Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.11.2015, 21:15

Hertha: Dardai-Sohn trainiert bei den Profis mit

Ben-Hatira kommt seinem Ziel näher

Seine Leidenszeit war lang, aber jetzt nähert sie sich dem Ende: Änis Ben-Hatira (27), der am 3. Mai gegen Borussia Mönchengladbach sein letztes Bundesliga-Spiel bestritt, steht beim Tabellenvierten Hertha BSC vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Änis Ben-Hatira
Schuftet hart für seine Rückkehr ins Teamtraining: Herthas Änis Ben-Hatira.
© imagoZoomansicht

In dieser Woche soll der Deutsch-Tunesier, der sich im Juli einer Operation am Zeh unterzog, noch individuell arbeiten. Geht der Plan auf und gibt es keinen Rückschlag, wird der Offensiv-Allrounder in der kommenden Woche den nächsten Schritt gehen und ins Teamtraining zurückkehren. "Das sieht sehr gut aus bei Änis", lobte Hertha-Trainer Pal Dardai am Dienstag. "Es könnte sein, dass er nächste Woche wieder im Mannschaftstraining dabei ist."

Der tunesische Nationalspieler hatte über Monate an einer Verletzung des Großzehengrundgelenks im rechten Fuß laboriert und Mitte Oktober im kicker-Interview erklärt: "Es hatte erst geheißen, dass es sechs, neun oder auch zwölf Monate dauern könne, bis ich zurückkomme. Wie schwer der Zeh tatsächlich verletzt war, weiß ich erst seit der Operation." Jetzt aber kommt er seinem Ziel, vor Weihnachten noch Bundesliga-Luft zu schnuppern ("Drei, vier Einsätze - das wäre ein Traum"), immer näher.

Dardai könnte eine zusätzliche Alternative für die Flügel gut gebrauchen: Valentin Stocker ist im Formloch, Roy Beerens nach Platzverweis und Muskelquetschung in der Wade gerade erst in den Kader zurückgekehrt, Genki Haraguchi fehlt bei aller Geschwindigkeit oft die Effizienz. Ben-Hatira wird die anstehenden Monate bis Saisonende auch zur Werbung in eigener Sache nutzen, sein Vertrag läuft im Juni 2016 aus. Er sagt: "Ich habe keine Angst vor der Zukunft. Wenn ich voll im Saft bin, kann ich ein sehr guter Spieler sein."

Dardai junior mischt im Training mit

Am Nachmittag hatte Dardai Treppenläufe im Olympiastadion angesetzt. Am Vormittag hatte er neun Spieler aus der U 17 zum Profitraining beordert: neben Dennis Smarsch, Arne Maier, Panzu Ernesto, Nikos Zografakis, Florian Baak, Timo Hummrich, Florian Krebs und Anthony Roczen war auch Dardais ältester Sohn Pal Jr. (16) am Start. Noch nicht im Mannschaftstraining, sondern individuell arbeiteten Johannes van den Bergh (nach Rückenblockade) und Niklas Stark (nach Leistenzerrung).

Steffen Rohr

Tabellenrechner 1.Bundesliga
10.11.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ben-Hatira

Vorname:Änis
Nachname:Ben-Hatira
Nation: Deutschland
  Tunesien
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:18.07.1988

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München40:537
 
2Borussia Dortmund36:1829
 
3VfL Wolfsburg23:1524
 
4Hertha BSC18:1523
 
5Bor. Mönchengladbach25:1922
 
6Bayer 04 Leverkusen17:1720
 
7FC Schalke 0417:1920
 
8FC Ingolstadt 0410:1019
 
91. FC Köln15:1819
 
10Hamburger SV14:1718
 
111. FSV Mainz 0518:1917
 
12Eintracht Frankfurt17:2014
 
13SV Darmstadt 9814:1914
 
14Werder Bremen13:2513
 
15Hannover 9613:2411
 
16VfB Stuttgart17:3110
 
17FC Augsburg17:259
 
18TSG Hoffenheim12:208

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC