Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.05.2015, 15:38

Mönchengladbach: Weltmeister trifft letztmals auf seine künftigen Kollegen

Kramer: ". . . dann kriege ich einen Herzkasper"

Am Samstagnachmittag steigt in Mönchengladbach zwischen der Borussia und Bayer Leverkusen der Gipfel um die direkte Qualifikation zur Champions League. Weltmeister Christoph Kramer trifft auf seinen ehemaligen und zukünftigen Klub, gibt sich vor dem Topduell aber völlig entspannt. "Für mich ist gar keine so krasse Brisanz im Spiel, ich sehe das relativ gelassen", sagt der 24-Jährige, der aber selbstironisch über seine Torjägerqualitäten spricht.

Sieht keine spezielle Brisanz gegen die künftigen Kollegen: Gladbachs Weltmeister Christoph Kramer.
Sieht keine spezielle Brisanz gegen die künftigen Kollegen: Gladbachs Weltmeister Christoph Kramer.
© Getty ImagesZoomansicht

Für die Borussia und für Bayer geht es am Samstag (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) am drittletzten Spieltag um Platz drei und die direkte Qualifikation für die Champions League. Mönchengladbach hat 60 Punkte auf dem Konto und geht mit einem kleinen Vorteil gegenüber Bayer (58) in die Partie. "Das wird ein richtig schweres Spiel. Beide Teams sind auf Augenhöhe. Wenn wir unsere Heimstärke einbringen, haben wir aber eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen", so Kramer.

Der Weltmeister ist überzeugt davon, dass schlussendlich beide Klubs in der Champions League landen werden. "Beide Mannschaften haben das Zeug, durch die Quali zu kommen."

Kramer verspricht, alles für die Borussia zu geben. Rücksicht auf seinen kommenden Arbeitgeber Leverkusen, von dem er seit 2013 an die Borussia ausgeliehen ist, werde es nicht geben. "Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft, bei der ich spiele, das Spiel zu gewinnen und Platz drei so gut wie fest zu machen." Kontakte nach Leverkusen habe er derzeit nicht. "Es sind auch nicht mehr so viele Spieler da, die ich aus meiner Zeit noch kenne. Da habe ich jetzt nicht mehr den Draht."

"Ich glaube nicht, dass Leverkusen ins offene Messer rennt"

Der 24-Jährige sieht Bayer, wo er bis 2019 unter Vertrag steht, aber "offensiv brillant besetzt". Leverkusen habe sich zudem defensiv stabilisiert. "Es wird auf Kleinigkeiten ankommen." Den Zwei-Punkte-Vorsprung sieht Kramer als kleinen Vorteil. "Wir tun uns leichter gegen Gegner, die mitspielen. Ich glaube aber nicht, dass Leverkusen ins offene Messer rennt."

"Ich komme gut in die torgefährlichen Räume. Das weiß halt nur keiner, weil ich nie ein Tor mache."Christoph Kramer

Einen besonderen Torjubel hat sich Kramer vor der Partie gegen seine künftigen Kollegen nicht überlegt, weil er seine persönliche Abschlussqualität sowieso sehr niedrig sieht. "Immer wenn ich in die torgefährlichen Räume komme, dann kriege ich einen Herzkasper und schieß das Ding wieder daneben."

Kramer: "Platz zwei sehe ich wenig realistisch"

Die Borussen liegen nach dem jüngsten 2:1-Erfolg in Berlin sogar nur noch zwei Punkte hinter dem zweitplatzierten VfL Wolfsburg. "Ich möchte mit Gladbach auf dem höchstmöglichen Tabellenplatz abschließen", sagt Kramer vor seinem drittletzten Spiel im Borussen-Dress. "Platz zwei sehe ich wenig realistisch, aber ich würde gerne Dritter werden."

Es wäre ein klasse Abschluss für Kramer, der sich kein Abschiedsgeschenk des VfL wünscht, aber: "Ich würde mich freuen, wenn am letzten Spieltag gegen Augsburg nochmal 54010 Zuschauer im Stadion bleiben, alle den Schal rausholen und 'Die Seele brennt' singen. Das wäre für mich ein super Abschied."

mas

kicker Edition Die größten Stars der Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramer

Vorname:Christoph
Nachname:Kramer
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:19.02.1991

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München77:1676
 
2VfL Wolfsburg68:3565
 
3Bor. Mönchengladbach50:2363
 
4Bayer 04 Leverkusen59:3558
 
5FC Augsburg39:4046
 
6FC Schalke 0441:3845
 
7Borussia Dortmund43:3843
 
8Werder Bremen48:6043
 
9TSG Hoffenheim47:5241
 
101. FC Köln32:3639
 
11Eintracht Frankfurt54:6139
 
121. FSV Mainz 0543:4537
 
13Hertha BSC35:5034
 
14Hamburger SV22:4832
 
15SC Freiburg33:4431
 
16Hannover 9636:5431
 
17SC Paderborn 0730:6231
 
18VfB Stuttgart38:5830