Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.11.2015, 18:37

19-jähriger Rechtsverteidiger überzeugt bei Startelf-Debüt

Regäsel: Kein Profivertrag, aber viel Courage

Pal Dardai bot beim 3:1 in Hannover am Freitag Herthas jüngste Startelf (25,70 Jahre im Schnitt) seit seinem Debüt als Cheftrainer am 7. Februar 2015 in Mainz (2:0/25,65 Jahre) auf. Und der Jüngste von allen spulte sein Pensum nicht nur aus Sicht von Manager Michael Preetz "wie ein alter Hase" ab: Yanni Regäsel (19) bot eine überaus couragierte Startelf-Premiere.

Yanni Regäsel (l.) im Zweikampf mit Felix Klaus
Yanni Regäsel, hier im Zweikampf mit Hannovers Felix Klaus (r.), überzeugte bei seinem Bundesliga-Debüt für Hertha BSC.
© Picture AllianceZoomansicht

"Ein geiles Gefühl" nannte der Rechtsverteidiger seine Berufung in die erste Elf: "Besonders aufgeregt war ich nicht. Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man spielt." In der Vorwoche gegen Borussia Mönchengladbach (1:4) hatte Regäsel erstmals Bundesliga-Luft geschnuppert, für 13 Minuten nach seiner Einwechslung.

"Da haben wir uns nach seinen ersten zwei Ballkontakten auf der Trainerbank angeschaut und gesagt: Der spielt nächste Woche", erklärt Dardai. Die finale Entscheidung traf er freilich erst am Spieltag in Hannover, seine Co-Trainer Rainer Widmayer und Admir Hamzagic bestärkten ihn in Sachen Regäsel.

"Yanni hat es überragend gemacht"

"Eine mutige Aufstellung" nannte Dardai die Formation: "Einen so jungen Spieler auswärts reinzuschmeißen, ist immer auch ein Risiko. Aber Yanni hat es überragend gemacht." Wach und stellungssicher in der Defensive, dazu immer wieder auch um Akzente nach vorn bemüht: 60 Ballkontakte, 9,85 Kilometer gelaufen, 71 Prozent Passquote, 62 Prozent gewonnene Zweikämpfe, eine Torschussvorlage - Regäsel war immer auf der Höhe.

Gegenspieler Felix Klaus blieb wirkungslos und wurde zur Pause von 96-Coach Michael Frontzeck ausgetauscht. "Wenn der Gegenspieler ausgewechselt wird, kann ich nicht so viel falsch gemacht haben", erklärte Regäsel verschmitzt.

Ausfälle ermöglichen Bundesliga-Einstand

Die Umstände spülten das Eigengewächs in die Profi-Elf: Stamm-Rechtsverteidiger Peter Pekarik, der am Samstag mit Fitnesstrainer Hendrik Vieth und Julian Schieber auf dem Trainingsplatz stand und spätestens zur Vorbereitung auf die Rückrunde wieder angreifen wird, fehlt seit zwei Monaten wegen einer Schulter-Verletzung, die er sich im Länderspiel mit der Slowakei gegen die Ukraine am 8. September zugezogen hatte.

Shawn Kauter, von Dardai im Sommer zum Rechtsverteidiger umfunktioniert und am Sonntag beim 1:5 der U23 in der Regionalliga bei Viktoria Berlin in ebenjener Rolle im Einsatz, fiel ebenfalls über Wochen wegen einer Bänderverletzung im Knie aus.

Und Mitchell Weiser, der Pekarik zuletzt gut vertrat, wurde wegen seiner Dynamik in Hannover in der Offensive benötigt. "Yanni", lobt Manager Preetz, "hat seine Chance genutzt. Es ist immer das Ziel, die Spieler in unserer Akademie so zu entwickeln, dass sie eines Tages Bundesliga spielen können. Wenn dann einer oben ankommt, freut mich das ganz besonders."

Jüngster Hertha-Debütant seit Gersbeck

Regäsel war mit 19 Jahren und 297 Tagen Herthas jüngster Bundesliga-Startelf-Debütant seit Torhüter Marius Gersbeck, der im Dezember 2013 beim 2:1-Triumph in Dortmund im Alter von 18 Jahren und 184 Tagen ein fulminantes Debüt hingelegt hatte. Jüngster Berliner Startelf-Spieler aller Zeiten ist bis heute mit 18 Jahren und 29 Tagen Wolfgang Sidka (24. Juni 1972/1:1 gegen Bielefeld).

Einen Profivertrag besitzt Regäsel bislang nicht, Preetz sagt: "Yanni hat auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt warten wir mal ab, wie es weitergeht bei ihm - einen Schnellschuss wird es nicht geben."

Regäsel will weiter Gas geben

Regäsels Devise für die nächste Zeit: "Weiter hart arbeiten und Gas geben." Mit Herthas B-Jugend wurde er 2012 Deutscher Meister, mit der A-Jugend im Mai 2015 Pokalsieger. "Er kennt aus diesen Finals solche Stress-Situationen und ist als Gewinner daraus hervorgegangen", sagt Dardai.

Der Trainer weiß: Wenn Pekarik zurück ist, hat er mit dem defensiv überaus zuverlässigen Slowaken und mit dem vielseitigen, schnellen Weiser zwei sehr unterschiedliche Top-Optionen für die rechte Abwehrseite - und mit Regäsel jemanden in der Hinterhand, der keine Angst vor großen Aufgaben hat.

Steffen Rohr

Die jüngsten Hertha-BL-Startelf-Debütanten

Rang Spieler Debüt Jahre Tage
1. Wolfgang Sidka 24.06.1972 18 29
2. Jerome Boateng 31.01.2007 18 150
3. Lennart Hartmann 27.09.2009 18 177
4. Marius Gersbeck 21.12.2013 18 184
5. Solomon Okoronkwo 11.09.2005 18 193
6. Frank Hanisch 24.06.1972 18 231
7. Kevin-Prince Boateng 27.11.2005 18 266
8. Arno Steffenhagen 24.08.1968 18 335
9. Michael Sziedat 14.08.1971 18 357
10. Hany Mukhtar 25.03.2014 19 4
19. Sebastian Deisler 15.08.1999 19 222
23. Yanni Regäsel 06.11.2015 19 297
1. Bundesliga, 2015/16, 12. Spieltag
Hannover 96 - Hertha BSC 1:3
Hannover 96 - Hertha BSC 1:3
Kritisch?

Etwas kritisch blickt Hannovers Trainer Michael Frontzeck vor dem Spiel drein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Regäsel

Vorname:Yanni
Nachname:Regäsel
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:13.01.1996

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München37:434
 
2Borussia Dortmund35:1529
 
3VfL Wolfsburg17:1521
 
4Hertha BSC17:1520
 
5FC Schalke 0416:1620
 
6Bor. Mönchengladbach23:1819
 
71. FC Köln15:1818
 
8Bayer 04 Leverkusen14:1617
 
91. FSV Mainz 0518:1916
 
10FC Ingolstadt 047:916
 
11Hamburger SV11:1615
 
12Eintracht Frankfurt16:1714
 
13SV Darmstadt 9813:1614
 
14Werder Bremen13:1913
 
15Hannover 9612:2211
 
16VfB Stuttgart17:2710
 
17TSG Hoffenheim12:198
 
18FC Augsburg13:256

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC