Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.02.2016, 17:21

Darmstädter ist der torgefährlichste Innenverteidiger der Liga

Subotic, Naldo, Brouwers: Sulu auf der Jagd

Mit fünf Saisontoren ist Aytac Sulu derzeit der torgefährlichste Innenverteidiger der Liga. Traf er in der gesamten vergangenen Saison "nur" viermal, hat er diesen bisherigen Bestwert nun schon am 20. Spieltag übertroffen - und das eine Spielklasse höher. Der Blick auf die Zehnjahresstatistik der gefährlichsten Bundesliga-Innenverteidiger verrät: Sulu befindet sich in prominenter Gesellschaft.

Aytac Sulu jubelt gegen Hoffenheim
Torwette gewonnen: Aytac Sulu.
© imagoZoomansicht

Die Gegner wissen längst haargenau, dass sie Darmstadts Kapitän bei Standardsituationen keine Sekunde aus den Augen lassen dürfen. Und doch passiert es immer wieder, dass Sulu plötzlich frei an den Ball kommt und ihn wie zuletzt in Hoffenheim ins Tor befördert. Der 30-Jährige ist nur schwer zu stoppen, teilweise wenden die Gegner inzwischen unfaire Mittel an, um ihn auszubremsen.

Im ersten Auswärtsspiel 2016 blieb ein klares Foul des Hannoveraners Adam Szalai an Sulu im 96-Strafraum ungeahndet. In Hoffenheim ging er in einem Zweikampf mit Pavel Kaderabek sogar zunächst zu Boden, bevor er sich aufrappelte - und goldrichtig stand, um Slobodan Rajkovics Kopfballvorlage zu verwerten. "Ich habe spekuliert, dass der Ball herüber geköpft wird, dachte aber auch nicht, dass ich so schnell so hoch springen kann", schildert Sulu die spielentscheidende Szene.

Sulus Tore lassen die Mannschaftskasse klingeln

Für ihn war es als früherer Spieler der TSG Hoffenheim natürlich ein besonderes Erlebnis: "Es ist schön, dass ich im alten Wohnzimmer das Tor machen durfte und es meine Familie, Freunde und Bekannte auf der Tribüne mitbekommen haben. Das war ein rundum gelungener Abend." Mit seinem fünften Saisontreffer gewann er zudem die vor der Saison abgeschlossene Torwette gegen das Trainerteam (fünf Treffer der gesamten Innenverteidigung waren ausgemacht), was die Mannschaftskasse ordentlich klingeln lässt.

Mit seinen fünf Ligatoren - im Pokal gegen Hannover traf er ebenfalls - befindet sich Sulu in prominenter Gesellschaft. Der kicker hat einen Blick auf die Statistik der letzten zehn Spielzeiten geworfen. Nur einmal traf ein Innenverteidiger bis zum 20. Spieltag häufiger als die Darmstädter Kämpfernatur: 2006/07 standen auf Naldos Torkonto bereits sechs Treffer. Seinerzeit kam bis zum Saisonende aber kein weiteres Tor mehr hinzu.

Brouwers ist in den letzten Jahren unerreicht

Sulu besitzt dagegen durchaus realistische Chancen, sich bis an die Spitze der Zehnjahresstatistik heranzuarbeiten. Ganz vorne steht Roel Brouwers. Der Gladbacher Abwehr-Hüne erzielte in der Saison 2009/10 acht Tore als Innenverteidiger - wie auch beim Lilien-Kapitän war darunter kein einziger Elfmeter. Es folgen: Naldo (7 Tore 2014/15; 6 Tore 2012/13), Per Nilsson (6 Tore 2012/13), Daniel van Buyten (6 Tore 2009/10) und Neven Subotic (6 Tore 2008/09).

Zumindest die Sechs-Tore-Fraktion dürfte er in dieser Saison noch einholen. Vielleicht schon am Samstag gegen Leverkusen. In der Hinrunde markierte Sulu bei Bayer 04 den entscheidenden Treffer zum 1:0, der Darmstadt den ersten Bundesligasieg seit 33 Jahren bescherte. Kein schlechtes Omen, um endlich auch sein erstes Bundesligator am Böllenfalltor zu erzielen.

Julian Franzke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
09.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sulu

Vorname:Aytac
Nachname:Sulu
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:11.12.1985