Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.03.2016, 12:59

Darmstadt: Schlechter Rasen sorgt für Diskussionen

Schuster: "Schäme mich für den Platz"

Das brennende Thema nach der 0:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund war für Darmstadts Trainer Dirk Schuster weniger der Abstiegskampf, sondern einmal mehr der schlechte Zustand des Rasens. Die Schuld sieht der Coach klar bei der Darmstädter Sportstätten GmbH, deren Geschäftsführer Klaus Drach widerspricht dem.

Hoffnungsloser Fall: Der Rasen in Darmstadt ist nicht mehr zu retten.
Hoffnungsloser Fall: Der Rasen in Darmstadt ist nicht mehr zu retten.
© imagoZoomansicht

Eine kurze Sieges-Gratulation an seinen Trainerkollegen Thomas Tuchel schob Dirk Schuster noch vor, dann wurde er deutlich. "Ich schäme mich, unseren Gästen hier in der Bundesliga so einen Platz anbieten zu müssen, wo Fußball gespielt werden soll. Das ist mir teilweise peinlich", ärgerte sich der Coach von Darmstadt 98 nach der Niederlage gegen Borussia Dortmund auf der Pressekonferenz ungewohnt vehement: "Das hat mit Bundesliga-Niveau nichts zu tun."

Mal wieder der Rasen - in Darmstadt seit einigen Wochen Dauerthema. Gegen Dortmund war das Geläuf erneut in einem schlechten Zustand, die Fünfmeterräume braun statt grün, Unebenheiten und Löcher über den ganzen Platz verteilt. Das Abschlusstraining musste Schuster nach eigenen Angaben sogar abbrechen, "die Verletzungsgefahr war zu groß". Die Schuld sieht der Trainer ganz klar bei der Stadt, konkret also bei der Darmstädter Sportstätten GmbH (DSG).

Für deren Geschäftsführer Klaus Drach ist die Lage allerdings "nicht so einfach", wie Schuster es darstellt: "Er suggeriert, dass die Verantwortung für die Rahmenbedingungen bei anderen liegt, das ist nicht wirklich so. Es gibt eine komplette Abteilung um ihn herum von Verein und der DSG, die dafür sorgt, dass er trainieren kann." Also sowohl Angestellte des Klubs als auch der DSG, die als städtisches Unternehmen dem Beteiligungscontrolling der für die Stadtwirtschaft zuständigen Heag Holding AG unterliegt. 98-Geschäftsführer Michael Weilguny sieht das anders: "Für die Platzpflege ist die Stadt verantwortlich - und in diese Richtung ging auch die Kritik."

"Das ist nicht fair und auch sachlich nicht richtig"

Entscheidungen rund um den Rasen trägt die DSG laut Drach immer in Absprache mit Darmstadt 98. Heißt: "Der Verein beauftragt den Austausch des Rasens. Wenn der Verein das früher angefragt hätte, hätten wir das früher gemacht", sagt Drach: "Für die suboptimalen Verhältnisse kann er nicht immer nur mit dem Finger auf die Stadt zeigen, das ist nicht wirklich fair und auch sachlich nicht richtig."

Allerdings habe diese Investition angesichts der 100.000 Euro, die eine neue Spielfläche samt Pflege kostet, immer auch "eine betriebswirtschaftliche Komponente", sagt Drach: "Man muss überlegen, ob ein im Winter ausgetauschter Rasen nicht schon wieder an Ostern kaputt ist." Weilguny bestätigt das: "Das Rasen-Fachunternehmen heiler hat witterungsbedingt empfohlen, den Rasen erst später auszutauschen, sodass sich auf den Termin im März verständigt wurde." Getragen werden die Kosten von DSG und Verein gemeinsam, wenn auch nicht zu gleichen Teilen.

Wir freuen uns, alle 14 Tage auf ordentlichen Fußballplätzen spielen zu können - und das ist nicht hier.Dirk Schuster

Dass bei günstigen Witterungsverhältnissen ab Montag die neue Grünfläche verlegt wird, wie der kicker bereits vor dem Spiel gegen Dortmund berichtet hatte, ist ohnehin schon länger von beiden Parteien geplant. Deswegen kommt Schusters harsche Kritik zu diesem Zeitpunkt überraschend, auch wenn sie wohl vor allem auf die Pflege des bisherigen Rasens abzielt. Konstruktiv ist sie in jedem Fall nicht, obwohl sogar Drach Verständnis zeigt: "Das ist möglicherweise der Situation mit mehreren Heimniederlagen nacheinander geschuldet." Das bekannte Problem in Darmstadt ist ohnehin, dass es nur wenige andere Trainingsplätze gibt - die Lilien nutzen meist im Wechsel einen Rasen- und einen Kunstrasenplatz am Böllenfalltor, müssen je nach Wetter aber auch gelegentlich ins Stadion ausweichen.

Ob die Heimmisere, in zwölf Spielen gelangen den Lilien nur sieben Punkte, dem Platz geschuldet ist, wollte Schuster auf Nachfrage nicht direkt bestätigen, schmunzelte nur und sagte: "Wir freuen uns, alle 14 Tage auf ordentlichen Fußballplätzen spielen zu können - und das ist nicht hier."

Patrick Kleinmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
03.03.16
 

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München59:1362
 
2Borussia Dortmund59:2557
 
3Hertha BSC33:2442
 
4Bor. Mönchengladbach49:4039
 
51. FSV Mainz 0534:3039
 
6FC Schalke 0434:3138
 
7Bayer 04 Leverkusen33:3035
 
8VfL Wolfsburg36:3134
 
9FC Ingolstadt 0418:2531
 
101. FC Köln25:3030
 
11Hamburger SV28:3428
 
12VfB Stuttgart35:4828
 
13FC Augsburg27:3525
 
14SV Darmstadt 9825:3825
 
15Werder Bremen31:4724
 
16Eintracht Frankfurt27:3923
 
17TSG Hoffenheim25:3721
 
18Hannover 9621:4217

weitere Infos zu Schuster

Vorname:Dirk
Nachname:Schuster
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Darmstadt 98
Gründungsdatum:22.05.1898
Mitglieder:7.600 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Nieder-Ramstädter Straße 170
64285 Darmstadt
Telefon: (0 61 51) 66 66 98
Telefax: (0 61 51) 66 66 99
E-Mail: info@sv98.de
Internet:http://www.sv98.de/