Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.01.2016, 13:05

Köln: Vertrag rückwirkend zum 1. Januar 2016 verlängert

Fix! Stöger verlängert bis 2020

Peter Stöger ist seit 2013 beim 1. FC Köln und seitdem hat sich viel im Verein verändert. Der Österreicher hat vor allem auf sportlicher Ebene für Ruhe gesorgt. Aufstieg, Klassenerhalt und auch derzeit sieht alles bestens aus. Alle sind zufrieden. Kein Wunder, dass seine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2020 reine Formsache war. Am Nachmittag bestätigten die Rheinländer die Verlängerung, die der kicker bereits am Morgen vermeldet hatte.

FC-Coach Peter Stöger
Beim FC Köln fühlen sich derzeit alle wohl: Coach Peter Stöger.
© imagoZoomansicht

Stöger hatte den FC im Sommer 2013 als Zweitligist übernommen und auf Anhieb in die Bundesliga geführt. Im Vorjahr gelang der souveräne Klassenerhalt, die Hinrunde dieser Saison wurde als Neunter beendet, dabei 24 Punkte eingefahren. Der Österreicher glaubt sogar, dass noch mehr für den FC drin ist.

Vizepräsident und Ex-Nationaltorhüter Toni Schumacher hatte zuletzt den Wunsch geäußert, dass Stöger der "kölsche Arsene Wenger" werde. Der Franzose arbeitet bereits seit 1996 ununterbrochen beim FC Arsenal. Bis zu einer solchen Marke ist es noch ein weiter Weg, ein erster kleiner Schritt wurde nun aber gemacht: Der ursprünglich bis Juni 2017 datierte Vertrag wurde rückwirkend zum 1. Januar 2016 um viereinhalb Jahre bis Juni 2020 verlängert.

"Mit Peter Stöger haben wir den optimalen Trainer für den FC - das ist unsere tiefe Überzeugung", erklärte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke: "Wir arbeiten gut und erfolgreich zusammen. Das wollen wir mit Peter Stöger und seinem Trainerteam entsprechend fortsetzen, insofern ist die Vertragsverlängerung auch ein Zeichen des Vertrauens und der Wertschätzung für einen hervorragenden Trainer, der darüber hinaus hohe Sympathiewerte in der Stadt und bei den FC-Fans besitzt."

"Es passt alles, deshalb musste ich nicht lange nachdenken. Ich fühle mich ausgesprochen wohl in einem tollen Klub und in einer großartigen Stadt. Ich schätze die Zusammenarbeit mit Geschäftsführung und Vorstand beim FC und natürlich mit unserer Mannschaft und dem gesamten Staff", sagt Stöger nach der Vertragsunterzeichnung.

Bereits zuvor hatte der Österreicher seine Wertschätzung gegenüber dem Verein in gleichen Worten zum Ausdruck gebracht. "Ich brauche nicht sagen, dass ich mich hier wohl fühle, dass ich gerne in diesem Klub und gerne mit dieser Mannschaft arbeite. Denn das habe ich schon 100-mal gesagt", verkündete er kürzlich. Außerdem ließ er wissen, dass er auch mit Vertrag bis 2017 glücklich sei.

Neben Stöger wurde auch dessen Assistent Manfred Schmid bis 2020 an die Geißböcke gebunden. Torwarttrainer Alexander Bade besitzt bei den Domstädtern einen unbefristeten Vertrag.

flu/kon

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.01., 10:25 Uhr
Das Modell Wenger - Köln plant langfristig mit Stöger
Der 1. FC Köln hat mit 24 Punkten eine tolle Hinserie hingelegt und trotzdem bleiben alle auf dem Teppich. Man wolle sich in der 1. Liga etablieren, formuliert Vize-Päsident Toni Schumacher das Ziel für die kommenden Jahre. Es ist vor allem das Verdienst der sportlichen Leitung um Jörg Schmadtke und Peter Stöger, dass es beim FC wieder ruhiger zugeht. Kein Wunder also, dass Schumacher gerne mit dem beliebten Coach aus Österreich verlängern und eine kleine Ära begründen würde.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
21.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Köln
Gründungsdatum:13.02.1948
Mitglieder:70.896 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:1. FC Köln
Geißbockheim
Rhein-Energie-Sportpark
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln
Telefon: (02 21) 71 61 63 00
Telefax: (02 21) 71 61 63 99
E-Mail: info@fc-koeln.de
Internet:http://www.fc-koeln.de