Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.02.2016, 12:59

Dank des Trainerwechsels in Hoffenheim

Volland blüht wieder auf

Auch seinen Mitspielern fällt die Wandlung ins Auge: "Zum Beispiel Kevin Volland", merkt Torhüter Oliver Baumann an, "bei ihm merkt man, dass er jetzt völlig befreit aufspielt." Alles eine Folge des jüngsten Trainer-, Taktik- und Stimmungswechsels bei der TSG.

Hoffenheims Kevin Volland im Vorwärtsgang.
Neue Lust: Hoffenheims Kevin Volland im Vorwärtsgang.
© imagoZoomansicht

Endlich erlebte man den 23-Jährigen gegen Mainz wieder in der Verfassung, die ihn bis zum Nationalspieler aufstiegen ließ. Aggressiv in Zweikampf, mutig und entschlossen in den Eins-gegen-eins-Duellen und mit einem unbändigen Zug zum Tor. So bereitete der Linksfuß, der diesmal über den linken Flügel anschob, gleich zwei Hoffenheimer Treffer maßgeblich vor. Dem Angreifer ist der Spaß an der Sache wieder anzumerken, auf dem Platz, im Training selbst vor den Medien.

Die Wandlung hat einen Grund: Julian Nagelsmann. "Das ist einfach die Spielweise, die zu Hoffenheim passt", urteilt Volland unmissverständlich. "Er hat einen extrem hohen Anteil, er gibt uns das Selbstvertrauen und den Mut für das Pressing, man sieht ja, dass es klappt. Da müssen wir dranbleiben, dann kommen wir da unten raus."

Kann Volland den eklatanten Formanstieg konservieren, könnten seine Tore und Vorlagen ein entscheidender Faktor werden, sollte die TSG tatsächlich noch die Kurve in dieser Saison bekommen. Noch immer ist Volland Hoffenheims wirkungsvollster Offensivspieler mit seinen fünf Saisontreffern und vier direkten Torvorbereitungen.

Vollands Tore liegen lange zurück

Allerdings liegen Vollands letzte Bundesligatore schon lange zurück. Am achten Spieltag traf er zuletzt und schoss beide Tore der Kraichgauer beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart. Vollands fünf Treffer verteilen sich nur auf drei Spiele. Auch am siebten Spieltag (3:1 in Augsburg) erzielte er gleich zwei, den ersten in der laufenden Spielzeit wird er sicher nie vergessen: Damals traf Volland nach nur neun Sekunden gegen den FC Bayern München und stellte den Bundesligarekord von Karim Bellarabi ein.

Er gibt uns das Selbstvertrauen und den Mut für das Pressing, man sieht ja, dass es klappt.Kevin Volland über Julian Nagelsmann

Es wird also wieder mal Zeit für ein Volland-Tor. Sollte die TSG Nagelsmanns Spielidee weiter so überzeugend auf den Platz bekommen, werden sich die Gelegenheiten wieder häufen. "Julian fordert viel von uns ein, aber sein Training ist sehr gut. Ich denke, dass wir in Hoffenheim für guten Offensivfußball stehen, das haben wir mal wieder gezeigt, das tut uns allen gut. So kommen wir wieder zu mehr Torchancen."

Möglicherweise auch am Sonntag in Dortmund.

Michael Pfeifer

Tabellenrechner 1.Bundesliga
24.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Volland

Vorname:Kevin
Nachname:Volland
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:30.07.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München56:1159
 
2Borussia Dortmund54:2451
 
3Hertha BSC30:2436
 
4Bayer 04 Leverkusen31:2335
 
5Bor. Mönchengladbach43:3835
 
6FC Schalke 0431:2934
 
71. FSV Mainz 0529:2833
 
8VfL Wolfsburg32:2931
 
91. FC Köln24:2829
 
10FC Ingolstadt 0416:2329
 
11VfB Stuttgart34:4228
 
12Hamburger SV25:3027
 
13FC Augsburg24:3124
 
14SV Darmstadt 9823:3424
 
15Eintracht Frankfurt27:3722
 
16Werder Bremen25:4420
 
17TSG Hoffenheim22:3318
 
18Hannover 9619:3714

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim