Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.05.2015, 17:58

Abschied beim 7:1-Testspielsieg in Hameln

Marx wird vom Profi zum Praktikanten

Thorben Marx hat das Trikot mit der Raute doch noch einmal getragen. Am Pfingstmontag im Testspiel bei der Spielgemeinschaft Hameln 74 gab es für die Borussen einen lockeren Saisonausklang und für den Mittelfeldspieler die wohlverdiente Abschiedsvorstellung. 7:1 siegten die Fohlen nach Treffern von Ibrahima Traoré (29./73.), Patrick Herrmann (39.), Thorgan Hazard (41.), André Hahn (43./78.) und Tony Jantschke (45.).

Thorben Marx nimmt Abschied von der aktiven Karriere bei der Borussia.
Thorben Marx nimmt Abschied von der aktiven Karriere bei der Borussia.
© imagoZoomansicht

Dass es mit einem eigenen Tor in dem 45-minütigen Einsatz selbst gegen den Landesligisten nicht klappen wollte, bereitete Marx keine sonderlich großen Kopfschmerzen: Er musste wegen der vielen Ausfälle in der Innenverteidigung aushelfen.

Am Samstag gegen Augsburg (1:3) blieb dem 33-Jährigen der große Moment verwehrt, für einen letzten Einsatz in der Bundesliga reichte es nicht mehr. Obwohl Lucien Favre den gelb-rot gefährdeten Granit Xhaka schon in der ersten Hälfte vom Platz nehmen musste, blieb Marx auf der Bank. "Natürlich hatte ich mir sehr stark gewünscht, ein letztes Mal vor diesem tollen Publikum zu spielen. Aber da ich in dieser Saison noch keine Minute gespielt hatte, war klar, dass ich - wenn überhaupt - erst in den Schlussminuten eingewechselt würde", sagte Marx.

Der äußerst emotionale Abschied, der ihm und Filip Daems seitens der 54.000 Fans im Borussia-Park bereitet wurde, tröstete allerdings über das vergebliche Hoffen hinweg. Mehrfach flossen beim gerührten Marx die Tränen. "Ich habe den Tag sehr genossen. In dem Moment, in dem man dann tatsächlich verabschiedet wird, kommen nochmal ganz viele Gefühle hoch. Es war eine lange Zeit - und es tut schon weh, wenn es dann zu Ende ist", so Marx.

Es war eine lange Zeit - und es tut schon weh, wenn es dann zu Ende ist.Thorben Marx

15 Jahre lang dauerte die Profikarriere des gebürtigen Berliners, sechs davon verbrachte er in Mönchengladbach. Er gilt längst als "echter Borusse", ist wegen seiner Art, Berufsauffassung und Vereinstreue hoch angesehen bei den Fans. Das zeigte sich am Samstag im Stadion einmal mehr. "Die Reaktion der Fans ist nicht selbstverständlich", weiß Marx die innige Verabschiedung zu schätzen, "sie zeigt mir ein weiteres Mal, dass ich in den sechs Jahren bei der Borussia offensichtlich nicht allzu viel falsch gemacht habe."

Marx schnuppert rein

Im Gegensatz zu Filip Daems, der bei Westerlo in Belgien die Karriere fortsetzt, ist bei Marx nun Schluss mit dem aktiven Fußball. Bei der Borussia geht es für ihn aber weiter: der Profi wird zum Praktikanten. "Ich werde ein Praktikum absolvieren und in verschiedene Bereiche reinschnuppern, um zu sehen, ob es vielleicht eine Position gibt, die mir liegt oder die der Verein sich für mich vorstellen kann", sagt Marx.

Er ist zuversichtlich, auch in Zukunft zu den Fohlen zu gehören: "Ich lasse alles auf mich zukommen, bin aber sicher, dass wir zueinander finden und ich auch in Zukunft häufig im Borussia-Park sein werde."

jan Lustig

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Marx

Vorname:Thorben
Nachname:Marx
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:01.06.1981

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München80:1879
 
2VfL Wolfsburg72:3869
 
3Bor. Mönchengladbach53:2666
 
4Bayer 04 Leverkusen62:3761
 
5FC Augsburg43:4349
 
6FC Schalke 0442:4048
 
7Borussia Dortmund47:4246
 
8TSG Hoffenheim49:5544
 
9Eintracht Frankfurt56:6243
 
10Werder Bremen50:6543
 
111. FSV Mainz 0545:4740
 
121. FC Köln34:4040
 
13Hannover 9640:5637
 
14VfB Stuttgart42:6036
 
15Hertha BSC36:5235
 
16Hamburger SV25:5035
 
17SC Freiburg36:4734
 
18SC Paderborn 0731:6531