Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2016, 18:23

Casteels darf wohl auch in Gent ran

Die Rippen: Für Benaglio wird's ganz eng

Ohne seinen Kapitän hat der VfL Wolfsburg am Wochenende in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach sieben sieglosen Spielen in Serie gewannen die Niedersachsen gegen den FC Ingolstadt mit 2:0, Spielführer Diego Benaglio musste jedoch aufgrund einer Rippenblockade passen. Und er wird voraussichtlich auch am Mittwoch in der Champions League fehlen. Die Chance für Vertreter Koen Casteels, seine bemerkenswerte VfL-Bilanz weiter auszubauen.

Koen Casteels
Kann auf eine starke Bilanz verweisen: Benaglio-Vertreter Koen Casteels.
© Getty ImagesZoomansicht

Auch am Sonntag hat es noch nicht gereicht. Die Schmerzen im rechten Rippenbereich sind noch zu stark, Diego Benaglio konnte erneut nicht trainieren. "Es sieht nicht gut aus", sagt Trainer Dieter Hecking mit Blick auf den Mittwoch, wenn der VfL Wolfsburg bei KAA Gent zum Achtelfinalhinspiel in der Königsklasse antritt. Benaglios rechte Rippenseite sei "total verspannt", so der Trainer, "es ist sehr schmerzhaft".

Und somit gibt es wohl erneut die Chance für Vertreter Koen Casteels, sein Können unter Beweis zu stellen. Der Belgier spielte am Samstag gegen den freilich harmlosen Aufsteiger aus Ingolstadt prompt zu null, meisterte seine einzige ernsthafte Prüfung des Spiels bei einem Matip-Kopfball glänzend (67.). "Auf der Torhüterposition haben wir die geringsten Probleme", sagt Hecking.

Und Casteels hat bemerkenswerte Zahlen vorzuweisen. In den vier Spielen mit ihm im Tor sammelte Wolfsburg in dieser Saison im Schnitt 2,5 Punkte und kassierte 0,5 Gegentore. Zum Vergleich: Mit Benaglio sind es in 17 Spielen im Schnitt 1,18 Zähler und 1,53 Gegentore. In der belgischen Heimat kann Casteels nun die große Champions-League-Bühne betreten. "Das wäre für mich ein ganz besonders Spiel." Und für den VfL ein gutes Omen: Mit Casteels, der auch beim Supercup-Sieg gegen Bayern (6:4 Nach Elfmeterschießen) und beim DFB-Pokalerfolg bei den Stuttgarter Kickers (4:1) zwischen den Pfosten stand, hat er noch nie verloren.

Man trainiert dafür, dass man dauerhaft spielt. Aber letztendlich entscheidet der Trainer.Koen Casteels

Einen Angriff auf den Stammkeeper formuliert Casteels nur zaghaft: "Ich habe das Gefühl, dass ich mich hier verbessert habe. Man trainiert dafür, dass man dauerhaft spielt. Aber letztendlich entscheidet der Trainer." Und der hält am langjährigen Leistungsträger Benaglio fest. Wenn er fit ist.

Thomas Hiete

kicker Sonderheft Extra Champions League
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun