grün-Weißen faktisch sogar schon beendet sein, ohne dass er die restlichen Aufgaben auf die leichte Schulter nimmt: "Es ist wichtig, dass wir positiv vorausschauen, eher nach oben als nach unten. Aber entscheidend bleibt dabei natürlich, möglichst Spiel für Spiel unsere Punkte zu sammeln. Wir haben jetzt einen guten Lauf. Wenn wir den beibehalten, habe ich die Hoffnung, dass wir nun nicht mehr ganz unten reinrutschen." Ein Überraschungscoup in München wäre dafür ganz gewiss die allerbeste Empfehlung.

Thiemo Müller

Peruaner ist nun gemeinsamer Bremer Rekordtorschütze
Die Karriere von Claudio Pizarro in Bildern
Claudio Pizarro 1999
Die Anfänge

Claudio Pizarro gehört längst zu den bekanntesten Gesichtern der Bundesliga - schon mehrere Rekorde hat er eingefahren. Alles begann 1999, als er 20-jährig von Alianza Lima zu Werder Bremen wechselte.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pizarro

Vorname:Claudio
Nachname:Pizarro
Nation: Italien
  Peru
Verein:Werder Bremen
Geboren am:03.10.1978

weitere Infos zu Skripnik

Vorname:Viktor
Nachname:Skripnik
Nation: Ukraine
Verein:Werder Bremen