Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.09.2015, 23:19

Ermittlungen wegen des Verdachts auf Diebstahl

Wende in der "Rucksack-Affäre"

Wende in der "Rucksack-Affäre" um Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel. Wie nun bekannt wurde, ermittelt die Hamburger Polizei nun offenbar gegen die Finderin des Rucksacks. "Die jetzt vorliegenden Ergebnisse bestätigen unsere anfängliche Vermutung, dass eine Straftat gegen uns begangen wurde, und stützen das gegenüber Peter Knäbel ausgesprochene Vertrauen", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer.

Neue Erkenntnisse in der Rucksack-Affäre: HSV-Sportdirektor Peter Knäbel.
Neue Erkenntnisse in der Rucksack-Affäre: HSV-Sportdirektor Peter Knäbel.
© imagoZoomansicht

Anfang August kam heraus, dass eine 38-jährige Frau in einem Hamburger Park einen Rucksack mit brisantem Inhalt gefunden hatte - vertrauliche Dokumente von Gehaltslisten bis Scouting-Reports und Kreditkarten waren darin. Knäbel erstattete daraufhin umgehend Anzeige wegen Diebstahls gegen Unbekannt und brachte damit Polizei und Justiz ins Spiel. Und die kam nun zu neuen Erkenntnissen.

"Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen sowie einer anonym verfassten E-Mail ergab sich jetzt ein Anfangsverdacht des Diebstahls", wird Polizeisprecher Andreas Schöpflin in der Hamburger Morgenpost zitiert. In anderen Worten: Die Polizei geht nun offenbar davon aus, dass der Rucksack, in dem sich sensible Geschäftsunterlagen des Hamburger SV befanden, gestohlen wurde. Wenn sich dieser Verdacht bestätigt, dann würde das bedeuten, dass Peter Knäbel Opfer einer Straftat war und zu Unrecht öffentliche Häme hatte einstecken müssen.

Auch der Bundesligist, der stets hinter seinem Sportdirektor gestanden hat, bestätige in Person von Dietmar Beiersdorfer auf der eigenen Website, "dass nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen ein Anfangsverdacht wegen Diebstahls besteht". Zudem würde "auch die unabhängige Untersuchung der vom HSV beauftragten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft den Erkenntnissen der Polizei nicht widersprechen", erklärte Beiersdorfer weiter: "Die jetzt vorliegenden Ergebnisse bestätigen unsere anfängliche Vermutung, dass eine Straftat gegen uns begangen wurde, und stützen das gegenüber Peter Knäbel ausgesprochene Vertrauen."

drm

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
21.09.17
Sturm

Einsatz am Sonntag gegen den HSV möglich

 
20.09.17
Sturm

Stürmer unteschreibt an seinem 18. Geburtstag einen Vertrag

 
13.09.17
Mittelfeld

Hamburger reagieren auf die Verletzungsmisere

 
06.09.17
Abwehr

Innenverteidiger geht zu UANL Tigres

 
05.09.17
Mittelfeld

19-Jähriger soll bei FK Senica Spielpraxis sammeln

 
1 von 59

Livescores

- Anzeige -

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): der deutsche Waehler - endlich Klartext von: HOSTIBUS - 26.09.17, 07:36 - 1 mal gelesen
Re (4): Merkel wird jetzt gejagt.. von: demhartensein - 26.09.17, 07:29 - 5 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun